Kategorien
OpTinfoil Querdenken Querfront Top

Hannah-Arendt-Akademie: wenn Al Bundy Schule macht

Querdenker und Schwurbler haben sich eine Akademie gebaut … uffchen. Rechtsdrehende Querfront-Akademie mit Schwurbelspaß

Wenn Leute aus dem Querdenken Spektrum eine eigene Akademie gründen … uff. Wenn diese Akademie dann Hannah-Arendt-Akademie heißt und mit den Worten beschrieben wird: “Akademie der Denker – eine neue, wirklich geistig offene, wissenschaftliche Akademie für ALLE UnGeimpften“, doppeluff. Und wenn man sich die Dozentenliste anschaut … noch mehr uff.

Dann ahnt man, wohin der Hase läuft: Querfront-Akademie.

Die Akademie hat vor ein paar Tagen ihren “Lehrbetrieb” aufgenommen. Zunächst ein Wintersemester, nur online, Ringvorlesung … Die Akademie selbst ist natürlich keine akkreditierte Hochschule, die Rechtsform ein eingetragener Verein, der Begriff “Akademie” ist nicht geschützt, benutzen kann ihn jeder, auch Schuhverkäufer Christian Kramer, Initiator der Akademie und erster Vorsitzender. Zweiter Vorsitzender ist Matthias Burchardt, PISA-Gegner und Rubikon Autor.

Hannah Arendt Akademie e.V. also … Im Mittelpunkt der Hannah-Arendt-Akademie steht laut Website “der zentrale Gedanke des ‘unabhängigen Denkens'”, zitiert wird Hanna Arendt mit den Worten: “Ich war immer der Meinung, dass man so zu denken anfangen müsste, als wenn niemand zuvor gedacht hätte. Und dann beginnen sollte, von den anderen zu lernen.”

Hannah Arendt war eine honorige Frau. Als Jüdin im Nationalsozialismus recht früh und kurzzeitig von der Gestapo inhaftiert und anschließend gleich in die USA emigriert, war Hannah Arendt eine der neuzeitlichen politischen Philosophen des 20. Jahrhunderts. In ihrem Werk “The Origins of Totalitarianism”, auf deutsch unter dem Titel “Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft” erschienen, definiert sie entscheidende Merkmale totalitärer Regime, dazu gehört für sie der staatliche Terror, wie sie ihn im Stalinismus und im Dritten Reich gesehen hatte.


Vor Antisemitismus aber ist man nur auf dem Monde sicher

– Hannah Arendt

Man muss davon ausgehen, dass die Macher der Akademie die Werke der Hannah Arendt entweder nie komplett gelesen haben – Hannah Arendt analysierte die Ursachen für den Totalitarismus des NS-Staates und verortete diese unter anderem im Antisemitismus und im Sozialdarwinismus – oder gezielt den Namen nutzen, um vom unterschwelligen bis glühenden Antisemitismus abzulenken, den man bei der Zielgrupppe wie auch den “Lehrenden” findet.

Hannah Arendt floh rechtzeitig vor den Nazis und starb 1975. Sie würde sich wahrscheinlich im Grabe umdrehen, wenn sie wüßte, dass Holocaust- und NS-Relativierer, wie es sie durch unsägliche Vergleiche der heutigen Bundesrepublik mit dem Dritten Reich und der Impfung mit dem Schicksal der Juden sowie durch ein “Sich-Selbst-als-Sophie-Scholl-Fühlen” in der Querdenker und Impfgegner-Bubble zuhauf gibt, dass Menschen, die sich durch Verschwörungsmythen von “Eliten”, Giftspritze und mehr in ihrem lodernden Wahn zum Antisemitismus bekennen, dass die an einer nach ihr benannten Akademie “lehren” und “lernen”.

Für die Macher sticht jedenfalls der humanistische Hintergrund von Hannah Arendt hervor, die Forderung nach “offenem Denken”.

Die Hannah-Arendt-Akademie steht für ein humanistisch geprägtes Weltbild, in dem gemäß dem Leitmotiv der Philosophin Hannah Arendt der „Wind des Denkens“ wirkt, und für eine eigenverantwortliche, friedliche und menschliche Gestaltung der Zukunft unseres Gemeinwesens.

