Kategorien
OpTinfoil Querdenken Reichsbürger

Gescheiterter Oberbürgermeister-Kandidat trifft selbsternannten König

Wenn sich Michael Ballweg und weitere Vertreter von Querdenken mit den Reichsbürgern um Peter Fitzek treffen – dann weiß man, was die Uhr schlägt.

Da haben sich ja zwei getroffen … Michael „Muttersohn“ Ballweg von Querdenken und Möchtegern-König Peter I. „Menschensohn des Horst und der Erika“ aus dem Hause Fitzek, einer der bekannteren Reichsbürger.

Die Ostthüringer Zeitung berichtet von dem Treffen am Sonntag in der Reichsbürger Gaststätte „Hacienda Mexicana“ in Wöhlsdorf.

„Arbeitstreffen“ im „Hacienda Mexicana“ im Saalfelder Ortsteil: „König von Deutschland“ trifft Stuttgarter Querdenken-Initiator Michael Ballweg.

Nach Recherchen dieser Redaktion haben sich dort am Sonntag Vertreter der „Querdenken“-Initiative und der Reichsbürger-Szene getroffen, um über ein gemeinsames Vorgehen zu beraten. 

https://www.otz.de/regionen/saalfeld/koenig-peter-i-peter-fitzek-traf-querdenken-vertreter-michael-ballweg-in-saalfeld-id230927214.html

Reichsbürger und Querdenker gemeinsam? Bisher hatten beide Gruppen das immer abgestritten. Auch wenn der Gedanke nach den Vorfällen der Vergangenheit naheliegend ist, auch wenn Querdenken Presseschwafler Stephan „Wassergießer“ Bergmann ohnehin zu beiden Lagern gehören, man wollte sich so nicht dargestellt wissen.

Das geht nun nicht mehr so unbedingt: Da sie nicht angemeldet war, kein Hygienekonzept vorlag, keine Masken getragen wurden, wurde die Veranstaltung mit über 100 Personen von der Polizei aufgelöst.

Findet König Peter wahrscheinlich ohnehin nicht witzig, schließlich gehört die Gasstätte angeblich zu seinem Gurkenreich. Wenn man die Gaststätte betritt, wird man darüber informiert, dass man temporär „Staatszugehöriger des Königreiches Deutschland“ wird und damit einverstanden ist.

Man kann nur vermuten, was Ballweg, weitere Vertreter der Querdenker und Vertreter der Reichsbürger im Vorfeld der Berliner Demo am 18.11. zu besprechen hatten, aber was Gutes – aus demokratischer Sicht – wird es nicht gewesen sein.

Und ganz sicher ging es auch nicht um Fitzeks Vortrag auf dem Wahrheitskongress in Witten in der kommenden Woche.

Die Querdenkengruppe um den von Ballweg geschassten Ex-Häuptling Zimmermann distanziert sich schonmal – hat aber eh nichts zu sagen im Querdenken-Empire.

Update 18.11. 01:38 Uhr

Nach einigen Abspaltungen und Verteidigungversuchen seitens einiger Untergruppen

versucht Ballweg jetzt zu retten, was zu retten ist und rudert…

Die Ideologie der Reichsbürger deckt sich nicht mit den Motiven der Querdenken-Initiative und hat damit nichts zu tun. Es war auch kein Treffen zwischen einer Reichsbürger-Bewegung und der QuerdenkenInitiative. Anwesend war auch Herr Peter Fitzeck, der aus unserer Sicht fälschlicherweise der Reichsbürgerszene zugerechnet wird. Tatsächlich ist er jemand, der auf dem Boden des Grundgesetzes nach Gesetzeslücken sucht, die eine weitgehende Autonomie von staatlichen Strukturen – wie z B. Finanz- und Gesundheitssystem – ermöglicht.

Querdenken 711 Ballweg PM

Hier die Pressemittelung von Ballweg vom 17.11.


Quelle Beitragsbild und Video: Sonnenstaatland-Forum

6 Antworten auf „Gescheiterter Oberbürgermeister-Kandidat trifft selbsternannten König“

Michael Ballweg im frühjahr, und auch in Berlin im August:“ WIR REDEN MIT JEDEM UND GRENZEN UNS VON NIEMANDEM AB“. Was ist daran schwer zu verstehen? und welcher vernünftige Mensch mit herz und verstand kann da was dagegen haben? ist demokratie soo wahnsinnig schwer ?

In Demokratien entscheidet die Mehrheit in freien und fairen Wahlen. Demokratie ist also kinderleicht.

Aber Ballweg will keine Demokratie, Ballweg ist kein Demokrat, sonst würde er keinen Umsturz wollen. Einen Umsturz versuchen nur die, die in freien und fairen Wahlen keine Chance haben – weil ihre Meinung dumm oder abseitig ist. Oder weil sie keine Geduld haben, eine Partei zu gründen …

Wenn Anti-Demokraten wie Ballweg und Fitzek und Nerling und Sellner miteinander reden, bleiben sie Anti-Demokraten.

Wenn diese Leute sich dann aber immer noch für Demokraten halten, dann ist das als würden picklige Kerle behaupten, sie gingen in den Stripclub, um die „Schönheit der Frauen zu feiern“: In beiden Fällen wird etwas besudelt.

Demokratie ist kinderleicht; Ihr seid nur nicht die Mehrheit – und werdet es nicht. So wie die pickligen Kerle keine Frau abbekommen.

Tja..Ballweg ist vermutlich Teil von Fitzeks Königreich und wurde in die Spur gebracht um die Situation zu nutzen. Schade für alle die darauf reingefallen sind. Es zeigt aber auch das ein erheblicher Teil der Bevölkerung sich nicht verstanden fühlt und sich in der neutralen Zone von Querdenken aufgehoben fand. Politische Agitation gab es keine ansonsten hätte diese Falle nicht funktioniert. Die Lehre die man daraus ziehen kann ist, dass die Politik weniger basta sagen und wieder mehr zuhören sollte. Das sieht u.a auch das TGR Programm des WEF ab 2021 vor.

Ballweg läßt schon ein ums andere Mal seine Pläne durchblicken, am Anfang mehr als jetzt. Mittlerweile hält Querdenken die politischen Pläne unter der Decke, denn man möchte ja genau den sich unverstandenen Teil der Bevölkerung erstmal abholen. Auch Eckert und Schiffmann gehen diesen Weg. Neutral waren die alle nie.

Schaut man hin, erkennt man es bei Ballweg, Schiffmann und Co: sie stehen nicht auf dem Boden der FDGO.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.