Kategorien
OpTinfoil Querdenken Querfront

Salutierung, dem Volke zugewandt

Pfingsten in Berlin: Querfrontler planen ein großes Demo-Wochenende – und einige Gruppen wollen für Schutz sorgen, feldmarschmäßig durchgeplant.

Querfront und die Polizei, die Polizei und Querfront … obwohl die Polizei bislang sehr zärtlich – zu zärtlich – mit den Demonstranten der Querfront umging, erwartet man nichts Gutes auf Seiten der Demo-Organisation. Vereinzelt wurde ja bereits berichtet, dass “Veteranen” aufgefordert wurden, zum Schutz der Demonstranten bei der Demo aufzulaufen und sich “schützend” zwischen Demonstranten und Polizei zu positionieren.

Es gibt aber noch weitaus mehr Gruppen, die hier zum Schutz auftreten wollen. Anonymous beobachtet zahlreiche Gruppen, eine davon ist in der Planung seiner “Schutztruppe” sehr weit fortgeschritten, eine Gruppe, die am 22.05. in Berlin aufmarschieren will.

DEUNOD … Nationale Befreiungsbewegung Deutschland nennt sich die Truppe. Das Kürzel NOD steht dabei für “Nazionalno-oswoboditelnoje dwischenije“, ja, russisch. Die NOD in Russland ist keine Unbekannte. Bereits 2015 berichtete die Zeit über diese Gruppierung.

Die Nationale Befreiungsbewegung, nach ihren russischen Anfangsbuchstaben abgekürzt NOD, hat in Russland 170.000 Mitglieder. In Deutschland sucht sie vor allem unter russischsprachigen Spätaussiedlern Mitstreiter. 
[…]
NOD hat eine enge ideologische Anbindung an den von Wladimir Putin bestimmten politischen Kurs Russlands. Ihr Slogan lautet “Heimat, Freiheit, Putin”. Anführer ist der rechts-nationalistische Duma-Abgeordnete Ewgeni Fedorow. 

https://www.zeit.de/gesellschaft/2015-03/propaganda-russland-deutschland-subversion

Damals war es ein gewisser Dimitri Metzler, der im Zeitartikel namentlich genannt wurde. Er “koordiniert er nach Feierabend Spendensammlungen von bundesweit über 100 Aktivisten der russischen NOD-Bewegung”. Uns war Metzler im vergangenen Jahr aufgefallen, weil er in Reichsbürgermanier die Bundesregierung verklagte. Damals twitterten wir noch darüber.

Mittlerweile gibt es eine Website zur DEUNOD, deunod.info. Als “Präsident” wird hier Andreas Funke genannt, der nach eigenen Angaben auch Kontakte zu seinem “russischen Kollegen” Jewgeni Fedorov (gemeint ist Jewgeni Alexejewitsch Fjodorow, rechtsnationales Mitglied der russischen Staatsduma und Vorsitzender der NOD in Russland) pflegt.

Das genannte Video ist auf der Website immer noch zu sehen, zumindest unter “Aktuelles”.

DEUNOD: Der Eindruck, den man schon 2015 hatte, nämlich dass es deutliche Schnittmengen zur Reichsbürger-Bewegung gibt, verfestigt sich, schaut man sich die Website an.

Anhänger der DEUNOD sind der Auffassung, Deutschland sei kein souveräner Staat.

Ziel der Nationalen Befreiungsbewegung ist, die verlorene Souveränität für unser Land wiederherzustellen. Wir sind für den nationalen Kurs und die territoriale Integrität Deutschlands.

Die Analyse des politischen Lebens unseres Landes in den letzten Jahrzehnten bestätigt die enttäuschende Tatsache, dass das Hauptproblem des modernen Deutschlands, der Mangel an wirklicher Souveränität infolge der Kapitulation der Wehrmacht 1945 und somit die deutsche Frage und Souveränität durch einen Friedensvertrag nie geklärt wurde. Bis heute befindet sich nach der UN-Charta Deutschland noch im Status des Feindlandes.

Wer mehr davon lesen möchte: deunod.info

Und weil das so ist, muss man … nunja, das Grundgesetz abschaffen. DEUNODs “Vorgaben” lauten denn auch neben Austritt aus dem Euro und Austritt aus der EU:

Befreiung Deutschlands von der kolonialen Abhängigkeit der Vereinigten Staaten. Wiederherstellung der Souveränität und Abschaffung des Grundgesetzes. Das anstreben einer eigenen Verfassung für das DEUTSCHE VOLK, gegeben in einer freien Wahl. Anstreben eines Friedensvertrages, um aus der Feindstaatenklausel der Charta der Vereinten Nationen zu rücken, sollte und muss das Ziel sein.

1099 Mitglieder hat die Gruppe auf Telegram zum Zeitpunkt, als dieser Beitrag geschrieben wurde. Aministrator der Chat-Gruppe ist offenkundig ebenfalls ein alter Bekannter, Markus Lowien aus Neustadt in Holstein, ein Name, der uns ebenfalls schon mehrfach untergekommen ist.

Markus Lowien war der Ersteller des Originalposts zum zweiten Weltkrieg, den die Vorsitzende von dieBasis Saarland teilte, und Initiator von DDAY 2.0.

Das DEUTSCHE VOLK, das haben die DEUNOD unter den Querfront-Demonstranten ausgemacht.

