Kategorien
InTheNews OpTinfoil Tinfoiled

Mitten im Live-Stream: YouTube löscht Kanal der Epoch Times Deutsch

Epoch Times hatte auf YouTube ca. 170K Abonnenten, jetzt hat YouTube dem Kanal wegen Verstoßes gegen die Community-Richtlinien den dritten Strike verpasst.

Dritter Strike bedeutet bei YouTube, dass der Kanal gelöscht wird. Und genauso verkündet es Epoch Times selbst via Telegram.

Die Epoch Times ist international, hat ihren Hauptsitz in New York. Sie wurde im Jahr 2000 als Reaktion auf die chinesische Unterdrückung der Falun Gong Sekte gegründet.

Der deutsche Ableger ist eigenständig und muss sich auch eigenständig finanzieren. Schon nach dem 2. Strike hatte YouTube den Kanal demonetarisiert, es konnten keine Werbeeinnahmen mehr erzielt werden.

Ursprünglich wurde die Epoch Times in Deutschland als kostenlose Zeitung mit nur wenigen Seiten in Bio-Märkten ausgelegt oder per Post zugeschickt. Seit 2012 wird sie als reine Online-Zeitung fortgeführt. Laut Wikipedia hatte die Deutsche Epoch Times im August 2017 ca. 4 Millionen Seitenaufrufe.

Auf Psiram heißt es:

Die deutschsprachige Ausgabe der Epoch Times ist Verbreiter mehrerer Verschwörungstheorien. So verbreitete man Theorien zu einem angeblichen Kalergi-Plan, einer Abschaffung christlicher Völker Europas, der von der Epoch Times Nikolaus Coudenhove-Kalergi zugeschrieben wird. Auch die absurde Theorie der Chemtrails wird als scheinbar erwiesen dargestellt. Nach Angaben der Epoch Times sollen die USA auch über eine große und streng geheime Flotte an Weltraumkriegsschiffen verfügen, die die Erde umkreisten, um “illegale Außerirdische” zu bekämpfen, offenbar in Analogie zu Migranten.

https://www.psiram.com/de/index.php/Epoch_Times

Darüber hinaus verfolge sie klar die Linie der AfD bei der Berichterstattung. Die deutsche Epoch Times habe seit 2005 mehr negative Nachrichten über Migranten und die Flüchtlingskrise gebracht als andere nationale Medien. Meedia bezeichnete sie als Teil eines politisch „rechten Paralleluniversums“.

Sie bedient thematisch den gemäßigten AfD-Wähler, Powerschwurbler, Querdenker und Impfgegner..

6 Antworten auf „Mitten im Live-Stream: YouTube löscht Kanal der Epoch Times Deutsch“

Was genau hat die Verbreitung von Lügen, Diffamierung von Minderheiten, Hetzaufrufe und schlecht recherchierter Artikeln mit Pressefreiheit zu tun? – Nichts.
Unsere Freunde von braunen Tuch befinden sich seit Jahren auf diesen und anderen Kanälen und Tropfen Ihr Gift in die Ohren jener, die es Glauben wollen.

Nützt ja sowieso nicht viel. Dann ziehen halt zu anderen Plattformen. Löschen von Inhalten, ist wie ein Kampf gegen die Hydra. An der einen Stelle ist der Kopf ab an der anderen wachsen dutzende neue nach.

Wenn man da richtig vorgehen würde, dürften solche Inhalte gar nicht verbreitet werden. Egal wo. Dieser Scheiß ist nicht mehr unter „Presse- oder Meinungsfreiheit“ zu verbuchen. Hier geht es um Inhalte, die potenzielle Menschenleben kosten können, zu Gewalt animieren, Leute radikalisieren und gegen Minderheiten mobil machen.

Mag überzogen klingen? Keine Frage, aber wenn sowas schon strafbar wäre (bspw. Pandemieleugnung, Verbreiten von Fake News…)dann hätte man ganz andere Mittel und Möglichkeiten zur Bekämpfung.

Und selbst die bestehenden Vorschriften zur Strabarkeit von Volksverhetzung und Co. sind unzureichend. Viel zu viele Lücken, wo man straffrei gegen Minderheiten mobil machen kann.

Schon allein die Leugnung von Corona und der Aufruf gegen Maßnahmen hat Menschenleben gekostet. Inhalte, die dafür sorgten, dass eine gewaltbereite, radikale und menschenverachtende Gruppe sich formieren konnten. Das hätte alles durch eine Strafbarkeit im Vorfeld erschwert werden können.

Das Problem ist die fehlende Strafbarkeit. Sie liefert und befeuert den Nährboden für sowas.

Nütz schon was, denn je öfter sie auf andere Plattformen umziehen (müssen), umso weniger Follower können sie mitziehen. Den Content bekommt man so nicht aus dem Netz, aber für alternative Medien wie Epoch Times oder KlaTV ist die Einschränkung der Reichweite schon schmerzhaft.
Es macht auch einen Unterschied, ob Epoch Times Videos in der Universalsuche bei Google (über YouTube) gefunden werden oder ob nicht. Von daher gibt es durchaus einen Nutzen.

Zur fehlenden Strafbarkeit: es gibt schon genug Paragraphen im Srrafrecht, sie müssen nur angewendet werden. Wenn Leute zur Beseitigung der FDGO aufrufen ist das ein schmaler Grad zwischen Grundrecht (Meinungsäußerung) und Strafrecht (Hochverrat beispielsweise). Man muss dabei immer im Hinterkopf behalten, dass es unter anderen Gegebenheiten vielleicht die eigene Meinung wäre, die so bewertet wird. Man darf das Strafrecht nicht zur Meinungsunterdrückung verwenden und Strafbarkeit ist da zu Recht eine hohe Hürde.

Das Hauptproblem ist die dazu schweigende Mehrheit. Diejenigen, denen es egal ist, diejenigen, die denken, es werden schon andere richten, sowie diejenigen, die nicht verstehen, was los ist. Schweigen ist Zustimmung, sagen diese Querdenker und andere Kleinstgruppen, und deswegen denken sie, sie seien viele. Deswegen muss weiter aufgeklärt werden. Die Zivilgesellschaft muss außerhalb der sozialen Medien lauter werden.

Es ist eigentlich ziemlich schade wie das hier Bewertet wird.
Schubladenbegriffe dienen als rhetorische Schlagknüppel.
Wenn man ganz ehrlich ist und das wein möchte, dann wurde man schon erkennen, dass die sehr unvoreingenommen und faktenbasiert Berichtet.
Also was sind schon Geschmäcker oder Meinungen gegenüber Sachlagen?

Das hängt wahrscheinlich sehr davon ab, wie man faktenbasiert definiert. Chemtrails, UFO-Flotte, “eS hAt gErEgNeT bEi dEr BrExIt-AbStImMung”?

Wirklich nicht. Obskur ist da noch freundlich.

Kommentare sind geschlossen.