Kategorien
Was vom Tage übrig blieb

Was vom Tage übrig blieb: 24. und 25. Juli

Neue Woche, neues Glück? Grob betrachtet ist alles beim Alten. Lindner macht Lindner-Sachen, Schwurbler bereiten sich auf Revolution und medizinische Summerschools vor, Lawrow hat den Schuss überhört. Doch es gibt Feinheiten zu beachten bei den kleinen Dingen von gestern und heute.

Wir beginnen mal mit Russland.

Nicht neu, nicht blau … obwohl weiß man bei dem Lawrow nicht … jedenfalls: Ein Tweet der Nachrichtenagentur Tass brachte uns gestern doch zum Lachen

Außenminister Sergei Wiktorowitsch Lawrow

hat bestätigt, dass die Kriegsziele über den Donbass hinausgehen.

Überraschung!!1eins11

Kann ja gar nicht sein. Hatte Russland nicht noch im April behauptet, dem sei nicht so?

Lawrow damals in einem Interview mit dem Fernsehsender India Today.: “Wir haben nicht vor, das Regime in der Ukraine zu wechseln”.

Gilt doch bestimmt nur für den Fall, dass die ukrainische Bevölkerung sich dafür entscheidet, aber nicht mit Zwang. Russland doch nicht. Da muss man doch jetzt aber bitte nichts reininterpretieren, was nicht da steht. Und überhaupt: Ist doch nett von den Russen.

Naja, heute verbreiten zahlreiche Medien das als Agenturmeldung. Also …

“Wir helfen dem ukrainischen Volk auf jeden Fall, sich von dem absolut volks- und geschichtsfeindlichen Regime zu befreien”, sagte Lawrow am Sonntag in Kairo.

Schon am vergangenen Mittwoch hatte Lawrow gesagt, angesichts der westlichen Waffenlieferungen und deren höherer Reichweite sei es nötig, die Kiewer Truppen weiter von Donezk und Luhansk im Osten der Ukraine abzudrängen. Er drohte also mit der Besetzung weiterer Gebiete auch außerhalb des Donbass.

Jetzt mal ernsthaft: wer glaubt, dass dieses Putin-Regime für Verhandlungen taugt, die irgendwo anders als vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag stattfinden, der gehört öffentlich mit großem Zapfenstreich nach Ost-Sibirien ausgewiesen.

Wer jetzt überrascht tut, weil Moskau immer wieder andere Kriegsziele ausgibt, oder glaubt, dass Russland im Hafen von Odessa US-amerikanische Waffen zerstören wollte, der hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

Es ist maßgeblich Russland und Putin, die eine Neue Weltordnung anstreben, mit einem zerbrochenen Europa und einem erstarkten Russland.

Apropos Neue Welt Ordnung, das ist der Titel für den nächsten

“Captain America”

von Marvel: “Captain America: New World Order” wird er heißen. Das hat Marvel bestätigt.

Wir schauen jetzt einfach mal nicht auf Telegram. Aber was wird wohl passieren, wenn die zusätzlich rausfinden, dass der neue “Cap” schwarz ist und von Anthony Mackie gespielt wird, der ja früher “Falcon” war? Sie halten ja Matrix auf Telegram für eine Doku, also Schiffmann zumindest …

Oof.

Ein Glück, dass der Film erst 2024 erscheint, denn dann ist New World Order längst in Kraft und Great Replacement vollzogen!1!!eins11 🤣

Vollzogen hat auch

GETTR

etwas und zwar eine – auch für uns – etwas überraschende … naja … Wende, irgendwie.

Nachdem die Aktivisten-Homepage “Achse des Guten” den Pfad des Journalismus endgültig verlassen hat, eine Feindesliste von Twitter-Usern veröffentlichte – möglicherweise strafbar gemäß Paragraph 126a, wenn Pseudonyme ein personenbezogenes Datum sind – und seine Leser und Follower zum Doxxing und Massenmelden dieser User aufgefordert hatte, postete der offizielle deutsche GETTR-Account ebenfalls einen Aufruf. Die Follower sollten auch hier “recherchieren, wer hinter den Twitter-Accounts steckt, die feige-anonym ihren Hass” verbeiten.

