Kategorien
1bis19 OpTinfoil

#allesdichtmachen: mit Brüggemann und Brandenburg zum 1 bis 19 e.V. und Querdenken (Updated)

Wenn Brüggemann sich dagegen wehrt, Querdenker zu sein, dann könnte es unter anderem daran liegen, dass er viel eher der Initiave 1bis19 des Herrn Dr. med. Paul Brandenburg nahesteht. Einen großen Unterschied macht das nicht. (Last updated: 01.05.2021, 14:30 Uhr)

Paul Brandenburg ist Arzt, Dr. med., und stammt aus Berlin. Auf seiner persönlichen Website bezeichnet er sich als Publizist. Und er ist Gründer der Initiative 1bis19 und steht dem 1bis19 e.V. vor, der sich nach den 19 Grundrechtsartikeln des Grundgesetzes benennt.

Diese Initiative nennt sich selbst “eine Denkfabrik und Projektträger zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements für Grund- und Freiheitsrechte” und widmet sich dem Ziel der “Steigerung der aktiven Auseinandersetzung und des aktiven Eintretens breiter Bevölkerungsteile für Verwirklichung und Fortentwicklung der Grund- und Freiheitsrechte unserer Verfassung zur Festigung unseres demokratischen und sozialen Föderalismus”. So weit. So gut. So sperrig, so allgemeinplätzig.

Der Verein 1bis19 e.V. hat eine Vielzahl von Unterstützern, darunter eine Staatsanwältin aus München, zahlreiche Selbstständige, Versicherungsfachwirte, Angestellte – jedoch kaum Wissenschaftler. 1bis19 wurde gegründet, um die Diskussion um Grund- und Freiheitsrechte in die “bürgerliche Mitte” zu tragen. Themen dafür sind jedoch ausschließlich Kritik an den Coronamaßnahmen und damit verbundene Medienkritik. Klar, dass Mitglieder des Vereins 1 bis 19 e.V. auch Unterzeichner der Great Barrington Declaration, einer sozialdarwinistischen Durchseuchungs-Forderung, sind.

Brandenburg als Arzt versteigt sich in die Aussage “Die Angst davor richtet unendlich viel mehr Schaden an als das Virus” und spricht von einem “neuen Totalitarismus” in seinem Telegram Kanal. Er bezeichnet in einer Publikation des Blattes “Demokratischer Widerstand” von Anselm Lenz SARS-CoV2 als “Bagatellvirus” (Quelle: Antischwurbler in einem Artikel auf Publikum). Nun, es wird viele Menschen beruhigen, so weltweit insgesamt, dass sie an einem völlig ungefährlichen Bagatellvirus starben.

Korrektur: Laut Brandenburg nicht an, sondern mit einem Bagatellvirus. Denn Schuld an allem haben die Politik, die mit ihrer Angstmacherei angeblich viel mehr Schaden anrichtet als das Virus, und die Medien außer Reitschuster, versteht sich, der ist ja prima.

Medienkritik von jemandem zu hören, der von der Madsack Mediengruppe (~15 Tageszeitungen) und vom Springerkonzern Millioneninvestitionen für sein Unternehmen DIPAT, einem Dienst zur selbstständigen Erstellung von Patientenverfügungen, erhielt, scheint lustig. Schaut man jedoch auf die Reaktionen von Springer-Blättern auf die #allesdichtmachen-Kampagne – tja das bisschen Medienkritik fällt wohl weniger ins Gewicht als die Impfkritik und die Corona-Relativierung dieses “Arztes”. Passt gut in Springers Konzept – Streeck, Brandenburg, Laschet, Querdenken.

Die Unterstützer seiner Initiative haben ganz eigene Ansichten, was Grundrechte angeht. So wie ein Andreas, dessen Zitat auf der Website prangt:

“Selbst entscheiden zu können, inwieweit ich mich beschränke, um anderen nicht zu schaden. Ich vertraue meiner Urteilskraft, dazu gehört auch das Recht, mich zu irren.”

Das Problem bei diesem Andreas ist, dass er offenkundig nicht die nötige Geisteskraft aufbringt, um zu verstehen, dass sein Recht, sich zu irren unter Umständen einem seiner Mitmenschen das Leben kosten könnte. Egal, ob mit oder an. Egal, ob jung oder alt.