Leitbild Hannah-Arendt-Akademie

Die Akademie ist bemüht, alle rechtlichen Schwierigkeit zu umgehen. Man vermeidet den Eindruck, eine Uni zu sein. Auf der Seite selbst gibt es den Hinweis:

Die Hannah-Arendt-Akademie ist keine akkreditierte Hochschule und kann deshalb auch keine staatlich anerkannten Zertifikate ausstellen. Nach regelmäßiger Anwesenheit bei den Lehrveranstaltungen und erfolgreicher Anfertigung der Semesterabschlussarbeit bescheinigen wir die Teilnahme am Studium Generale zur Vorlage bei Bewerbungen.

Studium Generale … Wikipedia sagt dazu:

Als Studium generale (vereinzelt auch Kontextstudium, Allgemeine Studien, Studium fundamentale oder Studium universale genannt) werden heutzutage meist alle nicht obligatorischen, öffentlichen Lehrveranstaltungen einer Hochschule bezeichnet. Im Sinne des humanistischen Bildungserbes verkörpern sie den Auftrag der Hochschulen, die umfassende Allgemeinbildung zu fördern.

So ein Studium Generale gibt es nicht bei der Hannah-Ahrendt-Akademie. Eher ein Studium Schwuberale. Entsprechend iIlluster ist nämlich der Lehrkörper dieser Akademie. Dozenten, Gastredner, es liest sich wie das Who-is-Who der Querdenken- und Schwurbelszene – und erweckt durch die Nennung zahlreicher Doktor- und Professoren-Titel den Eindruck echter Wissenschaftlichkeit. Doch leider nicht. Viele der Namen sind bereits an dem einen oder anderen Friedens-Mahnwachen-, Querdenken-, DieBasis-, Power-Schwurbel- oder einem anderen Querfront-Kontext aufgetaucht und mit unwissenschaftlichen, weil nicht evidenzbasierten Thesen sowie radikalen Extremmeinungen aufgefallen, einige begleiten wir schon seit vielen Jahren. Ein Überblick:

