Kategorien
Markus Haintz OpTinfoil Querdenken

#Querdenken: Wenn Ärzte Muffensausen kriegen

Wer wegen einer Erkrankung oder aus psychischen Gründen keine Maske tragen kann, braucht sich seines Attestes nicht zu schämen. Bei Querdenken sieht das anders aus.

Schiffmann hatte es vorgemacht: In einem Video (hier, das untere) hatte er daran erinnert, dass seine Atteste zur Befreiung vom Mund-Nase-Bedeckung eigentlich gar nicht zum Vorzeigen gedacht waren. Jetzt zieht Schwurbelanwalt Haintz nach.

https://t.me/Haintz/2920

Lustig, wie auf einmal die Panik umzugehen scheint. Offenbar fürchten eine ganze Zahl niedergelassener Ärzte nun strafrechtliche Ermittlungen, einige scheinen von ihren “Patienten” die Atteste zurückzufordern.

“War nur geliehen, alles nicht echt, hätte nicht gedacht… jetzt wird es … Mist … ernst!”

Auch Haintz hat das gepostet:

🤣🤣

Was haben diese Ärzte gedacht, was passiert?

Tatsache ist: Ärzte, die unrichtige Gesundheitszeugnisse/Atteste ausstellen, machen sich strafbar. Deswegen ist es keine Hexenjagd, wenn gegen diese Ärzte vorgegangen wird, sondern die Duchsetzung bestehender Gesetze. Das gilt für den Weikl aus Passau, den Schiffmann und Walter Weber aus Hamburg – der auch schon auf einer Querdenker-Bühne stand – genau wie für jeden anderen Arzt.

Niedergelassene Ärzte wissen dies genau. Sie wissen auch, dass sie dies ihre Approbation kosten kann und es gegen ihre Berufsordnung verstößt.

Die Unkenntnis der gültigen Gesetze und Vorschriften bewahrt Ärzte nicht vor dem Konflikt mit der Berufsgerichtsbarkeit. Bereits nach § 25 der Berufsordnung hat der Arzt bei der Ausstellung ärztlicher Gutachten und Zeugnisse mit der notwendigen Sorgfalt zu verfahren und nach bestem Wissen seine ärztliche Überzeugung auszusprechen. Wunsch- oder Gefälligkeitsbescheinigungen dürfen schon danach nicht ausgestellt werden.

Wird ein Verstoß gegen die Berufsordnung berufsrechtlich geahndet, drohen bei der gleichzeitigen Verletzung des § 278 StGB weitergehende strafrechtliche Konsequenzen. Danach ist das Ausstellen falscher Gesundheitszeugnisse zum Gebrauch bei einer Behörde, einem Gericht oder einer Versicherung strafbar. 

https://www.aerzteblatt.de/archiv/65460/Aerztliche-Gesundheitszeugnisse-Vorsicht-ist-geboten

Der Arzt bescheinigt, dass er sich aufgrund eigener fachlicher Prüfung von der Erkrankung des Patienten überzeugt hat. Deshalb ist ein Attest unabhängig von seinem Inhalt falsch, wenn überhaupt keine Untersuchung stattgefunden hat. Daher muss man davon ausgehen, dass ein auf Basis eines Telefonats ausgestelltes Attest stets strafbar ist.

ebenda

Gilt dann analog auch für digitale Anforderung per E-Mail oder Online-Formular.

Und Ärzte wissen, dass diejenigen, die diese unrichtigen Atteste nutzen, sich ebenso strafbar machen.

Was soll jetzt also das Gejammer? Wer nichts Ungesetzliches getan hat, hat ja auch keine Probleme. Die anderen, die müssen nicht geschützt, sondern bestraft werden. Gegen Gefälligkeitsatteste von Ärzten wird nicht erst seit Querdenken vorgegangen. Der obige Artikel von aerzteblatt.de ist aus 2009.

9 Antworten auf „#Querdenken: Wenn Ärzte Muffensausen kriegen“

Tja, ein gutes Abitur und ein abgeschlossenes Medizinstudium machen einen nicht zum guten Menschen mit Sozialgewissen, Sozialintelligenz oder zum Lieben Gott! Überraschung! Jetzt bekommen alle feuchte Hände und versuchen wieder in die Löcher zu kriechen, wo sie herkamen. Millionen Menschen mit echten Attesten leiden trotzdem unter diesen Idioten. Dafür sollten die Strafen sehr, sehr empfindlich sein, auch für Ärzte.

Nicht auch für Ärzte, besonders für Ärzte. Ärzte haben eine Vertrauensposition in der Gesellschaft. Diese Quacksalber – anders kann man sie nicht bezeichnen – schädigen das Ansehen eines ganzen Berufsstandes. Am Ende stehen die dann so armselig da wie Rechtsanwälte.

