Kategorien
KönigreichDeutschland OpTinfoil Querfront Reichsbürger Top

Königreich Deutschland war der Gemeinwohlstaat für Ausgewählte … war

Königreich Deutschland baut unter den Augen überforderter Behörden Parallelstrukturen innerhalb Deutschlands auf – und sucht Unterstützung von Anwälte für Aufklärung. Aber nicht jeder ist so willkommen im Gemeinwohlstaat wie Juristen. Anonymous hat das Königreich auf Festplatte, also konnte man abschalten.

Nach dem Überfall auf die Gemeinwohlkasse, bei dem zwar kein Geld aber jede Menge Erfahrung mit den Systemen des Königreichs gesammelt wurde, begannen die Anons – nach einer kurzen Pause, um die IT in Sicherheit zu wiegen – damit, die Systeme des KRD komplett zu infiltrieren. Statt nur an E-Mails der Gemeinwohlkasse und von KaDaRi wollte man mehr Infos, mehr Zugänge.

Infos wie diese:

Obwohl das Königreich Deutschland des “Peter I. Menschensohn aus dem Hause der Blablabla, Oberster Fiduziblabla” immer behauptet, es handele sich bei den Aktivitäten stets um “legale Unternehmungen”, so ist es doch, wie Ballweg es ausdrückte, eher ein “Ausnutzen von Gesetzeslücken”. Dessen sind sich die führenden Köpfe sehr wohl bewusst und sie rechnen durchaus mit juristischen Auseinandersetzungen in den verschiedensten Bereichen ihres “Tuns”.

Nahe liegend ist es daher für die KRDler, bei denjenigen Anwälten um Unterstützung zu buhlen, die ohnehin auf dem schlechten Tripp der “Anwälte für Aufklärung” unterwegs sind.

Daher wurde ein Serienmailing an die Anwälte für Aufklärung vorbereitet.

Interessant daran ist natürlich einerseits, dass es am 06. Mai 2021 anscheinend eine Besprechung mit Michael Ballweg von Querdenken711 und anderen – die wir nicht namentlich benennen können – gegeben hat, andererseits ist in der E-Mail natürlich auch der Text des Anschreibens enthalten.

Dieser Text wurde einfach in die Mail geschrieben, wir haben die Formatierungen mit übernommen. Die Hervorhebungen sind also nicht von uns.

Betreff:
Anfrage: Juristische Begleitung beim Aufbau neuer Gemeinwohlstrukturen

Ich grüße Sie.

Zunächst möchte ich Ihnen für Ihr Engagement bei den Anwälten für Aufklärung danken!
Ich wende mich hiermit ausnahmsweise direkt an Sie, weil ich Sie auf eine Initiative aufmerksam machen möchte, die Begleitung von mutigen Rechtsexperten sucht, die außerhalb ausgetretener Pfade denken.

Denn wahrscheinlich ist Ihnen bekannt, dass die “Corona”-Maßnahmen ganz anderen Interessen dienen als der menschlichen Gesundheit; sowie dass Korruption in der BRD keine Ausnahme ist, sondern die Regel.
Ergibt es in dem Fall überhaupt Sinn, das existierende politische System zu bekämpfen – oder innerhalb dessen Rahmen etwas verändern zu wollen?

Die Initiative, die ich Ihnen vorstellen möchte, halte ich für vielversprechend, weil sie eine andere Strategie wählt.
Denn wie Sokrates schon gesagt haben soll:
“Das Geheimnis der Veränderung ist, alle Energie nicht auf die Bekämpfung des Alten zu legen, sondern auf den Aufbau des Neuen.”

Es handelt sich um ein multinationales Team, das seit über 8 Jahren neue Strukturen zur Förderung des Gemeinwohls aufbaut.

Um diese weiträumig einzuführen, werden Rechtsexperten mit juristischer Ausbildung aller Art gesucht.

