Kategorien
BodoSchiffmann OpTinfoil

Bodo Schiffmann und die Volksverhetzung

Gegen Bodo Schiffmann wird nicht nur wegen des Ausstellens unrichtiger Gesundheitszeugnisse ermittelt, sondern auch wegen Volksverhetzung.

Wie die Staatsanwaltschaft Heidelberg gegenüber dem SWR bestätigte, liegen gegen Ex-Schwindelambulanz-Besitzer Bodo Schiffmann auch Anzeigen wegen Volksverhetzung vor.

Jenseits des Verdachts des Ausstellens unrichtiger Gesundheitszeugnisse liegen der Staatsanwaltschaft Heidelberg auch Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Datenschutzgesetz und wegen Volksverhetzung vor. Auch bezüglich dieser Vorwürfe dauern die Ermittlungen an.

Schwindlambulanz-https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/mannheim/schiffmann-ermittlungen-wegen-volksverhetzung-100.html

Bislang war nur etwas von Ermittlungen zu Attesten und Zeugeneinvernahmen bekannt.

Das wird Bodo Schiffmann momentan nicht wirklich jucken, da Tansania wohl nicht ausliefert (jedenfalls wissen wir von keinem Abkommen diesbezüglich). Wir kennen nur die Aussagen von Tansanias Botschafter in Berlin, Abdallah Saleh Possi:

Die Regierung von Tansania hat weder die radikalisierte Bewegung der Coronavirus-Leugner unterstützt, noch fördert sie dieses Denken. […] Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut, aber dieses Recht muss im Rahmen gesetzlicher Vorschriften ausgeübt werden.

Tansania werde

keine Personen tolerieren, die versuchen, Tansania als Basis für Feindseligkeiten gegen irgendeine legitime Regierung zu nutzen, geschweige denn gegen die Regierung eines befreundeten Staates”. Der Botschafter in Berlin findet es ohnehin “absurd zu glauben, dass in Deutschland ein Putsch stattfinden wird wegen einer Covid-Pandemie.

Quelle: T-Online

Tja, dann sollten sie ihn einfach abschieben. Möglich wäre das. Denn freiwillig kommt Schiffmann wohl nicht nach Deutschland zurück. Höchstens als “Ankläger” bei Nürnberg 2.0. Was sollte ihn auch sonst nach Deutschland zurückziehen? Seiner Aussage nach hatte er sich ja wegen “Morddrohungen” nach Tansania abgesetzt. Dabei kann man sich denken, dass Bodo sich wie viele andere auch einfach der Strafverfolgung entziehen möchte. Wohlgelitten ist er nur bei Querdenken, seine Praxisräume sind weg, ihm droht der Entzug der Approbation …

Stattdessen versucht er gerade, in Tansania einen Neuanfang mit Urlaubsreisen für ungeimpfte Querdenker zu starten.

Tja, so sind sie die Helden der Revolution. Rambazamba machen, Lügen, um Spenden sammeln, um Schenkungen bitten, ins Ausland flüchten, jammern. Wir sind gespannt, wann der letzte Querdenken-Anhänger merkt, dass hier was Anderes läuft als die “Diktatur” und “Revolution”, von der sie immer reden, und das dieses ganze Theater der letzten Monate nur ein Geschäftsmodell für die führenden Köpfe – und Innenohren – der Bewegung ist. Bodo jedenfalls bastelt an einem ruhigen Lebensabend in Afrika.


Update:

Aussage des Botschafters Tansanias eingebaut.