Hey Anonymous, dieses Schreiben von Haintz mit dem zurückgeben der Bescheinigungen gibt doch schon die oder eine weitere Straftat zu oder nicht? Denn dort steht habe ich ihnen UNENTGELTLICH zur Verfügung gestellt. Ein Attest kostet aber eine geringe Gebühr und ist nicbt unentgeltlich. Ich weiß das die das aus dem grund schreiben weil sie 10-20 mal so viel dafür genommen haben und die Einnahmen verheimlichen wollen aber unentgeltlich könnte nen schuss ins eigene Knie oder? Macht weiter so

Zumal ein Attest nur bescheinigt dass eine Erkrankung vorliegt. Es bedeutet nicht dass man sich nicht an Regeln, Gebote und Gesetze halten muss. Ein Attest aufgrund einer z.b. Sehbehinderung die mir attestiert keine Führerscheinprüfung machen zu können erlaubt mir auch nicht ohne Führerschein Auto zu fahren.

„Wer wegen einer Erkrankung oder aus psychischen Gründen keine Maske tragen kann, braucht sich seines Attestes nicht zu schämen.“

Ideal gibt nicht die Realität wieder. Im Grunde genommen sollte keiner wegen eines anstandslosen Attestes Nachteile in Kauf nehmen. In keinster Weise. Die Realität ist aber anders. Es macht einen einfach nur sauer.

Der Gang zum Supermarkt, ein Spießrutenlauf. Die meisten Supermärkte lassen einen sogar nicht mehr rein. Hausrecht vor Attest. Einige Ausnahmen bleiben, die sich aber wiederum fortlaufend ändern. Man weiß gar nicht mehr so richtig, wo man überhaupt noch einkaufen darf. Und selbst mit Attest ohne Maske in so einen Supermarkt, durch schiefe Blicke und böse Worte, ist es jedes Mal von Neuen eine Belastung.

Während man das Problem Supermarkt im Weiten noch umgehen kann (mache ich mittlerweile), ist es beim ÖPNV leider nicht so einfach. Beruflich bedingt, auf dem ÖPNV angewiesen. Hier das gleiche Problem. Du kannst ohne Maske rein, aber den Ärger mit Leuten kannst du nicht aus dem Weg gehen. Regelmäßige schiefe Blicke und Beschimpfungen sind Alltag. Es ging sogar mal so weit, dass Fotos gemacht worden, ohne Erlaubnis mit Drohung diese im Netz zu veröffentlichen. Sich zur Wehr setzen praktisch unmöglich. Die Leute sind gleichgültig, geben anderen eher recht oder tendieren dazu einfach zu sagen „Maul, mach uns keinen Ärger“. Ich will gar nicht mal wissen, wie viele Menschen schon, mit Attest, im Netz mit Fotos stehen. Bei einem so gereizten Klima traut man sich irgendwann auch nicht mehr, was zu sagen. Bist sowieso der Buhmann…

Wie will man Leuten überhaupt erklären, ich habe ein Attest. Lohnt sich nicht. Entweder ist es Schwindelattest oder Attest braucht es gar nicht. Schon allein, die ganzen Gründe für Befreiung, ein ewig leid währendes Spiel…..

Die ganzen Querdenker verschlimmern es nur. Mit Attest wirst du sogar zu dieser Gruppierung gerechnet, obwohl es nicht der Fall ist. Attest wurde wegen schweren Asthma ausgestellt. Nun, das ist den Leuten ziemlich egal. Man ist halt ein Egoist, Covidiot…..

Um nochmal zum Ausgangspunkt zu kommen. Klar schämt man sich für ein Attest! Wenn nicht sorgen schon die Leute dafür….

Liebe Sabrina, gegen normale, also echt kranke, Menschen mit Attest hätte ja auch niemals jemand was gesagt. Erst als sich jeder Covidiot von der Maske bedroht und krankgemacht fühlte und sich massenhaft falsche Schwurbelatteste ausstellen ließen wurde das zum Problem, weil man halt die echt kranken Menschen nicht mehr von den Covidioten unterscheiden konnte. Und die Covidioten wurden zurecht mit Spott und Häme bedacht.

@Sabrina
Warum nicht für die Zeit des Einkaufens etc. einfach einen leichten Schal über die untere Gesichtshälfte, schränkt beim Atmen kaum ein.

Schiffmann ruft unverblümt auf, eine Terrorzelle nach dem Vorbild der RAF zu gründen. Ähnlich Hildmann. Diese Typen gehören weggesperrt, bevor sie fliehen.

Kommentare sind geschlossen.