Kategorien
Ken Jebsen OpTinfoil

KennotFM: Details zu Hack und Defacement

Da der Angriffsvektor bei KenFM dicht ist, können wir auch verraten, wie es zu dem Hack kam.

Gestern wurde KenFM.de, die Website von Ken Jebsen, von Anonymous gehackt. Wir berichteten.

Weil so viele gefragt haben und so viel spekuliert wurde, beleuchten wir in diesem Beitrag einmal, wie die Anons vorgingen, die Ken Jebsen gehackt haben. Denn wie immer bei Anonymous: alles wird dokumentiert.

Wenn man Hack und WordPress liest, wird zunächst immer auf veraltete Plugins geschlossen. Das war in diesem Fall nicht der Angriffsvektor, obwohl es veraltete Plugins gab.

KenFMs Site wurde in den vergangenen Monaten, Jahren eigentlich, immer mal wieder nebenher gescannt. Geht ja schnell und frisst kein Brot. Beim letzten Scan fand sich eine Stored-XSS-Lücke (Stored Cross Site Scripting) mit CVE-Nummer (CVE= Common Vulnerabilities and Exposures) in einem Plugin, und so etwas weckt immer Interesse. Aber die war nicht der Grund, warum Ken Jebsen gehackt werden konnte, deswegen gehen wir darauf mal nicht näher ein. Sie führte letztlich nur dazu, dass man sich nochmal intensiver mit der Seite beschäftigte.

Und man wurde fündig: Es waren eine Datei namens database.sql (ein vollständiger Dump der MySQL-Datenbank) und ein Zip-Archiv mit einem Dateibackup der WordPress-Installation direkt über den Browser downloadbar. Die SQL-Datei konnte man zum Beispiel über den Link https://kenfm.de/database.sql herunterladen.

Ein klarer Fehler des Admins des Servers bzw. der Seite. Doch nicht der einzige.

Somit hatte man schon alle Daten aus einem Backup vom 01.06.2021, das war das Datum des letzten Beitrags im Dump. Und der Dump an sich war schon spannend mit all den User-Daten und Spendern, denn auf KenFMs WordPress hatte es mal eine Funktion zum direkten Spenden gegeben. Dieser Dump mit persönlichen Daten tausender Nutzer lag wenig DSGVO-konform frei zugänglich auf dem Server. Auch das wäre wieder etwas für eine Datenschutzbehörde.

Doch interessant ist es auch immer, die Dateien zu durchforsten, die man findet. Dabei fiel auf, dass bei einem der Plugins eine Datei installer.php ebenfalls frei zu erreichen war.

Sicher hätte man langwierig die gesalzenen und gehashten Passwörter der WordPress-User cracken können, aber gesalzen und gehasht bedeutet, die Passworte lagen nicht im Klartext vor, sondern hätten langwierig “bearbeitet” werden müssen, und das ohne jede Gewissheit, dass sie überhaupt crackbar waren. Aber mit einer installer.php konnte man arbeiten.

Vor allem weil die installer.php zum Plugin “Duplicator Pro” gehörte, einem Plugin, dass dazu dient, WordPress-Installationen zu klonen, umzuziehen oder ein Backup anzufertigen. Und mit der installer.php konnte man eben auch eine Installation wiederherstellen.

Die Anons nutzten den erbeuteten Dump und die Dateien, um auf dem Server von KenFM eine Spiegelinstallation in einem unverdächtigen Unterverzeichnis vorzunehmen. Im Grunde installierten sie also dasselbe WordPress mit den Inhalten vom 01.06. nochmals auf Kens eigenem Server.

Man beachte das Verzeichnis in der Adresszeile des Screenshots.

Eine Herausforderung bei Spiegelinstallationen ist die Datenbank. Man muss dafür Sorge tragen, dass die Installation nicht auffällt und die aktive Datenbank nicht überschrieben wird. Eine Änderung des Tabellenpräfixes für Tabellennamen, die aus wp_users beispielsweise wpanon_users gemacht hätte, wäre sofort aufgefallen, wenn jemand einen Blick in die Datenbank geworfen hätte. Dies verbot sich also.