Konkret hat das Team u.a. schon folgende Strukturen aufgebaut:

– ein erneuertes Gesundheitswesen mit echtem Interesse an der Behebung von Krankheitsursachen (statt gewinnbringend Symptome zu lindern),

– ein nachhaltiges Rentenwesen ohne Generationenvertrag,

– ein erneuertes Geldsystem ohne Wachstumszwang und Inflation, das dem Gemeinwohl die höchste Priorität einräumt.

Sämtliche Kommunen in Deutschland (und ggf. anderen Ländern) können die “Vorlagen” für neue gemeinwohlfördernde Strukturen nutzen, um die Lebensqualität und Gesundheit aller Menschen zu erhöhen.

Wenn Sie sich zu einer Mitarbeit entscheiden, kann eine Ihrer Hauptaufgaben die Annahme von Landzustiftungen sein, z.B. für zukunftsorientierte Dorfprojekte.
Es fallen jedoch auch Aufgaben in anderen juristischen Fachbereichen an.

Ihre Mitarbeit ermöglicht…
Gesundheitshäuser, wo die Ursachen von Krankheiten gefunden und aufgelöst werden – statt Symptome zu bekämpfen;

– dezentrale, umweltfreundliche Energie- und Lebensmittelversorgung in Dorfprojekten und Gemeinden – statt Abhängigkeit von Großkonzernen;

Lernorte, wo Kinder in Freiheit das lernen, was sie für ein glückliches Leben brauchen;

…und vieles mehr.

Nun komme ich konkret auf die Initiative zu sprechen.

Die genannten Gemeinwohlprojekte sind innerhalb des bestehenden politischen und wirtschaftlichen Systems nicht bzw. äußerst schwierig möglich.

Um echte Alternativen in die Tat umsetzen zu können, wurde 2012 ein neuer, unabhängiger Staat gegründet: Das Königreich Deutschland (KRD).
Wie ich zu meiner eigenen Überraschung festgestellt habe, hat es nichts mit sogenannten „Reichsbürgern“ zu tun.
Meine Hoffnung ist, dass Sie sich nicht durch den Namen abschrecken lassen, sondern sich gründlich informieren, bevor Sie eine fundierte Entscheidung für oder gegen eine Mitwirkung treffen.

Beim KRD engagieren sich friedliebende und mutige Menschen aus vielen Nationen, die der BRD oder dem Grundgesetz keineswegs feindlich gesinnt sind.
Mit meinem Engagement beim KRD folge ich meinem Gewissen.
Denn es hat eine echte Pionierrolle inne: Es lebt Möglichkeiten in der Praxis vor, von denen andere bisher nur reden. Es baut auf friedliche Weise neue Grundlagen für eine lebenswerte Zukunft auf – für die sich Menschen freiwillig entscheiden können, oder auch nicht.

Falls Sie befürchten, dass das KRD ein mittelalterliches Herrschaftssystem wiederbeleben möchte: Das ist nicht der Fall, sondern es ermöglicht deutlich mehr Mitbestimmung und Gerechtigkeit, als es im derzeitigen System der Fall ist. Es fördert dezentrale politische und wirtschaftliche Strukturen, in denen das Subsidiaritätsprinzip in die Praxis umgesetzt wird.

Wenn Sie sich für eine Zusammenarbeit mit dem KRD entscheiden, ist das in Voll- oder Teilzeit oder zur Mandantschaft möglich.
Auf Wunsch ist eine anonyme Mitarbeit möglich (wenn Sie befürchten, ggf. berufliche Nachteile zu erfahren).

Eine Einarbeitung würde in Wittenberg oder ggf. online erfolgen.

Für einen weiteren Einblick, was das KRD tut und warum, empfehle ich Ihnen die Fragen und Antworten auf deren Webseite.
Weiterhin ist dieser Vortrag zur Einführung ins Thema hilfreich.

Wenn Sie Fragen haben oder sich bewerben möchten, schreiben Sie bitte an folgende E-mail-Adresse: mitmachen@koenigreichdeutschland.org .

