Kategorien
OpTinfoil Querdenken Schwurbel

Coronaleugner und Schwarze Wahrheiten

Einige Coronaleugner-Gruppierungen gehen verstärkt dazu über, in Schutzanzügen durch die Straßen zu laufen, um Aufmerksamkeit zu erregen.

Sie sehen ein bisschen aus wie Ghostbusters nach der Wurmkur, wie sie da dick bemaskt und in weißen Schutzanzügen rumrennen. Doch hinter diesen Flashmobs steckt eine perfide Strategie: Die Schwarze Wahrheit.

Das Konzept (verkürzt): Die Maske ist zwar ein Streitpunkt, aber es ist das „Symbol der Herrschenden“. Das müsse man ihnen nehmen, indem man überzogen mehr und härtere Maßnahmen fordert und eben überspitzt in Schutzkleidung durch die Stadt wandert.

So, das ist das Kalkül dahinter, würde man den Bürgern die Absurdität der Maßnahmen vor Augen geführt, Medien und Exekutive könnten schlecht darauf reagieren, da ja nicht die Abschaffung der Maßnahmen gefordert wird, sondern die Verschärfung.

Klingt wirr? Könnte aber funktionieren. Wenn sich die Menschen über diese Typen und ihre Forderungen aufregen und die Medien berichten, dann erscheinen die herkömmlichen Coronaleugner normal – und der Kampf gegen die Maske ist ihrer…

Dazu muss man sich klarmachen, wie Medien und „soziale Medien“ funktionieren. Es braucht keine fröhlichen Veranstaltungen und keine tiefschürfenden Argumente, um dort prominent aufzutauchen. Es braucht beeindruckende Bilder und plakative Botschaften. Über Bilder, Symbole und Botschaften müssen die Querdenker die Kontrolle gewinnen. Besser spät als nie. Und zwar indem sie diese selbst anbieten. Aber nicht viele verschiedene, sondern genau ein Bild, ein Symbol, eine Botschaft.

Und:

Damit die Botschaft im Fall der Querdenker nicht ignoriert wird, muss sie für den Gegner unwiderstehlich sein. Und wie? Es muss seine eigene Botschaft sein! Und zwar in maßlos überspitzter Art. So dass die Gegner gezwungen sind, sich selbst davon zu distanzieren, und diese Position nicht mehr besetzen können. Der Hase kommt ins Ziel, doch der Igel ist schon da.

[…]

Die grundsätzliche Logik lautet: Die Polizei fordert Masken? Okay, können sie haben! Alle Demonstranten tragen schwarze Masken. Nicht nur im Laufen, nein auch im Sitzen. Die ganze Zeit. Wenn wir vor Gericht dagegen klagen, dann weil die Auflagen der Polizei viel zu lasch sind. Wir klagen für härtere Auflagen. Wir sind noch viel extremer als die Gegenseite und spiegeln damit ihren Extremismus. Die Regierung fordert Masken beim Einkaufen? Wir fordern Masken beim Essen! Sie fordern Masken an der frischen Luft? Lächerlich! Wir fordern Masken auch im Bett!

Nehmt den Herrschenden das Herrschaftssymbol

Die Maske ist sachlich nicht der einzige Streitpunkt, sie ist noch nicht mal der wichtigste. Aber sie ist das gut sichtbare politische Symbol dieses Konflikts. Bislang ist sie jedoch das Symbol der Herrschenden. Die Protestbewegung muss es den Herrschenden wegnehmen. Die Maske muss das neue Symbol der Demos werden. Und zwar das einzige.

Das Konzept kann aber nur aufgehen, solange es niemand kennt.

Wenn alle Bürger und die (Sozialen) Medien Bescheid wissen, ist es ein leichtes, die Männeken in ihren Anzügem einfach zu ignorieren. Ihre überzogenen Forderungen nicht zu erwähnen. Ihren Aufzug auszulachen.

Sieht halt aus wie der Betriebsausflug der Lackierer-Innung, wenn die so durch die Gegend rennen. (Über echte Lackierer nicht lachen, bitte, das sind prima Leute.)

Und nennt es nicht verrückt, dann seid Ihr schon darauf hereingefallen. Verrückt sind nicht die Anzüge, sondern die Pfeifen, die drinstecken.

Hier geht es zum Originalartikel über „Schwarze Wahrheiten“.

Und auch vielen Dank an Vitus Studemund, der auf Twitter darüber aufklärt (Thread auf Twitter via TheReaderApp, mit Bildern aus Aachen.)

16 Antworten auf „Coronaleugner und Schwarze Wahrheiten“

Apropos Drogen und etwas offtopic. Der Hildmann ist doch bestimmt schon richtig paranoid und wahnhaft von den Drogen, oder? Sein Gehetze liest sich wie von einem Zugekoksten. Vielleicht sollte man mal über eine Einweisung in die Psychiatrie nachdenken, um ihn zu helfen, von dem krassen Zeug runter zu kommen. Das würde nicht nur ihm helfen.