Die Twitter-User hatten sich in ihrer Kritik an den Artikeln von achgut.com an die Werbekunden der Website gewandt. Und die hatten teilweise dafür gesorgt, dass ihre Produkte nicht mit den Fake News und den trans- und homophoben Tiraden gegen LGBTQ+ in Verbindung gebracht werden.

Diese Seite achgut.com hatte in der Vergangenheit unter anderem Black Lives Matter mit der Waffen-SS verglichen, die Impfung als Todesspritze bezeichnet und im Grunde jede Menge “far right”-Scheiß von überwiegend alten, weißen Männern verbreitet, weswegen sie auch konkret dem neurechten Spektrum zugeordnet wird.

Jason Miller, CEO von GETTR, fand den Post vom offiziellen deutschen GETTR-Account nun nicht so toll und twitterte eine Erklärung.

Überraschend ist dieser Take von Miller deswegen vor allem, weil er selbst eines der Gesichter der Trump-Kampagne war. Als Kommentator bei CNN nahm er Trumps Politik regelmäßig in Schutz und suchte, dessen fatale Aussagen zu relativieren. Er war auch bei der Insurrection 06. Januar 2021 Teil des Trump-Teams und musste kürzlich dem Select Commitee Rede und Antwort stehen, das die Aufstände damals untersucht.

Miller traf sich gerade neulich auch in Berlin mit Schwurblern …

“feige-anonym” … interessante Wortschöpfung. Und grundfalsch, denn nicht jeder, der auf Twitter mit einem Pseudonym unterwegs ist, ist auch wirklich anonym. In Wahrheit sind es die wenigsten, tbh, aber dieser feine Unterschied ist halt nicht jedem bekannt.

Allerdings sollte

Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel

den Unterschied genau kennen. Deswegen ist es auch so unverständlich, dass er twittert:

Würde ihm so gefallen, dass die mit Pseudonym auf Twitter angemeldeten User sich provozieren lassen, Klage einzureichen. Wären nicht die ersten persönlichen Daten, die ihren Weg von Gerichtsakten in rechtsextreme Netzwerke finden.

Aber … ist das nicht eigentlich eine Auforderung zu und Billigung von Straftaten?

Egal, der Joachim Steinhöfel ist ohnehin kein Anwalt, der in irgendeiner Form ernstzunehmen wäre. Auch er hat sich in die Causa “achgut” eingemischt und einen Eilantrag gegen den Antisemitismusbeauftragten des Landes Baden-Württemberg, Michael Blume, bei Gericht eingereicht, wie Rechtsanwalt Jun gestern offenbarte.

Jun meint:

Der Antrag hat keine Aussicht auf Erfolg, da das Ursprungsargument schon Unsinn ist. Zwischen Parteien und Presse gibt es gewichtige Unterschiede und @beauftragtgg ist kein staatliches Organ. Ergebnis sehen wir bald vom VG Stuttgart.

https://twitter.com/unnon1989/status/1551123545685737472?t=wqjCeHYJ_XhBBPqYMitc5w&s=19

Nun denn.

Polarisiert hat er ja immer, der Steinhöfel, “Schon bei Radio Schleswig-Holstein fand ich den zum Kotzen”, sagte einer unserer älteren Anons. AfD und Tychis Einblick, Benjamin Weinthal und Schwurbler Matthias Mattusek gehören zu seinen Mandanten. Naja, jeder hat ein Recht auf “Verteidigung” und es muss auch immer irgendein Arschloch geben, das diese Leute vertritt. Steinhöfelchen halt.