Die Dateien aus der Chatgruppe der DEUNOD zeigen, wie die Truppe auftreten will. Keine Uniformen, aber ein Barett in der Tasche, keine Waffen, ein Koppel (Gürtel), weil es das “Zurückholen des Kameraden ins Glied” erleichtert. Regenfeste Kleidung und festes Schuhwerk sind selbstverständlich. Man wird nicht am “Aufmarsch” teilnehmen, sondern sich südlich des Großen Stern im Tiergarten in Zweier- oder Dreiergrüppchen bereithalten.

– wir sammeln uns südlich des großen Stern Nähe Hofjägerallee. nach 15:00 Uhr (siehe Karte „Bereitstellungsraum“), ermöglicht gute Formatierungs- und Rückzugsmöglichkeiten) incl. Fluchtbahnhöfe ÖPNV, da die Kundgebung 16 Uhr beginnen soll

– das ansammeln in 2er oder 3er Gruppen im grünen eingerahmten Bereich (Tiergarten, südlich), möglichst Häufchenbildung vermeiden, Nähe auch zu anderen Gruppen suchen (Tänzer, Mädels, Bekloppte) um unauffällig zu bleiben

– Späher, Vorhut erwünscht

– Polizei stets beobachten!

– auf Kommando ziehen wir uns zusammen und bilden mind. 2 besser 3 Reihen

– die Reihen sind vorerst mit Corona-Mindest-Abstand

– wir beginnen mit Durchzählen und einer Salutierung dem Volke zugewannt hierbei bleibt aber jeder 5te Mann mit Gesicht zur Polizei

Dateien siehe unten

Bis es soweit ist, mischt man sich also unter die Demoteilnehmer, vermeidet “möglichst Häufchenbildung”, sollte “die Nähe auch zu anderen Gruppen suchen (Tänzer, Mädels, Bekloppte) um unauffällig zu bleiben”.

Auf Kommando will man sich sammeln, sein Mützchen aufsetzen, “dem Volk” – also den Demonstranten, die weder in Zahl noch in Wirklichkeit das ganze Volk sind – salutieren, und sich dann auf Kommando umdrehen und sich in zwei oder drei Ketten ineinandergehakt der Polizei entgegenstellen. Die zweite Reihe stabilisiert und stützt dabei die vordere Reihe.

Jeder soll die Namen der Typen rechts und links neben ihm auf den jeweiligen Arm schreiben, “so dass der jeweils rechte und linke Nachbar weiß, wer sein Kamerad links oder rechts war, für den Fall der Herausnahme aus der Gruppe/Festnahme o. Verletzung”.

Auch die Kommunikation ist streng geregelt. Man hat “Walky Talkys”, zumindest zum Teil, aber Megafone sollen den Rest regeln. Allerdings wird auch die App Zello empfohlen, die auch schon in Washington D.C. zum Einsatz kam.

Telefon sollte aus Sicherheitsgründen daheim bleiben – wer es mitbringt, vorher die telegram-Kanäle checken und ggf. lehren [sic!] – auch Namen und Telefonnummern, es ist mit Beschlagnahme, Störsendern und ähnlichen Schikanen zu rechnen.

Auch die Kommandos sind vorab festgelegt. Hier eine Übersicht:

NOD ist reinste russische Putin-Propaganda. Der NOD in Russland zählte 2015 ca. 170.000 Anhänger, in der Ukraine organisierte die Gruppierung die Gegendemonstrationen zum Euromaidan. Und ja, das waren die europaweiten Anti-Maidan-Kundgebungen, an deren Berliner Part Sänger Xavier Naidoo wohl ebenfalls teilgenommen hatte, zusammen mit NOD und Reichsbürgern.

Nun also der NOD in Deutschland, DEUNODs als “Schutzschild” zwischen Polizei und Demonstranten.

2015 schon hieß es:

Die deutschen Behörden scheinen auf die von Russland gesteuerte Propaganda-Offensive nicht vorbereitet zu sein. Das Bundesamt für Verfassungsschutz erklärt zwar auf Anfrage, “die NOD-Bewegung ist als Teil des wachsenden Feldes der pro-russischen Propaganda in Deutschland bekannt”. Eine Verbindung zur Reichsbürger-Bewegung kann man aber nicht erkennen. “Das wundert mich allerdings”, sagt Martina Steis. Die Berlinerin unterstützt mit Gleichgesinnten russische Oppositionsgruppen und beobachtet in diesem Zusammenhang auch die Aktivitäten von NOD in Deutschland. “Die öffentlich zugänglichen Hinweise für eine enge Zusammenarbeit von NOD und Reichsbürgern sind so zahlreich, dass man sie kaum übersehen kann”, sagt sie.

https://www.zeit.de/gesellschaft/2015-03/propaganda-russland-deutschland-subversion

Es wäre sicher interessant zu wissen, ob der Verfassungsschutz seine Ansichten mittlerweile geändert hat, jetzt, wo Hans-Georg Maaßen nicht mehr Präsident des Bundesamtes ist (Maaßen war von 2012-2018).

Politiker und Ministerien jedenfalls können der russischen Staatspropaganda – RTdeutsch, Sputnik und Co. – bislang nichts entgegensetzen.

Ob die Polizei auf solche “Widerständler” von DEUNOD eingestellt ist – es wird sich zeigen, in Berlin, am 22.05.2021 ab 15.00 Uhr.

Oder ob sie sich beeindrucken lässt.

Hier nun wie versprochen die Dateien:

Ablauf (PDF, Original ist DOCX)

Taktische Kommandos (PDF)

Weitere Karte, noch ne Karte (PDF)

Die Gruppe DEUNOD auf Telegram wird es bald nicht mehr geben. Die sind gerade dabei, alles auf bikerbook.ru umzustellen, da man darüber die Landkreise besser koordinieren könne.