Herzliche Grüße,

Eine Landzustiftung ist übrigens kurz und knapp eine Übertragung von Ländereien an den Vermögensstock einer Stiftung … einer Stiftung, wie sie das KRD ebenfalls betreibt. Hier wird also darauf spekuliert, dass Bürger der Bundesrepublik ihre Grundstücke oder Kommunen ihre Ländereien in den Stock überführen.

Dass es beim Königreich Deutschland einzig darum geht, eine vollständige Parallelgesellschaft aufzubauen – mit Krankenkasse, Schulwesen, Rente, etc. – und dabei so lange in bestehenden Strukturen der Bundesrepublik herumzuschmarotzen, wie es braucht, um das zu tun, das sollte jedem klar sein. Doch anhand der Mail wird deutlich, wie sehr das Königreich bestrebt ist, bestehende Strukturen ggf. einfach auch zu übernehmen, denn schließlich können sich Kommunen ja einfach anschließen und “die ‘Vorlagen’ für neue gemeinwohlfördernde Strukturen nutzen, um die Lebensqualität und Gesundheit aller Menschen zu erhöhen”.

Dabei ist es lange nicht egal, wer man ist und was man tut.

Das Königreich wird geführt wie ein Unternehmen. Es gibt den Chef, Peter, der immer die letzte Instanz bei Entscheidungen ist und dessen Entscheidungen nicht überstimmt werden, und es gibt ein Kernteam, das die Dinge regelt. Jeder, der “Mitmachen” will, muss darlegen, welches Potential er für das Königreich bereithält. Dafür gibt es auf der Website einen Fragebogen für die grundlegenden Infos.

Doch das reicht meist nicht, das Königreich verlangt einen Lebenslauf, für auf der Website ausgeschriebene Positionen will man eine Bewerbung. Daraufhin wird man eventuell zu einer oder mehreren Probewochen eingeladen. Erst danach wird entschieden. Und wer nichts kann oder nichts hat, der wird abgewiesen von diesem tollen Gemeinwohlstaat.

“dass Sie keine Kompetenzen haben in [sic!] für uns relevanten Bereichen mitbringen.” Tjaja, so ist das, man möchte einen “Gemeinwohlstaat” aufbauen, aber man will nicht jeden. Dabei könnte selbst ein Ungelernter bei dem Projekt “Das Königreich baut sich ein Dorf” mithelfen, aber durchfüttern möchte man halt niemanden. Kein Wunder also, dass sich ein Ballweg, der im letzten Jahr noch die BRD-Verfassung umbauen wollte, oder seine Anhänger, die sich immer über “verfehlte Umverteilung” beschweren, sich von diesem tollen Gebilde angezogen fühlen. Schließlich entspricht genau dies ihrer Vorstellung des neuen Systems.

Ballweg hat übrigens bei der Gemeinwohlkasse die Kontonummer GK-ULM-0062.

Ein Konto bei der Gemeinwohlkasse, das war bekannt von Herrn Ballweg-Geldweg.

Allerdings scheint Herr Ballweg im Königreich für größere Aufgaben vorgesehen. Oder er selbst fühlt sich für Größeres berufen?

Eine Unterschrift steht nicht unter der Vorlage des Anschreibens an die Anwälte, die natürlich per se willkommen sind. Involviert in den Vorgang ist William P., der letztlich auch die Aussendung selbst vornahm sowie Manuela K., die William P. den Text schickte. Manuela K. ist Manuela Kuhar, sie ist uns bekannt als “Mitarbeiterin” in der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit des KRD. Sieht man gut an einer anderen Mail – aus einem anderen Postfach xD.

Wir wissen nicht, welche Rolle Ballweg bei der Nummer spielt. Dass dies im Namen von und mit Unterschrift von Michael Ballweg geschah, könnte sein, aber das wäre reine Spekulation, auch wenn der Zusammenhang naheliegend wäre, wegen der anberaumten Besprechung, die offenkundig mit diesem Mailing in Zusammenhang steht.