Eine Initiative, deren Mitglieder auf ihr verdammt nochmal gutes Recht pochen und denen es egal ist, was mit anderen Menschen passiert, das dann garniert mit ein wenig Medienkritik, Unwissenheit und unverständigem “Grundrechte”-Blafasel, fertig ist die nächste antisoziale Initiative, die alle Menschen für blöd hält. Vor allem solche, die was vom Thema verstehen – von Medien und von Viren.

1bis19 ist Querdenken in weniger radikal, weniger laut, weniger durchtrieben – aber nicht weniger intensiv und nicht weniger ekelig, wenn man nach den Zitaten der Leute geht. Und Paul Brandenburg, der Chef vons Janze, ist gut vernetzt.

Zum Beispiel mit Dietrich Brüggemann.

Dietrich Brüggemann ist Regisseur, “Musiker” und vor allem anderen Mitinitiator von #allesdichtmachen, der Aktion mit Videos von 53 Schauspielern, darunter Jan Josef Liefers und Volker Bruch, Nina Proll und anderen.

Dietrich Brüggemann und Paul Brandenburg, teilen dieselbe Corona-Kritik, beide teilen sich dieselbe Medienkritik, beide teilen sich ein Postfach – Box #0020 – beim Briefscan Dienst Dropscan in der Ehrenbergstraße 16 in Berlin, wie den Impressumsangaben ihrer Websites entnommen werden kann. Googelt man nach “‘box #0020’ Berlin”, dann erhält man nur diese beiden Namen und den Artikel über Paul Brandenburg. Allzuviele Leute nutzen also Box 20 nicht.

Man kennt sich, man hat gemeinsame Post – und so kann man davon ausgehen, dass die Initiative 1bis19 eng mit Brüggemann zusammenarbeitete, als es um allesdichtmachen ging. Denn Brandenburg ist der Corona relativierende Doc mit dem Verein im Rücken, Brüggemänneken der wenig durchdachte “Künstler” mit den Kontakten in die Filmbranche und in die Riege der bekannteren Schauspieler der Republik.

Dann plant man eine Schwarze-Wahrheiten-Kampagne mit 53 Schauspielern und 53 Videos, die von der Mehrheit als zynisch wahrgenommen wird, weswegen auch völlig untergeht, dass der eine oder andere Kritikpunkt vielleicht eventuell gerechtfertigt ist.

Denn dass es sich um das Konzept der Schwarzen Wahrheiten handelt, das offenbart das Schreiben, das die Schauspieler bekamen:

Schwupps, ist man im Gespräch und kann einen Diskurs auf seine Art über ein Thema führen, dass man selbst nicht annähernd verstanden hat.

Schon hat man es all den Schlafschafen gezeigt – und unterscheidet sich in keinster Weise mehr von Querdenken und ihren Systemsturz-Fantasien.

Das Problem bei den Schwarzen Wahrheiten: Es funktioniert nur solange, wie es niemand kennt. Es ist längst durchschaut, denn Querdenken nutzt es schon länger. Und deswegen ging das einfach mal nach hinten los.

1bis19 und Querdenken unterscheiden sich nicht – außer im Namen. Und #allesdichtmachen hängt mitten drin.

Querdenken … ja. Auch die Nähe einiger Schauspieler und von Brandenburg zu den Querdenkern selbst ist bekannt. Brüggemann macht Werbung für die pseudolinke “Freie Linke”, die sich an Querdenken-Demos beteiligt. Nina Proll gab Füllmich ein Interview. Brandenburg, so berichtet aktuell gerade der Tagesspiegel:

verbreitet einen Aufruf zu einer Corona-Demo vor dem Bundestag.

https://www.tagesspiegel.de/kultur/wer-steckt-hinter-allesdichtmachen-die-aktion-war-so-minutioes-geplant-wie-ein-tatort-dreh/27140704-2.html

