Kategorien
InTheNews Lulz

Was geht ab, WeltTV? Tausende Teilnehmer erwartet?

Wie schon im vergangenen Jahr am 18.11., so beschloss auch am diesjährigen 18.11.2021 der Bundestag eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes. Grund genug für den “Nachrichtensender” Welt, einen neuen Sturm auf den Reichstag zu erwarten … oder ihn sich zu wünschen?

Erinnert ihr euch noch an den 18.11.2020? Der Bundestag hatte sich im Reichstag versammelt. Draußen krakeelten Maßnahmengegner, denn man hatte ja zum Sturm auf den Reichstag aufgerufen und in vielen Telegram-Gruppen mobilisiert: es galt hier angeblich, ein Merkel’sches “Ermächtigungsgesetz” zu verhindern. Das Ergebnis waren Wasserwerfer, Geschrei und nasse Füße – kein Vergleich mit Startbahnwest oder Stuttgart21-Wasserwerfereinsätzen, aber feucht.

Tja, es war wieder der 18.11., wieder beriet sich der Bundestag zum Infektionsschutzgesetz. Doch von einem Reichstagssturm war nichts zu sehen.

Nichts los in Berlin. Kaum Demonstranten vor Ort, so ungefähr zwischen 20 und 30 Personen, genau weiß man das nicht, denn die Streamer hatten ja erst eine Touristengruppe mitgezählt. Aber im Vergleich zum vergangen Jahr ein Witz. Entsprechend enttäuscht war auch Stefan Bäuerchen, denn es gab ja nichts zu streamen.

Der TV Sender “Welt”, der so tut, als sei er ein “Nachrichtensender”, letztlich aber doch wieder nur zeigt, dass Springer und Nachrichten nicht zusammengehen, sah das anders. “Es werden einige tausend Teilnehmer erwartet” lasen überraschte Zuschauer in der Bauchbinde des Fernsehbildes. Zu sehen war aber nur eine kleine Gruppe …

Ist aber auch peinlich … da ist Welt schon einmal “live dabei” und dann ist keiner da.

Woher sie die Info mit den “einige tausend Teilnehmer” genommen haben – schleierhaft. Aber wie man Springer kennt, hat sich jemand hingesetzt, hat sehr lange “recherchiert”, Mobilisierungskampagnen für den 18.11. gefunden und nicht auf das Jahr geachtet. Deswegen wurde gestreamt und … nunja

Tja, kein Reichstagssturm, aber eine Anpassung des Infektionsschutzgesetzes.

Mit der Mehrheit der Ampel-Parteien hat der Bundestag das neue Infektionsschutzgesetz gebilligt. Eingeführt werden soll die 3G-Regel am Arbeitsplatz und im öffentlichen Personenverkehr. Mit dem Gesetz endet aber auch die epidemische Notlage.

https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/bundestag-infektionsschutzgesetz-107.html

Tritt das Gesetz in Kraft, läuft die Corona-Notlage am 25. November aus, auf der bisher die Maßnahmen beruhen. Aber zuvor muss noch der Bundesrat zustimmen, der tagt am Freitag. Und seine Zustimmung ist fraglich. Tritt es in Kraft, tritt an die Stelle der “epidemischen Notlage nationalen Ausmaßes” ein Werkzeugkasten von Maßnahmen, der sich von der bisherigen Rechtslage vor allem darin unterscheidet, dass die Bundesländer keine generellen Schließungen von Schulen, Geschäften, Gastronomie oder Sportstätten mehr anordnen können.

Welt zeigt dann wohl bald wieder Dokus über Flugzeugträger und Panzer … ist auch besser. Denn “Nachrichten” von Welt? Büdde, büdde nicht!!