Tatsache ist jedoch, dass die Erfolgsmeldung über den Versand der Mail am 10.05.2021 an “Ernst” vom Königreich gesendet wurde, bei dem es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um Ernst Feldbaumer aus der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit des KRD handelt, dem Kollegen von Manuela Kuhar.

Versendet wurde die oben genannte Mail an die Anwälte “mit kontakt@fairteilen”. Leider steht die Top-Level-Domain nicht in dieser Mail, aber fairteilen.org ist ja bereits bekannt: es handelt sich um den Verein FairTeilen e.V. mit Sitz in Aschaffenburg und Postfach-Adresse in … genau … Lutherstadt Wittenberg. Früher stand Ute K. im Impressum der Vereinswebsite, die für den Peter, den Gezopften, die Buchführung machte, jetzt ist Vorsitzender des Vereins Marco Ginzel, einer aus der Führungscrew des Königreichs, das sich Kernteam nennt. Die Website läuft über das Königreich, denn diese ist in KRD-Backups enthalten.

Also, kurz zusammengefasst: Das Königreich versendet über die Domain eines ihm mehr als nahestehenden Vereins mit KRDler Ginzel im Vorstand eine Rundmail zur Werbung an die Anwälte für Aufklärung. Man weiß nicht, wer letztlich der Unterzeichner der Mail war und welche Rolle Ballweg dabei spielte.

In der Mail befand sich im Anhang noch eine Excel-Datei.

Darin geht es wie in der E-Mail beschrieben um Einkünfte von Anwälten sowie um die Voraussetzungen, unter denen der Anwalt tätig werden kann.

Vorraussetzung für den Anwalt
Muss nach Wittenberg kommen

Peter meint, der Anwalt bekommt das was er braucht als finanziellen Ausgleich
Diese Excel dient nur als Referenz für das Aushandeln
Ein Idealist der das KRD gerne unterstützen will, würde das bestimmt auch für weniger als 120€ pro Stunde tun.

3 Optionen

Vollzeit

Teilzeit

Mandatschafts Übernahme

Zur Mandatschaft
Es herrscht der Grundsatz der freien Anwaltswahl. Es kann sich also jeder selbst aussuchen, durch welchen Anwalt er sich vertreten lassen möchte.
Fühlt man sich durch einen Anwalt beim Ersttermin kompetent beraten, kann ihm das Mandat erteilt werden.
Der Anwalt wird dann die Beratung und die Prozessvertretung für seinen Mandanten übernehmen. Der Mandant kann das Mandatsverhältnis jederzeit kündigen, wenn er dies möchte.

Hier ist die Excel in unveränderter Version:

Ja. Und jetzt?

Das Königreich Deutschland, der angebliche Gemeinwohlstaat, über den wir schon ein ums andere Mal kurz berichteten, ist dabei, Parallelstrukturen innerhalb der Bundesrepublik Deutschland aufzubauen, Querdenken macht schon in Teilen mit, jetzt sollen andere Schwurbler mit ins Boot geholt werden, um auf Kosten der unbeteiligten Bundesbürger – weil sie ja weiterhin Strukturen der Bundesrepublik wie Schulen und Krankenhäuser nutzen – und der Staatsan- und -zugehörigen ihre Vision eines Staates aufzubauen. Das ist ja soweit bekannt.

Nicht bekannt ist, dass Anonymous Aktivisten in den vergangenen Wochen vollständig die Systeme des Königreichs infiltriert haben. Sie haben komplette Backups aller Seiten des KRD und aller Mailpostfächer heruntergeladen. (Deswegen wissen wir auch, das fairteilen.org dort mit dabei ist, haben extra nachgefragt.) Die vollständigen sowie die inkrementellen Backups liegen jetzt auf Festplatten von Anonymous Aktivisten. Das ging in weiten Teilen leise und heimlich von statten.

