Kategorien
OpTinfoil Querdenken

Verfassungsschutz in Baden-Württemberg beobachtet Querdenken 711 Stuttgart

Das Landesamt für Verfassungsschutz in Baden-Württemberg beobachtet als erstes in Deutschland die “Querdenken”-Bewegung. 

Laut Medienberichten (Spiegel-Online, Zeit) hat das Landesamt für Verfassungsschutz BW Querdenken 711 jetzt offiziell als Beobachtungsfall eingestuft.

Die Gruppe, die seit Monaten gegen die staatlich verordneten Corona-Einschränkungen auf die Straße geht, radikalisiere sich und sei durch Extremisten unterwandert, hieß es in Sicherheitskreisen. 

https://www.zeit.de/amp/politik/deutschland/2020-12/querdenken-wird-vom-verfassungsschutz-baden-wuerttemberg-ueberwacht

Bereits im November hatte Thomas Strobel im Innenausschuss des Landtags BW vor einem zunehmenden Einfluss der Rechten auf die Querdenker gewarnt. Auch vor dem Hintergrund des Treffens zwischen Querdenkern und dem Reichsbürger-“Königreich” von Fitzek scheint dieser Schritt konsequent.

Spiegel Online berichtet zudem:

Auch das Bundesamt für Verfassungsschutz prüft eine mögliche Beobachtung der »Querdenker«. Alarmiert sind die Beamten von einer Mobilisierung der Corona-Protestler zu einer Groß-Demo an Silvester in Berlin, für die auch massiv unter Reichsbürgern und Rechtsextremisten geworben werden soll.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/verfassungsschutz-will-querdenker-beobachten-a-0f598ca4-5981-4592-8588-3ce1494f6699

Keinen Grund zur Sorge sieht hingegen der Verfassungsschutz in Brandenburg.

Derzeit lägen keine hinreichend gewichtigen tatsächlichen Anhaltspunkte in Brandenburg dafür vor, dass von dieser Bewegung Bestrebungen gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung ausgingen

https://www.moz.de/nachrichten/brandenburg/corona-in-brandenburg-corona-proteste-der_querdenker_-sind-in-brandenburg-kein-beobachtungsobjekt-fuer-verfassungsschutz-53616387.html