Brandenburg hat vor einiger Zeit einen Arztbrief veröffentlicht im Internet. Dieser Brief ging am 30. März an Karl Lauterbach, SPD Gesundheitsexperte, promovierter Arzt und Epidemiologe. Es geht um die Tweets von Dr. Karl Lauterbach. In dem Brief heißt es:

Wir Unterzeichner stellen klar, dass diese Äußerung von Ihnen, wie eine überwältigende Vielzahl zuvor

1. dem medizinischen Kenntnisstand sowie

2. der ärztlichen Berufserfahrung widerspricht und

3. sich in derartig sinnentstellender Überzogenheit als Warnung eines Arztes an ratsuchende Menschen kategorisch verbietet.

https://aerztebrief.de/

Nun, der medizinische Kenntnisstand ist im März des Jahres 2021 ziemlich eindeutig. LongCovid-Fälle nehmen zu, man versteht, was das Virus im Körper macht, man hat einen Impfstoff. Man kennt die Angriffsvektoren des Virus, die Andockstellen im Körper und man weiß, dass das menschliche Immunsystem diesem Virus gegebenfalls mit einem Überschwang entgegentritt, der unter Umständen tödlich verläuft, einfach weil es das Virus nicht kennt. Man weiß, dass anders als bei der saisonalen Influenza dieses Virus die Zellen der unteren Atemwege und der Blutgefäße bevorzugt angreift, dass es bei Kindern Nierenprobleme und Mikrothrombosen auslösen kann, selbst bei einem sehr milden Verlauf. Das ist nur ein Teil des medizinischen, des wissenschaftlichen Kenntnisstandes. Und viele Ärzte weltweit haben genug ärztliche Berufserfahrung mit diesem Virus, mehr als Dr. med. Brandenburg. Darüber hinaus hat Lauterbach als Epidmiologe und Politiker getweetet und nicht als Arzt an ratsuchende Patienten.

Aber dennoch, dieser Arztbrief hat tausende Mitunterzeichner. Die Liste ist veröffentlicht und frei auf der Vereinswebsite einsehbar. Und dafür, dass es ein “Ärztebrief” ist, haben verdammt viele wissenschaftsferne Berufsgruppen unterzeichnet. Der Brief entsprach ihrem Bauchgefühl – inklusive des Rechts, sich zu irren?

Spaßeshalber haben wir die Unterzeichner mal mit den Mitgliedern der Partei dieBasis abgeglichen, die steht ja auch dem Querdenker-Milieu nahe. Das ging, da Name, Ort und Beruf in der Unterzeichnerliste angegeben waren. 979 Treffer, quer durch die Bank, nicht nur Ärzte und Heilpraktiker, sondern auch EDV-Fachleute, Industrieelektroniker, Pädagogen… Passt in deren Narrativ … wird instrumentalisiert.

Und Jan Josef? Der tingelt – man könnte auch mit einer Portion Sarkasmus sagen: er cancelcultured – durch sämtliche Talkshows. Also hat die Initiative, also haben 1bis19, Brandenburg und Brüggemann ihr Ziel erreicht.

Deswegen startet Brandenburg auch das Projekt #dankeallesdichtmachen, bei dem möglichst viele Menschen Videos mit Danksagungen an die Schauspieler hochladen sollen. Die zugehörige Website, die für den Upload file.io nutzt, leitet dann auch direkt auf aerztebrief.de weiter. Natürlich ist Reitschuster einer der ersten, der die Kampagne pusht, freilich ohne dabei zu erwähnen, dass die ersten beiden Danksagungen von Brandenburg und seinem Mitinitiator stammen.

Vergessen haben sie dabei die Menschen, die Angehörige verloren haben, Freunde und geliebte Menschen. Vergessen haben sie dabei die an LongCovid leidenden, die auch Monate nach einem milden Verlauf nach Infektion mit dem Bagatellvirus SARS-CoV2 teilweise kaum 100 Meter am Stück gehen können ohne zu keuchen, die zu Hause bleiben, weil der Körper zu geschwächt ist, um drei Treppen runter und wieder hochzusteigen. Vergessen haben sie die Pfleger und echten Ärzte, die nach wie vor versuchen, Leben zu retten, Leiden zu mildern und Angehörige zu trösten.