Vielleicht ist er doch blöder, als der Media Markt dachte. Blöd, blöd ..

Blöd vorgekommen müssen sich wohl Polizisten in

Neunkirchen

am Samstag sein. Nein, die haben nichts falsch gemacht. Sie mussten zu einem Verkehrsunfall, den zwei Brüder mit ordentlich Alkohol im Blut verursacht hatten. Vor Ort brach ein Streit los und weil einer der Brüder versucht hatte zu flüchten, wurde ihnen Handschellen angelegt und sie wurden auf den Rücksitz des Streifenwagens gesetzt.

Womit die Polizisten nicht rechneten:

Im Streifenwagen leckten sie die Sitze ab und spuckten um sich. “Sie haben dabei gesagt, dass sie positiv sind. So etwas habe ich dieser Form noch nie erlebt”, sagte ein Sprecher der Polizei. Ein Schnelltest habe bestätigt, dass beide Brüder aktuell mit dem Virus infiziert sind.

https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/panorama/corona_infizierter_baut_mit_drei_promille_unfall_in_neunkirchen_100~_print-1.html?SR

Den Männern drohen nun mehrere Straf- und Ordnungswidrigkeitenanzeigen, sagte der Polizeisprecher. Unter anderem wegen versuchter Unfallflucht und Verstößen gegen die Corona-Verordnung.

Naja, das mit dem Spucken ist ja bekannt von Coronaleugnern und Maßnahmegegnern. Das hat man jetzt schon öfter gehört. Aber Sitze ablecken?

Da muss man doch eigentlich direkt mal die AfD um eine Stellungnahme bitten. Das muss diese tolle deutsche Kultur sein, die sie so vehement verteidigen.

Spucken und Sitze ablecken … sowas 🤣

Dagegen ist Geld zu waschen ja schon fast … naja, hygienisch.

144 Fälle von Geldwäscheverdacht bei

Reichsbürgern und Selbstverwaltern

wurden seit 2017 registriert … oder zumindest Hinweise darauf entgegengenommen. 39 stünden in direktem Zusammenhang mit der Ideologie, also “politisch motivierte Kriminalität”, wie das RND schreibt. Wer die Bundesrepublik nicht anerkennt, der zahlt halt auch keine Steuern. Der Rest habe mit Immobilien oder Waffenhandel zu tun.

„Reichsbürger und Selbstverwalter“ zweifeln die Legitimität der Bundesrepublik an. Sie weigern sich oft, Steuern zu zahlen. Zu den überregional aktiven Gruppierungen zählen Zusammenschlüsse mit Namen wie „Staatenbund Deutsches Reich“ oder „Königreich Deutschland“. Der Verfassungsschutz rechnet der Szene rund 21.000 Anhängerinnen und Anhänger zu.

Jaja, das KRD, die Gemeinwohlkasse und Immos … ob die Behörden da irgendwann nochmal beim Fitzek einreiten?

Ach, warte, ist ja Gerichtsbezirk Halle … eher lernen wir, einen Elementar mit Guy Fawkes Maske zu beschwören.

Elementar-Anons … hätte was.😉 Hat auch nicht jeder.

Elementar-Wissen über Politik sollte hingegen jeder haben, dazu gehört auch, dass die

FDP um Christian Lindner

genau das macht, wofür diese Partei seit Jahrzehnten steht: sozialkalte Klientelpolitik basierend auf einem fehlinterpretierten Freiheitsbegriff und die Umsetzung einer meritokratisch geprägten Gesellschaftsvorstellung.

Wusste auch schon der Vormärz-Publizist Prutz:

Pereant die Liberalen,

Jene blassen, jene fahlen,

Die in Zeitung und Journalen

Philosophisch sich ergehn:

Aber bei des Bettlers Schmerzen

Weisheitsvoll, mit kaltem Herzen

Ungerührt vorübergehn.

Das war 1845.

