Kategorien
OpTinfoil Querdenken StefanHomburg

Jetzt leider offiziell: Sachsen wurde gehomburgt

Es wird immer klarer, dass der Freistaat Sachsen jetzt ausbadet, dass sich Kretschmer mit Homburg und Bhakdi traf.

Vorab: Für alle, die nicht wissen, was „homburgen“ heißt, hier ein Auszug aus dem „Tinfoil Advanced Dictionary for the Anonymous Activist“ (TADAA):

homburgen

Wortart: schwaches Verb
Worttrennung: hom | bur | gen
Beispiele: ich homburge, du homburgst, wir haben gehomburgt, ihr wurdet gehomburgt

Bedeutungen:
1. ein Kurvendiagram so beschneiden, dass die y-Achse und die x-Achse fehlen und nur ein in den eigenen Kontext passender Ausschnitt zu sehen ist

2. i.w.S.: ein unter zur Hilfenahme von 1. erstelltes Diagramm verwenden, um unbedarfte oder wankelmütige Betrachter von falschen Tatsachen zu überzeugen oder sie im Glauben an fehlerhafte Ansichten zu bestärken

Synonyme:

verfälschen, pfuschen, falsche Tatsachen vorspiegeln

Nichts ist witzig am Homburgen.

In unserem letzten Beitrag zu Professor Humbug hatten wir schon ein Beispiel für „homburgen“ genannt, nämlich einen Tweet, in dem dargelegt wurde, wie der Professor vorgeht.

Jetzt werden erstmalig auch die Auswirkungen des homburgens deutlich. Betrachten wir einmal den folgenden Tweet:

Im Sommer des Jahres 2020 hatte es ein Treffen zwischen Homburg und anderen Pandemieleugnern und Ministerpräsident Kretschmer gegeben. Kretschmer selbst hatte sich für das Treffen in einem Schreiben bedankt. Über den Inhalt des Gespräches wurde Stillschweigen vereinbart, wir können aber heute getrost davon ausgehen, dass Homburg das Gespräch thematisch

a) mit Herunterspielen der Pandemie/Gefährlichkeit des Virus und
b) Aufbauschen der Gefahren für die Wirtschaft durch die Coronamaßnahmen

geführt hat.

Wahrscheinlich hatte er einige seiner berühmten Schautafeln dabei, mit denen er schon versucht hat, bei der Finanzkrise zu überzeugen. Grafiken, die er auch jetzt auf Twitter dazu benutzt, die Solidaritätsverweigerer und Pandemieleugner zu bestärken. Diagramme, die ihm genehme Ausschnitte zeigten, keine Angaben an X- und Y-Achse aufwiesen (gehomburgte Diagramme gem. Bedeutung 1).

Diese Diagramme wird er verwendet haben, den Ministerpräsidenten Kretschmer davon zu überzeugen, die Maßnahmen nicht zu verschärfen, sondern im Gegenteil schwach zu belassen oder sogar noch herunterzufahren.

Als Sächsische Staatsregierung gehen wir den Weg der Lockerungen im Angesicht der aktuell niedrigen Infektionszahlen weiter.
[…]
Sie sehen also, dass die Einschränkungen auf ein absolutes Mindestmaß zurückgeführt werden.

https://twitter.com/MatthiasMeisner/status/1334820648573693953?s=20

Das wäre dann homburgen im Sinne von Bedeutung 2.

Es gibt mehrere Probleme beim homburgen:

  1. der Gehomburgte merkt unterschwellig, das er gehomburgt wird, in aller Regel führt dies jedoch nicht zu erhöhter Vorsicht, sondern nur zur vorsichtigen Absicherung;
  2. es gehören immer zwei dazu: einer, der homburgt, einer der sich homburgen lässt;
  3. wer sich erfolgreich homburgen lässt, der muss dem aufgeschlossen gegenüberstehen, die anderen durchschauen den Humbug.

Leider hat wohl unter anderem homburgen in Sachsen zu dramatischen Zahlen geführt. Wenn der Ministerpräsident des Freistaats der einzige MP war, der sich mit Homburg traf … nun, wir können davon ausgehen, dass er sich beeinflussen ließ. Jetzt ist die 7-Tage-Inzidenz förmlich explodiert. Die ersten Krankenhäuser im Freistaat Sachsen haben sich für die Versorgung von Covid19 abgemeldet – vorerst bis zum 07.12. -, die Lage in den Kliniken allgemein ist extrem angespannt.

Weit hergeholt? Nein. Wir warten noch auf Antwort von Kretschmer:

Denn es ist wirklich alles andere als lustig.