Denn, Dr. med. Brandenburg: das ist das was wirkliche Ärzte tun.

Und das unterscheidet auch uns von dieser Initiative: Wir vergessen nicht.


Update 14 Uhr:

Hinweis zur Website von #dankeallesdichtmachen und Weiterleitung sowie Reitschuster hinzugefügt.

Update 14:40 Uhr:

Tweet von Daniel Laufer eingebunden, der ein Schreiben mit dem Konzept zeigt: Schwarze Wahrheiten

Update 01.05.2021, 14:30 Uhr:

Der Tagesspiegel Berlin hat sich heute in einem weiteren Artikel dem Netzwerk hinter #allesdichtmachen und um Herrrn Brandenburg gewidmet. Denn letztlich hat Brandenburg bereits am 20. März sein Vorgehen angekündigt. “Das antidemokratische Netzwerk hinter #allesdichtmachen”. Der Artikel beleuchtet auch die Rolle von Moritz Bleibtreu bei dieser Aktion.

Hinzu kommt, dass Bleibtreu einige Kolleg:innenen vor den Kopf gestoßen haben soll, weil er kurz vor dem Start von #allesdichtmachen wieder aus der Kampagne ausgestiegen war (angeblich auf Druck eines verärgerten Werbepartners). Ohne allerdings die Personen, die er zuvor rekrutiert hatte, über diesen Schritt zu informieren.

Nach Informationen des Tagesspiegel reagierte eine Schauspielerin, die sich nur wegen seines persönlichen Engagements an #allesdichtmachen beteiligte, am Donnerstagabend geschockt, als sich Bleibtreu plötzlich nicht mehr unter den 52 Beteiligten befand. Dietrich Brüggemann bestätigt ein solches Versäumnis indirekt in seinem Blog “D-Trick”, erklärt es aber mit einem “organisatorischen Fehler”.

Das ist eine sehr euphemistische Umschreibung. Wie eine Schauspielerin, die mit dem Tagesspiegel in Kontakt steht, bestätigt, habe Bleibtreu Volker Bruch mit der Aufgabe betraut, die von ihm kontaktierten Personen in Kenntnis zu setzen. Dieser habe jedoch aus Sorge, es könnten daraufhin weitere prominente Beteiligte abspringen, niemanden über Bleibtreus Rückzug informiert.

32 Antworten auf „#allesdichtmachen: mit Brüggemann und Brandenburg zum 1 bis 19 e.V. und Querdenken (Updated)“

Boing! Da fällt einem ja alles aus dem Gesicht. Verquickung, Verstrickung, Vetternwirtschaft, Verleumdung, Lüge und Betrug – da gibt es mehr Leichen im Keller als bei CDU/CSU und FDP zusammen! Deutschlandweit wird der ganze Scheiß von ein paar Männeken gehandelt, die allerdings gut vernetzt sind und ein paar „unbedarfte“ Schauspieler fallen auf die Nase. Warum lese ich das nicht in der Tagespresse?
Danke für eure tolle Arbeit, ihr seid die besten Argument-Lieferanten für die täglichen Ignoranten auf die ich so treffe. 🙏👍🤓

An einer Stelle übertreibt ihr. 100m ist für eine LongCovid-Patientin wie der Ironman für einen Couchpotatoe mit einem BMI von 92,6.

Danke für eure unermüdliche Arbeit, solche Zusammenhänge aufs “Papier” zu bringen!

Ich muss ehrlicherweise sagen, dass ich diese komische AllesDichtMachen Aktion gar nicht wirklich verfolgt habe, da sie direkt bei meiner Partnerin auf der Facebook Timeline hochgelobt wurde.

Sie ist dieser ganzen Schwurbelei der Querdenken Bewegung voll verfallen und zwar von Anfang an. Mit den ersten Pandemiemaßnahmen ging der Bill-Gates Bullshit los, erstreckte sich über QAnon, NWO, Chemtrails, angeblich gefakte Corona-Bilder, angebliche Lügen über Intensivstationen, unwirksame PCR Tests, Schnelltests, die nur Influenza feststellen würden, Wahlbetrug in den USA, Kamala Harris ist ein Mann, die ÖR faken Bilder aus Moria, genverändernde Impfstoffe, tödliche Impfungen… also das volle Programm. Das mache ich nun 14 Monate mit und jeder Versuch sie zu erreichen scheiterte kläglich.