Was soll also die Aufregung über Porschegate und verhinderte Entlastungspakete? That’s FDP. Und wer etwas anderes erwartet hat von der Lindner-Kubicki-Buschmann-Truppe, der sollte sich mal mit der FDP insgesamt beschäftigen.

Es ware die Aufgabe von “Bundeskanzler” Scholz, diese Bagage einzufangen.

Aber werden wir mal nicht zu parteipolitisch … ist Demokratie, die muss auch dumme Menschen, Ignoranten und Arschlöcher aushalten. Und das tut sie auch.

Und sie muss mit

Antidemokratischen Absetzbewegungen

richtig umzugehen lernen. Denn die muss die demokratisch gesinnte Gesellschaft weder akzeptieren, noch in irgendeiner Form tolerieren. Die sind durchaus weniger harmlos … deutlich radikalisierter.

Die zweite reguläre Ausgabe des EFBI Digital Reports behandelt schwerpunktmäßig Bestrebungen aus dem extrem rechten und verschwörungsideologischen Spektrum innerhalb Sachsens, die auf gesellschaftliche Parallelstrukturen abzielen und entsprechende Strategien und Projekte planen oder umzusetzen [!sic]. Verschiedene Gruppen verfolgen Ausstiegspläne, weil sie die moderne Gesellschaft und die Demokratie ablehnen und stattdessen völkisch-esoterischen Gemeinschaftsvorstellungen anhängen. Faschistische Untergangsnarrative, die Infragestellung der Legitimität der Demokratie und die Radikalisierung der Gruppen weisen auf ein ernstzunehmendes Gefährdungspotenzial hin.

Der Digital Report 2022-2 des Else Frenkel-Brunswik Institut für Demokratieforschung der Uni Leipzig hat den Titel “AUSSTIEG AUS DER DEMOKRATIE: EINBLICKE IN SÄCHSISCHE TELEGRAM-GRUPPEN & KANÄLE”.

Es ist ein spannender Report, dem man jedem empfehlen kann. Thematisiert werden nicht nur Telegram-Gruppen, es gibt auch Einführungen in die Themen Anastasia/WissenSchafftFreiheit, Reichsbürger/Königreich Deutschland und interessante Grafiken zu Vernetzung der Gruppen.

Der Report kann hier kostenlos als PDF heruntergeladen werden.

Was der Report nicht beantwortet: warum Sachsen?

Muss die vielbeschworene “sächsische Position” sein. Auf die geht ja auch Merz ein.

“Russland-Sanktionen – CDU-Chef Merz distanziert sich von Kretschmer”

titelt es heute im Blätterwald.

Wir haben mit Michael Kretschmer einen Ministerpräsidenten in unseren Reihen, der das aus der sächsischen Perspektive anders sieht, aber auch das ist nicht die Meinung der Union.

Aber das ist Merz … der behauptet ja auch, sein Flugzeug verbrauche weniger Spritt als ein Dienstwagen, und vergisst, dass so mancher Dienstwagen gepanzert ist und es immerhin schon zwei E-Autos im ministerialen Fuhrpark gibt. Ratet wo.

Findet ihr auf Twitter. 🤣 Sucht doch selbst!!!1eins11

Das Twitter ein Saustall ist, weiß man ja. Also nicht nur wegen einiger User, sondern auch wegen der intransparenten Ahndung von Verstößen gegen die Richtlinien oder Gesetze. Der eine Tweet mit Hakenkreuzbild wird sofort gesperrt, zwei andere mit demselben Bild werden jedoch Minuten danach nicht beanstanded, solche Dinge.

Wo Twitter aber verhältnismäßig schnell war im Januar: beim Schließen einer Sicherheitslücke im Twitter-Client für Android. Binnen 14 Tagen nach Entdeckung war die dicht.

Reichte aber jemandem dennoch, um seit letzter Woche

5.4 Millionen Twitter-Datensätze für 30k Euronen

anzubieten.