  • Gunnar Kaiser – Philosophie: Klimawandelleugner und Verschwörungsunternehmer, nach Auffassung des Medizinlaien Gunnar Kaiser sei eine Corona-Pandemie wissenschaftlich nicht bewiesen. Als Begründung nennt er beispielsweise Aussenseiteransichten zu angeblich fehlerhaften PCR-Tests.
    Laut Philosoph Kaiser erleben wir zurzeit einen „globalen Krisenkult“, hinter dem ein „Prozess der Großen Transformation“ stecke, welcher „von den Protagonisten des Weltwirtschaftsforums angeschoben“ werde – damit meint er den Great Reset und die sich darum rankenden Verschwörungsmythen.
    Vor kurzem kommentierte jemand im Druckerzeugnis “Welt” über ihn, er habe eine “rote Linie überschritten” und sich “in der Debatte über Sinn und Unsinn, Chancen und Schäden der Corona-Maßnahmen restlos disqualifiziert”, nämlich durch die Frage “„… haben ältere Menschen, die das hinnehmen und freudig akzeptieren für ein paar eigene Lebensjahre mehr, diese Lebensjahre dann verdient?“
    Der Kommentator hält fest, “dass sich jegliche Spekulation darüber, wer zu Leben verdient hat oder nicht, verbietet. Das ist die Grundlage unseres Zusammenlebens.”
  • Prof. Max Otte – Ökonomie: schwer schwurbelnder Rechtsausleger von der Werteunion der CDU
  • Prof. Dr. Meyen – Kommunikationswissenschaft: verstieg sich bei “Alles auf den Tisch” auf die Aussage, die Medien seien alle gesteuert, ist KenFM-Fan und im eigenen Kollegenkreis sehr umstritten.
  • Prof. Dr. Schwab – Jura: ist bekannt aus DieBasis, aber auch im Hintergrund der angeblichen Corona Schadensersatzklage des Reiner Füllmich
  • Dr. Daniele Ganser – Geschichte: einer der bekanntesten Verschwörungsideologen zu 9/11 des deutschsprachigen Raums, sitzt im Beirat des Medium “Rubikon”, er zitierte früher gerne aus der Publikation “Zeit-Fragen” des autoritären, wertkonservativen und bürgerlich-rechten sektenartigen Verein zur Förderung der Psychologischen Menschenkenntnis aus der Schweiz, der 2002 aufgelöst wurde.
    Tritt gern auf den von AfD-Großspender Drews in Bautzen geförderten “Bürgerforen” auf.
    Ebenfalls in Bautzen erhielt Ganser 2020 den Bautzener “Fiedenspreis”. Der den Preis vergebende Verein Bautzner Frieden n.e.V. ist aus der Mahnwachenbewegung Sachsen hervorgegangen. Der Verein ist weitestgehend identisch mit der Mahnwache Bautzen, bei der sich Anhänger der Chemtrail-Verschwörungstheorie und der Reichsbürgerbewegung versammelten.
  • Dr. Stefan Lanka – Meeresbiologie: Lanka ist einer der prominentesten Leugner der Existenz von Viren überhaupt. Seine Thesen werden in der Wissenschaft komplett verworfen. Deswegen publiziert er seine Thesen im eigenen Verlag.
    Projekt Immanuel war der gescheiterte Versuch, diese Nicht-Existenz nachzuweisen.
  • Andreas Popp – Politik & Ökonomie: Ivo Sasek sagt über “Klardenker” Popp, er sei “Dozent für Makroökonomie an verschiedenen Hochschulen und Universitäten”; er werde “verfolgt” und habe inzwischen “alles verkauft”, um sich seinem Projekt Wissensmanufaktur zu widmen. (Auf der von Sasek initiierten Anti-Zensur-Konferenz 2011)
    Popp ist der Ansicht, das Deutsche Reich sei von den Alliierten annektiert worden, diese Annexion gelte bis heute und die “Pseudorepublik” und “so genannte” Bundesrepublik Deutschland sei kein legaler Staat. Er befürwortet die Reichsbürgerbewegung.
  • Prof. Dr. Otterpohl – Geowissenschaften: Otterpohl fiel mit allerlei Klimawandelleugnung auf, in seinem Buch “Das neue Dorf” orientiert er sich an den “Idealen” der Anastasia-Bewegung, einer neue-religiösen Bewegung im stark nationalistischen, verschwörungstheoretischen und rechtsesoterischen Spektrum, die auf der Anastasia-Roman-Serie des russischen Autors Wladimir Megre basiert. Die Anhänger der Bewegung versuchen, gemäß den Ideen der Romanfigur Anastasia zu leben, vorwiegend durch Schaffung von Familienlandsitzen, sie sind aber auch politisch aktiv.
    Studenten der TU Hamburg beschwerten sich in einem offenen Brief über unwissenschaftliche Thesen: “Berichten von Teilnehmenden Ihrer Lehrveranstaltungen zufolge bauen Sie unwissenschaftliche Inhalte, die teilweise sogar als Verschwörungstheorien verstanden werden, in Ihre Lehre ein”
  • Professor Dr. Ruppert – Psychologie: warb im Bundestagswahlkampf für die Partei Die Basis und meint, Todesangst vor Corona sei abwegig. „Die ganzen Maßnahmen machen die Menschen krank, von vorn bis hinten.“

Nicht auf der Website der Akademie genannt, sondern in einem anderen Artikel angekündigt:

  • Jan Josef Liefers, Fachbereich Filmkunst: zuletzt komplett in den Abgrund der Querdenker abgerutschter Schauspieler, der denkt, es reiche, einen Pathologen zu spielen, um sich umfassend über Corona zu informieren. Wir wissen nicht, ob Liefers sich doch anders entschieden hat oder nicht. Er war derjenige, der mit Meyen bei “Alles auf den Tisch” sprach.
  • Professor Dr. Ulrike Guérot, Fachbereich Politikwissenschaften: Zuletzt aufgefallen durch “Alles auf den Tisch” und ihre Behauptung, es gäbe keinen “Raum mehr für legitime Kritik” und das mit der Forderung nach mehr “Eigenverantwortung” verknüpft, eine Forderung, die angesichts des Infektionsgeschehens, der Intensivbettensituation und der Risikopatienten fast schon ein bisschen … undurchdacht … klingt. Wie “Eigenverantwortung” ausgeht, das hat man in Köln gesehen. Jeck.

Tja. Schöne Akademie, jeder der sie absolviert wird ganz sicher einen vollumfassenden, unaufgeregten, völlig unvoreingenommenen, nicht ideologisch gefärbten und in jedem Fall total und komplett evidenzbasierten Schwung an Wissen abkriegen. Nicht! Schwurbelakademie ist da noch freundlich ausgedrückt, bei diesem ideologisch doch einseitig bestückten Dozentenpool. Dabei schreiben die Macher doch

Die Hannah-Arendt-Akademie verpflichtet sich dazu, ihren Studenten Forschung und Lehre frei von jeder Einschränkung – seien es politische, religiöse oder gesellschaftliche Ideologien – anzubieten. Unser Ziel ist es, unabhängiges Denken zu lehren sowie Wissen, Werte, Forschungsmethoden und Horizonte zu vermitteln, um damit zur Allgemein- und Persönlichkeitsbildung unserer Studenten beizutragen.