Ich schau mir den Mist, den sie über Facebook teilt nicht mehr an und auch sonst sprechen wir nicht mehr über diese Themen. Sie glaubt, wir hätten einen Weg gefunden unsere unterschiedlichen “Meinungen” zu akzeptieren. Leider ist das Gegenteil der Fall, denn ich nehme Abstand von dem Scheiß, weil ich diese Diskussionen nicht mehr ertrage. Wir haben sehr viel gemeinsam durchgemacht, da sie mehrfach lebensbedrohlich erkrankt war. Vermutlich hält dies die Beziehung auch noch zusammen. Wie lange weiß ich nicht.

Bei Arbeitskollegen gehe ich damit anders um. Erst letztens meinte einer, dass er sich auf keinen Fall impfen lasse, weil einem da Affenviren und Föten gespritzt werden. Da kann ich entsprechend drauf reagieren: “Dann lass es, interessiert kein Schwein.”. Andere wiederum finden RTdeutsch als Quelle total toll… Ach ich kann das gar nicht alles aufzählen, was ich an Mist die letzten 14 Monate hören musste. Man wird der Diskussion echt müde. Manchmal wünscht ich mir es gäbe Quederdenker Mutation des Virus, die nur solche Spinner befällt, 100% ansteckend unter ihnen ist und ein Gefahrenpotential wie Ebola aufweist… Die, die danach noch übrig sind, werden die Existanz dann wohl nicht mehr leugnen und verharmlosen.

Wir kennen viele Menschen in ähnlichen Situationen wie du, der Partner ist den Verschwörungsideologen verfallen, es gibt scheinbar kein Zurück. Das ist das Schlimmste, was Verschwörungsideologen wie Dr. Brandenburg, Schiffmann, Hildmann Ballweg und Co. anrichten: sie spalten nicht nur die Gesellschaft, sie spalten Familien.

Leider kann man dir nicht einfach sagen: “Bleib stark!”, denn 14 Monate ist eine lange Zeit. Dennoch: Bleib einfach stark für dich selbst.

Danke, das werde ich. Wenn sich vollständige Weltanschauungen nicht mehr vereinbaren lassen, muss man irgendwann eine Lösung finden, auch wenn das am Ende vielleicht heißt sich zu trennen. So weit bin ich noch nicht, da ich nicht bereit bin aufzugeben… Der Weg wird aber leider immer klarer.

Ja, es ist schwer. Danke dennoch, dass du deine Erfahrung hier teilst. Das sind Dinge, die gehen bei dem Thema Verschwörungsmythen und Querdenken allzuoft leider unter.

Das habe ich bereits jedem anderen gesagt… Die inhomogene Masse der Querdenker wird wieder zerfallen und sich in seine eigenen kleinen Gruppen auflösen. Der angerichtete Schaden in Familien, Freundschaften und Beziehungen wird leider nicht so einfach verschwinden.

Und trotzdem darf man nicht nachgeben und einknicken.

Ein echtes Problem. Es fehlt auch an Aussteigerprogrammen, da die wirkliche Dimension nicht erkannt wird bislang. Ricardo Lange, der Krankenpfleger, der immer von seiner Arbeit mit Covid berichtet, hat das heute kurz in der Bundespressekonferenz angerissen. Aber so richtig Gedanken hat sich noch niemand gemacht.

Lieber mephisto2k,
Oh jeh, dass klingt wirklich anstrengend!
Hast du mal überlegt eine Sektenberatungsstelle zu kontaktieren? Soweit ich gehört habe, fühlen die sich in diesem Fall auch zuständig.
Alles Gute!

Danke für deine Worte! Bei mir war es einer meiner besten Freunde, die binnen weniger Tage (so kam es mir vor) komplett auf dem Schiffmann und KenFM und Wodarg-Zug aufgesprungen war. Inklusive seiner Frau und Kind. Von Impfen tötet, Corona gibt es nicht, China fängt einen Krieg an, WhiteLivesMatter und das Leugnen von astronomischer Wissenschaft war auch alles dabei.