Die Daten wurden von vom Branchenmedium RestorePrivacy für echt befunden und Stichproben geprüft, es handelt sich um Nutzernamen, Klarnamen vor allem aber um Telefonnummern und E-Mail-Adressen, die so normalerweise nicht einsehbar wären.

“Die Lücke erlaubt es jeder Partei, ohne irgendeine Authentifizierung an Twitter-IDs beliebiger User zu gelangen. Dabei muss lediglich eine Telefonnummer oder E-Mail übergeben werden”, schrieb der Entdecker der Lücke damals im Januar und meldete sie sofort an Twitter. Das funktioniere auch dann, wenn es in den Datenschutzerklärungen untersagt worden ist.

Stichprobenprüfung meint zwar, dass nicht alle Daten überprüft wurden, aber es kann davon ausgehangen werden, dass es tatsächlich Daten von Twitter-Profilen sind. Es ist auch nirgendwo die Rede von Passworten, an die kam der Typ wohl nicht ran, aber wenn ihr in den nächsten Monaten Mails von Twitter bekommt, schaut dreimal hin.

Besser is …

Fünfmal hinschauen, muss man mittlerweile, wenn etwas mit dem Label

Charité

auftaucht. So schade es ist, denn die Charité hat gute Ärzte und Wissenschaftler, aber sie lässt es immer wieder zu, dass fremdgesponserte und esoverschwurbelte Events mit der Marke auftreten.

Vor allem die anthroposophisch ausgerichtete Software AG ist hier federführend. Die finanziert gleich eine komplette Honorarprofessur für den Havelhöhe-Chefarzt Matthes, der ja nun schon öfter negativ aufgefallen war, zuletzt mit einer angeblichen Studie zu Impfnebenwirkungen, die eine einfache Internetumfrage war und deren Zahlen gar keine Aussagekraft hatten Die Charité musste sich schließlich von der Pseudostudie distanzieren.

Jetzt wird ein Sommercamp für Schwurbelmedizin unter dem Label Charité beworben.

Na prima. Charité Summerschool für integrative Medizin, Schwerpunkt Krebstherapie.

Man kann darüber streiten, ob TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) und Akkupunktur Schwurbelmedizin sind. Aber die von Steiner erfundene, wirklich erfundene, Misteltherapie ist nun wirklich ohne jede … heilende Aura der Mistel … zu viel Asterix gelesen und träumen vom Zaubertrank. Und Eurythmie …

Ist eine reine Anthroposophenshow. Geld regelt bei denen in gesteigertem Maße, das wissenschaftliche Evidenz nicht hergibt. Diese Guys versuchen seit geraumer Zeit, wissenschaftliche Evidenz vorzugaukeln, indem sie wissenschaftliche Leitlinien in ihrem Sinne umdeuten.

So wie die Schwurbler, Querdenker, Quatschjuristen und neurechten Spinner die Begriffe Nazi, Widerstand und Freiheit in ihrem Sinne umzudeuten versuchen.

Und den Begriff Demokratie.

Wir haben ja jetzt den Countdown gestartet. In 5 Tagen startet die

Woche der Demokratie

in Berlin. Sie soll bis in den August hineingehen und danach will jemand die ganze Stadt mit Zelten vollknallen. Die Berliner freuen sich sicher schon.

Auf jeden Fall soll vom 01.08. bis 06.08. die “friedliche Revolution” nun endlich stattfinden. Mit dabei sind natürlich die üblichen Verdächtigen, Ludwig, die braune 🍌Björn und so weiter.

Also alles natürlich abhängig vom Wetter und freien Parkplätzen, is klar, oder?

Übrigens:

Spätestens jetzt ist’s genug. Für heute ist alles gesagt. 🤣 Tag begann schon mit den Boomtown Rats und bisher konnte mir niemand erklären, warum man Montage nicht hassen sollte.

In diesem Sinne.