Gut bei Duplicator Pro ist, dass das Tool auch zum Umziehen von WordPress-Installationen genutzt werden kann. Deswegen kann man einen abweichenden Datenbank-Host, also einen anderen Server, angeben. Die Anons rekonstruierten also die WordPress-Dateien in ein Unterverzeichnis bei Ken, die Datenbank jedoch auf einen eigenen Server. Problem gelöst. Und da die Datenbank auf ihrem eigenen Server lag, konnten sie die Passwort-Hashes der Admins in der Datenbank einfach gegen eigene austauschen.

Login in die Spiegelinstallation ging also problemlos. Man hatte ein Login in ein “zweites” WordPress in einem Unterverzeichnis (im folgenden Bild gut zu sehen).

KenFM: WordPress Dashboard Spiegelinstallation mit Adminrechten

Der nächste Schritt: Die Installation eines File-Manager-Plugins. Damit kann man sich die Dateien auf dem gesamten Server ansehen, sie herunterladen und neue hochladen. Darüber bekam man Zugriff auf die Datei wp-config.php, in der sich die Zugangsdaten für die MySQL-Datenbanken befinden.

Nun konnte man direkt auf die Datenbank zugreifen. Adminer, ein Datenbank-Management-System (DBMS) half dabei.

KenFM: von Anons installiertes Adminer DBMS

Nun konnte man auch hier Kens Admin-Passwort-Hash gegen den eigenen austauschen – und zack – man hatte Administratoren-Zugang im Live-System von KenFM. (Die URL in der Adresszeile: hier direkt /wp-admin, also ohne Unterverzeichnis, Live-System.)

KenFM: WordPress Dashboard Live-Site mit Adminrechten

Eigentlich hatten die Anons vor, mit der Seite ein bisschen zu spielen. Man hatte die Adresse des Bitcoin-Wallet schon gegen das eigene ausgetauscht. Aber sehr schnell wurde klar, dass dies zu auffällig sein würde. Die Kens und Barbies, die sich auf dem Server herumtreiben, sie sind zu aufmerksam. Also entschied man sich für Full Wipe & Defacement. Die Dateien, die Datenbank, alles wurde gelöscht und nur der kleine Anonymous-Gruß zurückgelassen.

Was lernt man daraus? Geduld, Hartnäckigkeit und vor allem eine gute Portion Kreativität und Teamwork unter guten Leuten zahlen sich immer aus. Anonymous hat das alles im Überfluss.

An dieser Stelle auch mal ein Wort an diejenigen, die jetzt darauf beharren, dass Anonymous keine Medien angreift. Diese ungeschriebene Regel existiert tatsächlich: Never attack the media. Aber wurde sie hier gebrochen? Der Begriff “Medium” ist vielschichtig, bei Anonymous sind damit journalistische Medien gemeint. Journalistische Medien halten sich normalerweise an besondere Standards wie Unabhängigkeit in der Berichterstattung, wahrheitsgetreue Berichterstattung, vor allem aber neutrale Berichterstattung.

Ein Medium entspricht nicht journalistischen Standards, wenn es berichtet, was eine Gruppe gerne hören möchte, sondern wenn es genau eben auch das berichtet, was diese Gruppe nicht hören möchte, weil es die Wahrheit ist. Doch wer definiert, was die Wahrheit ist? Das wäre ein schwieriges Kriterium.

Im Falle von Ken Jebsen ist es aber eigentlich recht einfach. KenFM ist direkt und unmittelbar mit der Person Ken Jebsen verbunden. Und Ken Jebsen hat sich bereits vor Jahren politisch positioniert. Dies hat er auch im vergangenen Jahr weitergeführt, indem er auf Querdenken-Bühnen auftrat und politische Reden hielt. Nicht als Kayvan Soufi-Siavash, als Privatmann, sondern als Ken Jebsen, KenFM. Welchen anderen Journalisten der gängigen Medien könnt ihr nennen, der das tat? Oder der das in einem Video tat? Einen noch? Zwei?