Davor haben wirkliche Experten gewarnt. Lange gewarnt. Jetzt werden die Maßnahmen in Sachsen härter ausfallen und länger andauern, als wenn man es gleich richtig gemacht hätte, als die Zahlen gut waren. Wir haben nicht „alle miteinander“ das Virus unterschätzt, sondern nur einige wenige – leider darunter viele aus der Politik. Wie MP Kretschmer:

Wird Zeit, dass man versteht, wie schädlich homburgen für die Gesellschaft sein kann. Gefährlicher noch als „streecken“ – eine Studie dem Auftraggeber genehm erstellen und durch eine Agentur pushen lassen -, wie es in Nordrhein-Westfalen gemacht wurde.

Wird Zeit, dass man versteht, wie dringend der Namensgeber – mit Titel und Schwurbel – immer wieder widerlegt werden muss.

9 Antworten auf „Jetzt leider offiziell: Sachsen wurde gehomburgt“

Unter den Synonymen gehören wahlweise:

– bullshitten
– Bullshit produzieren
– sich mit Bullshit durchmogeln

Auszüge aus Harry G. Frankfurts Buch „Bullshit“:

„Wer sich hingegen mit Bullshit durchmogeln möchte, ist deutlich freier. Sein Blickfeld gleicht eher einem Panorama als einem Brennpunkt. Er beschränkt sich nicht darauf, an einer bestimmten Stelle eine Unwahrheit einzuführen, und steht daher nicht unter dem Zwang von Wahrheiten, die diese Stelle umgeben oder sie kreuzen. Er ist darauf vorbereitet, bei Bedarf auch den Kontext zu fälschen. Diese Freiheit von Zwängen, denen der Lügner sich fügen muß, bedeutet natürlich nicht notwendig, daß die Aufgabe des Bullshitters leichter wäre als die des Lügners. Aber die dazu erforderliche Kreativität ist weniger durchdacht und analytisch als die, die beim Lügen mobilisiert werden muß. Sie ist breiter und unabhängiger, bietet größeren Raum für Improvisation, Farbe und Phantasie.“
[…]
Das Wesen des Bullshits liegt also nicht in der Tatsache, daß er den angesprochenen Sachverhalt oder auch die Überzeugung des Sprechers bezogen auf diesen Sachverhalt falsch darstellt. Das ist ein typisches Merkmal der Lüge, insofern sie etwas Unwahres behauptet. Da Bullshit nicht notwendig wahrheitswidrig sein muß, unterscheidet er sich von der Lüge durch die gefälschte Absicht. Der Bullshitter muß uns nicht täuschen und nicht einmal täuschen wollen, weder hinsichtlich der Tatsachen noch hinsichtlich seiner Vorstellung von den Tatsachen. Er versucht aber immer, uns über sein Vorhaben zu täuschen. Das einzige unverzichtbare und unverwechselbare Merkmal des Bullshitters ist, daß er in einer bestimmten Weise falsch darstellt, worauf er aus ist.
Das ist der entscheidende Unterschied zwischen ihm und dem Lügner. Sowohl der Bullshitter als auch der Lügner erwecken den (allerdings falschen) Eindruck, sie wollten etwas Wahres mitteilen. In beiden Fällen hängt der Erfolg davon ab, daß sie uns in bezug auf diesen Umstand zu täuschen vermögen. Doch der Lügner verbirgt vor uns, daß er versucht, uns von einer korrekten Wahrnehmung der Wirklichkeit abzubringen. Wir sollen nicht wissen, daß er uns etwas glauben machen möchte, was er selbst für falsch hält. Der Bullshitter hingegen verbirgt vor uns, daß der Wahrheitswert seiner Behauptung keine besondere Rolle für ihn spielt. Wir sollen nicht erkennen, daß er weder die Wahrheit sagen noch die Wahrheit verbergen will. Das heißt nicht, daß seine Rede anarchisch impulsiv wäre, sondern lediglich, daß die Motive, die sein Tun leiten und bestimmen, nichts damit zu tun haben, wie die Dinge, über die er spricht, in Wahrheit sind.“

Die Uni beruft sich darauf, dass der Vertrag Ende des Jahres ausläuft.
Die interessiert das nicht. Wird einfach ausgesessen.
Es ist bei denen ja auch nicht so, dass Kunden sie boykotieren könnten oder so.

Dr. Humbug macht wahrscheinlich jetzt mehr Geld als an der Uni mit C5(?)…
…in „schwarz“ und „cash“…

So erkl“eckert“liche Summen…

Kommentare sind geschlossen.