Ich musste den Kontakt abbrechen. Möchte mir gar nicht ausmalen, wenn meine Partnerin so denken würde, wie ich handeln würde.

In einem Artikel über Psychologie und Verschwörungsmythen habe ich mal gelesen, dass diese Person eine große Angst haben. Sie möchten aber die Welt in der sie leben und ihre Angst kontrollieren können. Das geht am besten, wenn sie mehr “wissen” haben als die “Schlafschafe”. Dann haben sie einen Feind im Kopf, und gegen den können sie kämpfen, auch wenn es den gar nicht gibt, aber sie behalten die Kontrolle.

Vielleicht kannst du auf diesem Weg an sie heran kommen. So oder so, bleib für dich stark ist wunderbar gesagt!

In der Tat hat sie riesige Angst vor dem Virus. Das ist nach zweifacher Krebserkrankung und einem Herzinfarkt kein Wunder. Zugeben würde sie das jedoch nie.

Das würde sie nur nie zugeben. Ich habe alles probiert, was entsprechende Experten vorgeschlagen haben. Nichts hat gefürchtet, da jeder Konsens und jede etablierte Quelle kategorisch abgelehnt wird.

Finde eure Arbeit gut. Es ist auch immer wieder erstaunlich wie gut hier Hintergründe durchleuchtet werden, sowas würde ich mir auch von vielen Medien wünschen.

Zum Thema allesdichtmachen hat man dort in den medien ja teils eher oberflächlich berichtet.

danke!

Es hat mich absolut nicht gewundert jetzt wo man immer mehr Verstrickungen kennt.

“Ich wollte nur satirische Kritik üben” vs. Geplante Aktion

Danke Anons, ich feiere euren Blog

Selten so viel Unsinn auf einmal gelesen! Da regt Ihr Bübchen Euch auf, über einen kleinen, unbedutsamen Arzt, der angeblich Millionen vom Springer Verlag kassiert, aber wenn CDU Politiker, sich dicke Villen kaufen, perfide Maskendeals einfädeln oder eine Stella Kyriakide, Kommissarin für Gesundheit, wirklich Millionen einsackt, hört man hier kein Wort! Zudem sind Eure Quellangaben wirklich mehr als fragwürdig! Ihr seid nicht mehr als ein paar kindische Handlanger des Systems, welche sich hinter einem ausländischen Provider verstecken… udn so tun, als ob Sie die mega Hacker wären.

Anonymous…, ja ne is klar… XD

Ja. Bei “Handlanger des Systems” war es spätestens klar. Danke für den Versuch, du bestätigst uns nur.

Als ich heute den Dank der Ärzte las, deinstalliere ich Twitter.
(Lange habe ich ich nicht ausgehalten;). Euren Artikel zu lesen und auch bei dem Ärztebrief die Verbindung zu 1 bis 19 zu lesen, hilft mir enorm. Denn das Gefühl, die Bewegung werde langsam immer größer machte mich traurig. Ich dachte, es gebe wirklich eine neue, durch die allesdichtmachen Aktion verursachte Bewegung.

Wirklich tausend Dank für eure großartige Arbeit. Fakten sind so sexy;)

Karl Lauterbach ist zB schon mal kein Epidemiologe, sondern erstmal Politiker und studierter Gesundheitsökonom. Seine Ex-Frau ist Epidemiologin (hat zusammen mit ihm in Harvard studiert), ist im Gegensatz zu ihm noch immer praktizierende Ärztin und ist in deinen Augen, ähnlich wie Brandenburg, dann wohl auch keine “richtige” Ärztin, weil falsche Meinung (kannst du ja selbst recherchieren, warum es neben ihr etliche Fachleute gibt, die eine andere Meinung haben als du, der offensichtlich nicht vom Fach ist). “Richtig” sind für Leute wie dich halt eh nur diejenigen, welche die eigene Meinung untermauern und bestätigen. Das hat etwas mit Haltung, Meinung und Politik zu tun. Mit Wissenschaft aber nicht so viel.