Selbstdarstellung Hannah-Arendt-Akademie

Wenn man die Ansätze zur Wissenschaftsleugnung der Querdenker und ihren verzweifelten Kampf für ein Zurückdrehen der Uhren auf den Beginn der Aufklärung über ein Jahr lang mitbekommen hat, dann kann man sich ausmalen, was bei dieser Akademie am Ende herauskommt. Die schönen Worte sollen nur die locken, die sich einen offenen Diskurs und freies Denken wünschen. Serviert bekommen sie Pseudowissenschaft und Fake News. Die Radikalität im Ton mancher der Protagonisten dieser “Akademie” lässt jedenfalls nicht erwarten, dass hier ohne “politische, religiöse oder gesellschaftliche Ideologien” unterrichtet wird. Es ist eine Querdenker-Schule, gemacht von Al und Peggy Bundy. Wer dieses Studium Generale hinter sich hat, der glaubt, alles, zu wissen, selbst zu denken und alles verstanden zu haben … und glaubt an Chemtrails, Giftimpfung und dass Viren nicht existieren.

Schade, denn man hätte mal eine andere Art der Akademie anschauen können. Aber nicht mit diesen Leuten, deren Thesen längst widerlegt sind, und nicht mit Leuten, die noch nie recht hatten. Nicht mit Leuten, die Wissenschaft nach Bauchgefühl auslegen. Nicht mit Leuten, die wegen ihrer radikalen Falschinformationen zu recht nicht gehört werden. Nicht an einer Querfront-Akademie.

Aber wenn denn Meinung diesen “Akademikern” mehr zählt als echtes Wissen, wenn ihnen Antisemitismus und das Erbe Hannah Arendts egal sind, dann schlagen wir noch ein paar weitere radikale Workshops, Dozenten und Gastredner vor:

  • Attila Hildmann – Küche und Webentwicklung: bietet zwei Workshops “Kochen mit Hass – zäh wie Lederr und harrrt wie Krrruppstahl sollen sie sein” und “Buy cheap, buy thrice: mein persönlicher Test internationaler Billig-Webhosting-Anbieter”
  • Eva Rosen – Lebenskunst: bietet die Workshops “Mein GoFundMe-Lifestyle – Lebenskunst zwischen Strafbefehl und Spendenaufruf” und “Bägging 4 Botox – mai fäiß, mai dehzischon” (Wörkschop auf Doitsch … oder so)
  • Michael Ballweg – Querdenken-Föhrer: “Kreative Buchführung im Stiftungskontext”
  • Dr. Bodo Schiffmann – Ex-Mediziner: “Verdammt wie geht der Wein jetzt auf? Südafrikanischer Weißwein in Tansania – schmeckt oder nicht?” und “Spendenschummel geht nur mit Querdenkern – versucht es nicht mit anderen”
  • Elija Tabere – Streamer: “Wo sind denn all die Demonstranten? Wie man Demos im Großstadtdschungel nicht streamt”
  • Markus Haintz – “Anwalt”: zwei Workshops, “Du Schwein, du blödes – wie man vor den eigenen Leuten abhaut” und “My Way – Der Wechsel zwischen ‘Ich bin Presse’ und ‘Ich bin Anwalt’ ohne Schwindelgefühl”
  • Ralf Ludwig – “Anwalt”: “Money for nothing and the chicks for free – Wie ich Klagepaten zum Gelddrucken nutzte – Mandantenfang ohne Schamgefühl”

Wenn euch noch weitere Vorschläge für Dozenten und ihre Workshops einfallen, schreibt sie in die Kommentare.

Update 23. November 2021, 13 Uhr

Es scheint sich etwas zu bewegen.

In der Zwischenzeit ist die Akademie noch immer offline.

Ein Hinweis:

Wenn ihr den Artikel auf Twitter postet, dann nehmt besser den Link mit der anonleaks.nl – Domain, da die .net von Twitter als einzigem “Network” weltweit aus an den Haaren herbeigezogenen Gründen als “unsafe” geflagt wird.

https://anonleaks.nl/2021/optinfoil/hannah-arendt-akademie-wenn-al-bundy-schule-macht/