Kategorien
OpTinfoil Querdenken

Facebook löscht Querdenken-Kanäle

Facebook weitet seine Maßnahmen gegen bedrohliche Netzwerke aus. Als eine der ersten Gruppierunge hat es Querdenken erwischt.

Facebook kündigte das selbst auf Twitter an.

Wir weiten unsere Maßnahmen gegen bedrohliche Netzwerke aus. Heute haben wir ein Netzwerk von unseren Plattformen entfernt, das mit der Querdenken-Bewegung in Verbindung steht und wiederholt gegen unsere Gemeinschaftsstandards verstossen hat.

In einer im Tweet verlinkten Erklärung des Social Media Konzerns heißt es:

In den letzten Monaten haben wir gemeinsam mit Teams aus allen Unternehmensbereichen daran gearbeitet, unsere Maßnahmen im Kampf gegen bedrohliche Netzwerke auszuweiten. Das Ziel: effektiver gegen Bedrohungen vorgehen zu können, die von koordinierten Gruppen mit authentischen Konten ausgehen. Heute möchten wir über erste Maßnahmen gegen ein Netzwerk aus Konten, Seiten und Gruppen berichten, die von Personen betrieben werden, die mit der Querdenken-Bewegung in Deutschland in Verbindung stehen. 

https://about.fb.com/de/news/2021/09/entfernung-neuer-arten-von-bedrohlichen-netzwerken/

Und weiter

Wir haben ein Netzwerk von Facebook- und Instagram-Konten, -Seiten und -Gruppen entfernt, deren Mitglieder*innen in koordinierter Weise wiederholt gegen unsere Gemeinschaftsstandards verstoßen haben. Hierzu zählen die Veröffentlichung von gesundheitsbezogenen Falschinformationen, Hassrede und Anstiftung zur Gewalt. Die Inhalte bergen in der vorliegenden Form das Potenzial, in reale Gewalt umzuschlagen und auch in anderer Form gesellschaftlichen Schaden anzurichten. Außerdem haben wir Verlinkungen auf Domains der Querdenken-Bewegung von unserer Plattform entfernt. Dieses Netzwerk wurde von Personen betrieben, die mit der Querdenken-Bewegung in Deutschland in Verbindung stehen. Seit Mai 2021 haben wir eine erhebliche Zunahme der diesbezüglichen Aktivitäten beobachten können. 

https://about.fb.com/de/news/2021/09/entfernung-neuer-arten-von-bedrohlichen-netzwerken/

Die Personen hinter diesen Aktivitäten nutzten authentische und teils mehrere Konten, um Inhalte einzustellen und zu verbreiten, die gegen die Gemeinschaftsstandards verstießen. Dabei gehe es in erster Linie darum, die Verschwörungstheorie der „Coronadiktatur“ zu verbreiten. 

T-Online weiß dazu zu berichten:

Facebook hat knapp 150 Konten und Gruppen auf seinen Plattformen gelöscht, die der Internetkonzern der umstrittenen Querdenker-Bewegung zuordnet. Es sei weltweit die erste gezielte Aktion, die sich gegen eine Gruppierung richte

https://www.t-online.de/digital/id_90812246/facebook-loescht-kanaele-der-querdenken-bewegung.html

Und weiter:

Facebook-Manager Gleicher warf den Querdenkern vor, in koordinierter Weise wiederholt gegen die Gemeinschaftsstandards von Facebook verstoßen haben. “Hierzu zählen die Veröffentlichung von gesundheitsbezogenen Falschinformationen, Hassrede und Anstiftung zur Gewalt.”

Betroffen seien Kanäle auf Facebook selbst und auf Instagram, nicht jedoch das ebenfalls zu Facebook gehörende WhatsApp.