Ken Jebsen hat für viele Anons den Pfad journalistischer Neutralität verlassen. Er hat den Pfad journalistischer Integrität verlassen. Die Tatsache, dass sein Kanal von YouTube wegen medizinischer Falschinformationen gesperrt wurde, zeigt, dass er den Pfad journalistischer Wahrheit verlassen hat.

Journalist ist man nicht, wenn man einen Presseausweis hat. Heutzutage scheint jeder dahergelaufene Bauer, Tee, Nehrling oder Haintzelmann irgendwie an einen Presseausweis zu kommen. Sind die deswegen alle vor dem Angriff durch Anonymous geschützt? Wäre es dann für Schiffmann und Eckert nicht einfach gewesen, einen Blog aufzumachen, Presseausweis zu malen und zu sagen: “Bin jetzt journalistisches Medium” und Anonymous hätte zurückgezuckt? Könnte Querdenkens Ballweg nicht einfach sagen: “Bin jetzt Zeitung”?

Ganz so einfach darf man es sich nicht machen. Und ganz so undifferenziert darf man es nicht betrachten.

Und wo ist die Unterschied zwischen den Schiffmanns und Jebsens und den Reichelts und Poschards dieser Welt? Ganz einfach: letztere stehen nicht auf Bühnen und ihr Name ist nicht untrennbar mit ihrer Zeitung verbunden. Verbunden ja aber eben nicht untrennbar. Man kann von BILD und Welt und ihrem Geschreibsel halten, was man will, aber Reichelt und Poschard stehen nicht vor hunderten oder tausenden von Querdenkern und stacheln diese persönlich an. Und Julian Reichelt ist nicht BILD und Ulf Poschard ist nicht Welt, auch wenn sie das gerne in ihrer überbrodelnden Eitelkeit von sich glauben mögen. Ja, Springer ist dicht dran, jeden Funken journalistischer Integrität zu verlieren, nicht zuletzt auch durch die beiden Personen. Aber noch ist es nicht so weit. Wenn es so weit ist, merken die es als erstes.

Ken Jebsen ist KenFM. KenFM ist Ken Jebsen. Und Ken Jebsen ist politischer Agitator. Und damit zählt KenFM für sehr viele Anons nicht zu den geschützten Medien. Klar soweit?

Also auf zum nächsten – oder doch nicht? Man wird sehen.

So, und was macht man nun mit den Daten der knapp 39.000 Schwurbler, die sich regelmäßig von Ken Jebsen berieseln lassen und das Geschwurbel von dem auch noch für Journalismus halten?

An den Verfassungsschutz weiterreichen? Sicher nicht. Die Schlapphüte sollen mal schön selbst was leisten. Wäre ja mal ein Novum. Neue Befugnisse haben die Regierungsparteien ihnen ja verpasst – und das ist in mehr als einer Hinsicht sehr bedenklich. Aber Befugnisse haben nichts mit Kenntnissen und Wissen zu tun. Es bleiben Beamte. Also nö. Bringt nichts.

Journalisten Zugang gewähren? Also an echte, nicht an Kens, Stefans, Rüdigers oder Elijahs? Ja, das schon. Die sollen einfach mal schauen, ob sie wen kennen.

Und sonst? Mal schauen. Anonymous fällt immer was ein. Immer mal was Neues. Das unterscheidet uns von den … ach, lassen wir das.

83 Antworten auf „KennotFM: Details zu Hack und Defacement“

Wäre es Euch auch möglich, Scharlatan Jebsen längerfristig aus dem Verkehr zu ziehen? Seine Seite läuft ja scheinbar wieder normal.

Danke für den Detalierten Einblick. Und besonders für den Exkurs darüber was Medien sind und was nicht!

