Kategorien
AusAllerWelt Hintergründe InTheNews

Hamburger Verfassungsschutz: Perfide Werbung durch Scientology

Im Zuge der Panedmie erhebt auch die widerliche Schlange Scientology ihr Haupt: Mit Broschüren und Plakaten.

„Wie Sie die Ausbreitung von Krankheiten durch Isolation verhindern“ – so heißt eine Broschüre, die vor allem an Hamburger Geschäften verteilt werden. Und natürlich ist nicht auf den ersten Blick erkennbar wer dahintersteckt. Doch in Zeiten der Pandemie tauchen die absonderlichsten Gestalten auf, wenn wundert es da, das auch die Scientology Organisation ihr fetthaariges Haupt wieder erhebt?

Das Landesamt für Verfassungsschutz erklärt, neben der erstgenannten Broschüre, die verteilt werde, fänden die Hamburger auch die Broschüre „Der Weg zum Glücklichsein“ in ihren Briefkästen (siehe unten). Darin werde für die scientologische Lebensweise geworben und Online-Seminare zu verschiedenen Themen der persönlichen Weiterentwicklung und Lebenshilfe angeboten.

Marco Haase, Sprecher des Landesamtes für Verfassungsschutz Hamburg, warnt, die Aktion sei Teil einer größeren Internetkampagne.

Die Internetkampagne mit dem Tenor ‚How to stay well – Wie man sich und andere gesund hält‘ ist international angelegt und läuft in mehreren Ländern.

Auch hier werde verschleiert, dass Scientology dahinter steckt, es würden Lehrvideos zum Thema Hygiene sowie Plakate mit Titeln wie „Abstand halten“, „Händewaschen Vorgehensweise“ zum Download und Ausdrucken angeboten. 

Haase nennt es „perfide“, dass die Organisation gezielt versuche, an die Kontaktdaten von Menschen zu kommen, „die sich derzeit in einer persönlichen Krise befinden“. Aber das ist eben die Art, wie Sekten vorgehen.

Das Landesamt bittet um Hinweise zu Flyern, Heftchen und Broschüren. „Jeder Hinweis wird grundsätzlich vertraulich behandelt“, versichert Haase.

Scientology wird vom Verfassungsschutz beobachtet, weil in einer von der Organisation angestrebten Gesellschaftsordnung zentrale Grundwerte wie die Menschenwürde sowie das Recht auf Gleichbehandlung eingeschränkt oder außer Kraft gesetzt würden.

Die Zahl der Anhänger in Deutschland stagniert laut Verfassungsschutz bei 3.500. Der Hamburger Scientology-Organisation wurden Ende 2019 etwa 300 Anhänger zugerechnet.

Der NDR berichtete darüber schon im letzten August, aber es ist immer noch aktuell.

(Quelle: DPA, zB: Süddeutsche, NTV, Zeit Online und der NDR bereits im letzten August)

Eine Antwort auf „Hamburger Verfassungsschutz: Perfide Werbung durch Scientology“

„… Moralkodex, der ganz auf gesundem Menschenverstand beruht…“ *HAHA*

Dann geben sie Hubbard als Autor an und bestreiten eine Verbindung zu einer „religiösen Vereinigung oder Doktrin“, wodurch die Verteilung durch staatliche Stellen angeblich legitimiert würde. Sehr strange: Sektengründer Hubbard selber hatte doch mit viel Aufwand den religiösen Status seines bekloppten SciFi – Wahns durchgeboxt, um keine Steuern auf die von den Opfern abgezockten Gelder zahlen und nicht wegen Steuerhinterziehung in den Knast zu müssen… die glauben echt, mit solch plattem Lügenscheiß durchzukommen?(!)

Kommentare sind geschlossen.