An die kritischen Systeme kommt man aber beim Königreich nicht leise. Deswegen – weil man ja Zugriff auf die inkrementellen Backups der Postfächer hatte – wurde letzte Nacht Krach geschlagen: Wichtige Passworte von wichtigen Systemen wie dem königlichen Passwortmanager wurden zurückgesetzt, und zwar kurz vor dem tournusmäßigen Backup der E-Mail-Postfächer. So hatte man die E-Mails mit dem Link zum Zurücksetzen. Und damit die Passworte der Postfächer und konnte weitere kritische System übernehmen, weitere Daten herunterladen, die Kontrolle übernehmen, das Königreich auf Festplatten kopieren und abschalten.

Abschalten liest sich bei den maulfaulen Haxx0rn nach einer Nacht voller Action dann um 6 Uhr 33 bloß noch so:

  • Alle Online-Backups gelöscht
  • krd.zone Server gelöscht
  • Messe Server gelöscht
  • Gemeinwohlkasse Server gelöscht
  • KaDaRi-Marktplatz Server gelöscht
  • KaDaRi-Kleinanzeigen Server gelöscht
  • Menschensohn Server gelöscht
  • Kontrolle über viele Domains übernommen und auf AnonLeaks umgeleitet *huch*, dass sollte sich zeigen, wenn die DNS-Synchro durch ist (KaDaRi.net tut das bereits)
  • Königreich offline Stand jetzt

Wir wissen nicht, ob die KRD-IT (sie suchten ja händeringend Leute) noch Offline-Backups oder weitere Server mit Backups vorhält, aber erstmal ist Königreich Deutschland vom Netz.

Bislang haben wir uns hier im Blog bisher nur mit KaDaRi und Gemeinwohlkasse beschäftigt.

Wir durften ja auch nicht laut sein.

Doch in den kommenden Tagen werden die Anonymous Aktivisten E-Mails aus dem Königreich, darunter auch aus den Postfächern von Peter und Ginzel, von Garro und Herb, dem Leiter der “Königlichen Akademie für Weisheit und Selbstentfaltung”, von der IT und mehr in ein Recherche-Postfach überführen. Allein die Ordner des E-Mail-Servers dovecot für koenigreichdeutschland.org sind entpackt 70GB groß. Das dauert also ein wenig, bis auch wir hier von AnonLeaks da hineinschauen können.

Tja, sie haben es nicht geglaubt, da im Königreich, als vor ein paar Tagen die Schließung der Gemeinwohlkasse schonmal angekündigt wurde – von Mario Garro. Oder so.

Aktivisten werden auch die heruntergeladenen Datenbanken sichten und Seiten wie den Verwaltungsserver (die Reichsbank und Mitgliederverwaltung) rekonstruieren. (Ein Haxxor fragte: “Fuck, wer nimmt denn bitte deutsche Ordnernamen wie ‘zyklismen’ und ‘fachobjekte’?, Nun, Silvio Richter wird es wissen, der hat es programmiert.)

Passworte zu ändern nutzt dem Königreich nichts mehr.

Die Haxx0r-Anons waren noch nicht fertig mit diesem Königreich – und wir fangen jetzt an.

42 Antworten auf „Königreich Deutschland war der Gemeinwohlstaat für Ausgewählte … war“

Vielen Dank für Eure wertvolle Arbeit!

Das Zitat ist nicht von dem Sokrates. Dan Millman nannte in einem Buch einen Menschen, der ihm kluge Ratschläge gibt “Sokrates”.

Merci!

Ich frage mich nur warum so viele unsere Demokratie zerstören wollen?
Sei es von den Reichsbürgern, Querdenkern, AFD (Flügel, Adel, Polleit, M.Krall) und anderen.
Ich bin auch nicht grad vom Glück gesegnet, aber es ist doch das beste was wir haben, seit 76 Jahren ohne Krieg…..