Ich empfehle generell mal Primärquellen (Studien, Paper, Preprints und Fachpublikationen) zum Thema Covid-19, anstatt dem Gebrüll von Lauterbach in Konsorten, der rudimentären nachplapper Spon-Bildung und den Autoritäts-Argumenten. Dieser Text strotzt von viel Meinung und einer höchst undifferenzierten Denke.

Die Behauptung, dass Brandenburg ein “Corona-Leugner” sei, hätte man z.B. mal ordentlich belegen können. Wäre sicher mal spannend, wie man sowas herleiten kann, bei einem praktizierenden Arzt, der sich klar für Impfungen ausspricht.

Argumentum ad hominem – immer schön. Dass wir Studien kennen und lesen, solltest du spätestens gemerkt haben, als es um Nierenschäden bei Kindern ging. Und würdest du nicht nur einen Artikel lesen, würdest du noch einiges an Artikeln und Studien finden. Das Grundproblem, niemals das Gesamtbild betrachten?
Dazu gehört auch Wortklauberei. Dr. med. Brandenburg ist Facharzt für Allgemeinmedizin, Lauterbach ist Doktor der Medizin und hat einen MPH mit Schwerpunkt Epidemiologie an der Harvard School of Public Health erworben. Man kann ihn also eher als Epidemiologen bezeichnen als Brandenburg.
Ich gebe dir aber mit einem Recht: Corona-Leugnung sollte es nicht heißen, sondern Relativierung. Das wurde geändert. Der Rest interessiert nicht.

Und jetzt ist auch gut.

Auch wenn das hier nicht zum Thema gehört, aber zur Klarstellung. Die Ex von Lauterbach (Spelsberg). Äussert nicht ihre Meinung, sondern sie hatte im Servus-TV Missinformationen verbreitet. Und das gleich mehrfach, z.B. dass es in Deutschland keine Übersterblichkeit gegeben hat.
Eine Ärztin hat auch eine Verantwortung, da sollte man nicht einfach seinen Frust in die Öffentlichkeit tragen und die Leute verunsichern.

Hi, Du Faktenfan! Deine Empfehlung, Quellen zu nutzen, habe ich ernst genommen und: … bin an der Heinrich-Heine-Uni Düsseldorf auf die Promotion eines Dr. med. Karl Lauterbach gestoßen. Da guckste, was?
Aber “Kontroll-Googeln” musste schon selbst! Kannste eh besser als wir alle – willste aber nich…
Es könnten ja Fakten bei rüber kommen…. Auweia!

Liebe Anons,
vielen Dank für Eure Arbeit. Es ist schön viele Informationen zu bekommen. Vieles hier (auch in den Kommentaren) bestätigt meine Meinung/Ansicht/Sichtweise. Ob diese Richtig ist, weiß ich nicht und will die auch niemanden “aufdrücken”. Es ist auf alle Fälle eine spannende Zeit und für mich als “alter Ossi” der zweite Umbruch. Gespannt bin ich, welche “Wahrheit” am Ende richtig war. Das gerade -für einen selbst, aber auch für Gruppen- offensichtlich Richtige hat sich im Nachgang dann manchmal doch als Falsch erwiesen. Es bleibt auf alle Fälle spannend.
Also nochmals Danke und bin gespannt auf neue Artikel und Kommentare.

Danke für diesen investigativen Beitrag. Es ist offensichtlich, dass mit zunehmendem Wachstum der Bewegung sich ebenso das Netzwerk der Querulanten/Redeführer vergrößert. Leider gießen die Politiker durch ihre Korruptionsaffären nur Wasser auf die Mühlen der Verschwörungstheoretiker, welche diesen Umstand für ihre Propaganda instrumentalisieren. Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass sie leider immer mehr Zulauf bekommen. Eure Arbeit ist sehr wichtig, da sie die Machenschaften und die gleiche Korruption der Querdenken offenbart.

Ja, das mit den Politikern ist ein wichtiger Punkt. Aber die Ideologen bei Querdenken, 1bis19 und den Parteien dieBasis schaffen es regelmäßig, Menschen zu instrumentalisieren. Es ist traurig, wie wenig manche Nachdenken und einfach mitlaufen.

Kommentare sind geschlossen.