Dass irgendetwas mit seiner Psyche nicht stimmt steht außer Frage.
Wird er aber durch eine Zwangseinweisung nicht zu einem Märtyrer? In der Art von „wäre nichts dran wär er jetzt nicht weg“ etc
Wobei es noch weniger Sinn macht die Lasche Linie der Polizei gegenüber diesen Gruppierungen zu fahren…
Meiner Meinung nach ist er definitiv eine Fremdgefährdung und gehört eingewiesen mit dem Mist den er raus lässt. Würde mich nicht wundern, wenn weiterer Terror (wie die Brandstiftung in B) folgt…

Ist es nicht mal möglich, was über die Spendenhöhen bei Querdenken rauszufinden?
Heiko Sprang verpasst auch keine Gelegenheit in dem Rahmen für seine Produkte unter dem Vorwand der Erleuchtung Werbung zu machen?

Viele Berichte schau ich mir erst gar nicht an. Wenn ich mir unsere Medienlandschaft so anschaue, sind Querdenker überall, sind sie aber nicht. Ist wie mit der AfD, wenn die nen Furz lässt, wird darüber geschrieben wie doof. Das heißt für die kostenlose Werbung, Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit in den Medien. Manchmal ist weniger auch Mehr!

das ist ja interessant. coronaleugner? das klingt schon wie holocaustleugner. sicher habt ihr ein paar fakten die das belegen? so richtige leugnende fakten quasi?

ich kenne noch die antifa 2016 in gleichen kostümen, da ging es um NIKO.

absicher sicher: wer merkel nicht folgt, muss ein nazi sein. und die antifa im einsatz für eine konservative regierung.

kannste dir nich ausdenken:-)

aluhüte sind bekloppt. unter schlimmer mütze leider mehr.

Antifa ist hier nicht, da bist du falsch.
Wer die Existenz von Viren leugnet wie Eckert, Schiffmann, Lanka und Co., der ist automatisch ein Coronaleugner, denn SARS-CoV2 ist ein Virus.
Fakten, die das belegen? Klar, hör einfach Eckert zu.
Und nein, Coronaleugnung ist nicht dasselbe wie Holocaustleugnung. Denn das wäre eine Relativierung des Holocaust, und das machen wir nicht.

@emil: Ich bin Merkel noch nie „gefolgt“, hab Sie auch nie gewählt. Dennoch erkenne ich Schwachsinn und mach mich auch mal dagegen grade. Und das völlig unabhängig von irgendwelchen Personen oder Parteien. Nur weil man gegen eine Regierung ist, hat man noch lange nicht recht. Da gehört schon etwas mehr dazu.
Ihnen fehlen Fakten? Schauen Sie sich doch einfach mal die einschlägigen Seiten an, auf denen genau zu solchen Aktionen aufgerufen wird.
Das Kostüm ist mir egal. Die Inhalte sind es, die wichtig sind.
Das unterscheidet dann auch den KKK von normalen Geistern. 😉
Die reflexartige Reaktion „die Antifa, die hat doch auch…“ lässt in tief blicken. Also, so tief es halt bei solchen Gedanken eben so geht.

Im Unterschied zu Ihnen glaube ich übrigens nicht, dass es eine Organisation namens „Antifa“ gibt. Verschiedenste Menschen mit einer antifaschistischen Einstellung aber schon. Ja, sicher sind auch da einige fehlgeleitete Idioten dabei, wie fast überall. Das ist aber Teil der Erscheinung, nicht des Wesens.

Wie immer gilt: eine differenzierte Betrachtungsweise und möglichst objektive Bewertung der Geschehnisse und Ideologien dahinter sind eine Kunst, die nicht jeder versteht. Dazu gehört, das Wesen hinter dem Schein zu erkennen.

Jedem echten (!) Anon ist klar, dass diese Webseite hier ein ultraschlechter
Versuch ist, das Anonymous Kollektiv zu infiltrieren und andere glauben zu machen, wir wären regierungstreue Gesellen, die tatsächlich keinen Durchblick hätten, was das Unrecht an der Menschheit betrifft, die vor aller Augen passiert. Dem ist aber nicht so und Trolle wir ihr werdet die Wahrheitsbewegung nicht aufhalten können.
Aber ihr wisst ja….wir vergeben und wir vergessen euch nicht.

Ja, Schnuffi, ist klar. Da Du den Unterschied zwischen Anonymous und QAnus nicht mehr lernst, such doch einfach weiter nach dem Deep State, Eimer und Schippchen gibts am Ausgang. ->

Moin,
eine interessante Zusammenfassung. Danke, dass ihr mir Credits gegeben habt. Checkt bitte noch einmal den Link bei meinem Namen. Aktuell zeigt er auf die Seite von Multipolar.

Ups, falsche Zwischenablage benutzt. Haben wir korrigiert. Danke Dir für die Bilder aus Aachen.

Kommentare sind geschlossen.