Wenn man sie fragt, sagen alle (außer den Reichsbürger-Deppen), dass sie das gar nicht wollen, sondern nur eine andere Art der Demokratie, direkte Demokratie die einen, Scheindemokratie die anderen, eine Form der Timokratie der Krall. Was sie eint ist der Gedanke, dass in einem geändertem Staatssystem, in der nicht Parteien das Wahlvolk repräsentieren, ihre teils abseitigen Vorstellungen besser gewürdigt und damit endlich nicht mehr “von der Mehrheitsgesellschaft unterdrückt” oder der Mehrheit “vorenthalten” würden.
Auf dieser Basis hat sich eine Querfront von links bis rechts gebildet, die gerade versucht, sich in der Mitte stark zu machen.

Edit: Auf dieser Basis und der weiteren gemeinsamen Basis Antisemitismus, der war ja schon immer verbindendes Element bei Querfrontstrategien.

Chapeau liebe Anons,
gute Aktion. Mal sehen, ob sich die Pudel von diesem Schlag erholen können oder wie lange sie brauchen, um die Seiten wieder ins Netz zu bekommen. Habt ihr in den gesammelten Email-Werken des Servers Hinweise auf den aktuellen Aufenthaltsort des obersten Souterrains Peter bekommen? Der ist verdächtig lange weg, es gibt da ja hinreichende Gerüchte, das er in Haft ist, was seine Anhänger zu verbergen suchen, weil dann sicher keine Geldmittel mehr fliessen werden.

Bislang haben wir noch keinen Zugriff auf alle E-Mails, da muss noch viel sortiert werden. Das folgt noch in den nächsten Tagen.

Ich bin gespannt, was da noch rauskommt. Eines ist sicher, langweilig wird das bestimmt nicht. Leitet ihr ggfls. strafrechtlich relevanten Content an die Behörden (beispielsweise die BaFin, die sind da ja bisher als einzige nennenswert aktiv gewesen, die Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau ist ja eher, ähm, inaktiv) weiter? Auf jeden Fall ein guter Start in die Woche 😉

Bei der Gemeinwohlkasse ist wohl die Staatsanwaltschaft Halle zuständig, die ist allerdings eher ein Fail.
Die BaFin hat bereits Hinweise bekommen, ob sie etwas daraus machen … keine Ahnung. Strafrechtlich dürfen die aber gar nicht tätig werden.

Danke für die gute Aktion!

Eventuell solltet ihr noch im letzten Screenshot die BCC Zeile schwärzen, da sind die Adressen noch lesbar.

Yes! Yes! Yes!
You Guys R O C K ! ! !
König von Deutschland war nur einer: Rio Reiser!
Täte euch ja auf ein, zwei Bier einladen wenn ihr euch nicht so rar machen tätet.
🙂
keep up the good work!

Tja, da hat Genosse Prickelfitze nicht nur “karatetechnisch” sondern endlich auch mal IT-technisch eins auf das (virtuelle) Freßbrett bekommen.
Ich höre es gerade irgendwo aus dem Osten heftigst rotieren (dachte erst das wäre der Mixer meiner nachbarin) und fühle eine Verschiebung der Macht (und ein Verzweifeln, wie man für die nächste Zeit an das Geld der Sparschw… ich meine der Unterstützer kommen soll).

Fazit: Peterle wird nun befehlen (oder einer seiner Marionetten) noch vorsichtiger zu sein und nach fähigen IT-Leuten suchen. Na, wenn das keine willkommende Einladung ist.
Wie sagte TV Kaiser mal “Ein Teufelskreis..” 😉

Natürlich darf nicht einfach so jeder mitmachen.

Es ist leider eien der grundlegenden Wahrheitend er menschlichen Existenz, dass sich das eigene Nest (aka Gruppe, Kult, etc whatever) umso so kuscheliger anfühlt, umso besser man es von den “anderen” abgrenzen kann. Man muss schon Aufklärung und Humanismus sehr verinnerlicht haben, um sich darüber hinwegsetzen zu können.

Ausserdem gilt natürlich immer noch und überall die mittelalterliche “Weisheit”, dass nur wer arbeit, der soll auch essen… sehr zeitgemäß für eine hochproduktive Überflußgesellschaft in der es nicht mal ansatzweise für jeden Arbeit geben kann oder (zB der Umwelt wegen) gar sollte.

Wie wäre es, wenn ihr doch mal bei Mustafa Sürmeli vorbeischaut? Der freut sich auch über Besuch bei seinem Pseudogerichtshof!

Fafür werdet Ihr Internetkriminellen vor dem Königlichen Strafgerichtshof angeklagt und zum Tode verurteilt werden.

Nachdem Fitze aus dem Knast entlassen und der Königliche Strafgerichtshof gegründet wurde. Vor einem Gericht der Feind-BRD kann er ja eigentlich nicht klagen.

Saubere Arbeit! Weiter so!
HAR HAR HAR!

Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten. Niemand bietet mehr? das Königreich geht an anonleaks.
Herzlichen Glückwunsch. Tolle Sache, wieder einmal.

Nicht an uns, wir haben da nichts gehackt. Wie immer standen wir virtuell daneben, staunten und lernten. xD

Aber wir geben das weiter.

Yesss! So mag ich Euch: infiltrieren, abschalten und informieren. Weiter so.

Egal, wie lange die diesmal weg sind, es hat sich jetzt schon gelohnt.

“Fuck, wer nimmt denn bitte deutsche Ordnernamen wie ‘zyklismen’ und ‘fachobjekte’?”
Ha ha, made my day!

Tja, nix geht mehr! Rien ne va plus!

404 Not Found – Königreich von Deutschland nicht gefunden. Eine Umleitung über anonleaks wird für Sie eingerichtet.

xD xD xD xD xD

Korrektur: Die Seite liegt auf einem der beiden Server (von 8), die nicht gelöscht werden konnten, wurde uns erklärt.

Idh würde da deren Hosting-Anbieter fragen, ob sich da nicht was machen lässt. Ein Verstoß gegen die Nuteungsbedingungen findet sich immer.

koenigreichdeutschland.org lädt wieder, mit dem vorher üblichen Content. Sie scheinen also zumindest ein aktuelles Backup gehabt zu haben. Mal sehen, wie lange diesmal 😉

Und die nächste…
Nena sympathisiert öffentlich mit schwurbler ändern und ihrem Gedankengut…
hatte sogar Menschen bei einem Konzert dazu aufgefordert ihre zugewiesenen Plätze zu verlassen…

Liebe Anons,
wieder einmal großartige Arbeit. 😁 Und wieder einmal meinen Abend versüßt. 👍
Danke dafür. Bitte macht so weiter und schlagt sie (digital), wo ihr sie erwischen könnt. 😀

Starke Leistung, Chapeau!

Wie der Zufall so spielt bin ich heute auf ein Papier *) von Füllmich, der Hutmacherin, Schwab und Wodarg gestoßen, das sie an den “Schwarm” der Partei dieBasis gerichtet haben. Darin steht unter anderem:

“Wichtige Themen, die ja schon von vielen engagierten, klugen Köpfen in unserem Schwarm angepackt werden, sind z.B.:
– Regionalisierung mit jeweils in der Region zu schaffendem neuen menschengerechten Wirtschafts- und Finanzsystem, Gesundheitssystem, Bildungssystem, sowie
– Vernetzung der sich unter Abkoppelung von allen globalen Strukturen selbst organisierenden Regionen untereinander.”

Die Ähnlichkeit mit den Ideen im Serienmailing an die Anwälte für Aufklärung hat mich verblüfft. Ich bin gespannt wie ein Wurm zwischen zwei Hühnern, auf was für Verbindungen ihr bei euren Sichtungen stößt!

*) https://t.me/ReinerFuellmich/414

Michael Ballweg kündigte doch mehrfach an, dass er am 1.8. in Berlin etwas präsentieren möchte, woran er und viele andere seit Winter schwer gearbeitet haben.
Ich habe nun eine Vermutung, wohin diese Reise gehen könnte.

Kommentare sind geschlossen.