Tonnen von Keksen sind euch im Nirvana sicher!

Ich habe zwar keine Ahnung was eine «Stored-XSS-Lücke» ist, aber ihr habt das grossartig gemacht. Wusste gar nicht, dass der Ken so viele Fans hat.

Stored-XSS ist, wenn du etwas permanent auf der Website hinterlässt wie z.B in einer Datenbank. Zum Beispiel wie deinen Kommentar unter diesem Beitrag. Nur speicherst du bei XSS keinen einfachen Kommentar ab sondern Code.(XSS = Cross-Site-Scripting)

Wieder ein toller Artikel. Und gute Begründung wen Ihr angeht und wen nicht.

Ich wüsste da ja noch so einen Pseudojournalisten mit eigener Seite und aufhetzender Desinformation am laufenden Band. Allerdings steht der nicht auf Querdenker Bühnen sondern “produziert” Videos. Und lässt sich auf Demos mal gern ein paar Euros zustecken 🙂

Was mich interessieren würde,was mit den erbeuteten persönlichen Daten passiert? Werden die gelöscht,oder dem Verfassungsschutz übergeben?

Verfassungsschutz? Nein. Die bleiben bei Anonymous und nur ein sehr kleiner Kreis erhält Zurgriff darauf zu Recherchezwecken. Oder anders ausgedrückt: jetzt sind sie sicher, denn bei Ken lagen sie öffentlich herum.

Okay, ich habe dazu gelernt. Dachte erst es war eine SQL Injection aber eine Kopie des Originals auf dem selben Server ist eine starke Nummer, ich ziehe meinen Aluhut vor euch!

Ich hätte gleich noch ne p0rn Plattform mit installiert, KenHub oder so 😂

“Hot Tinfoil reverse cowgirl with conspiracy dirty talk” 😂

🥰 Danke für die Details, dachte schon Anonymous sind Magier*innen und hacken alles mit “serverkus gehacktikus” 😅

Aus meiner Sicht, viel zu lange Rechtfertigung. Kenfm ist alles, aber mit Sicherheit kein journalist und in keinster Weise unabhängig.

Echt nur unterirdisch eure selbst gerechte Aufmache. Ihr geschichtsvergessenen Trolle wisst wohl nicht, dass es gute Gründe gibt, warum eine Definition, wer als Journalist gilt, nicht vorgesehen ist. Statt dessen macht ihr euch das Wirsing von anonymen Pranger-Portalen wie Psiram etc zu eigen und unterstützt das neue Wahrheitsministerium. Nur mehr schlecht. Keinen einzigen Artikel könnt ihr sachlich hervorheben, der diese Kriterien angeblich nicht erfüllt. Es ist so was von 1933ff und ihr seid Teil davon (wissentlich oder unwissend?)

Weniger trinken, dann fällt man auch nicht bei jedem Scheiß in NS-Vergleiche. Geh einfach wieder.

Dieser Vergleich ist so schlimm, so dumm, so dämlich, dass du Pfeife dich damit nur disqualifizierst. Ich hoffe, die Anons haben deine IP.

Darf ich dazu Dr. Wolfgang Kreißig zitieren (aus die-medienanstalten) „Bürgerinnen und Bürger sollen redaktionellen Informationen im Netz vertrauen können. Wer geschäftsmäßig journalistisch-redaktionelle Inhalte im Netz bereitstellt, hat sich selbstverständlich an journalistische Spielregeln zu halten und das journalistische Handwerkszeug anzuwenden. Wird das missachtet, droht eine Destabilisierung demokratischer Kommunikationsprozesse. Dies darf eine Gesellschaft nicht hinnehmen,“
Was Ken macht ist 180° in die andere Richtung der journalistischen Spielregeln, also folglich darf das die Gesellschaft nicht hinnehmen.
Danke Anons für die wichtige Arbeit!

Ach Kindas 🙂 Nächstes mal geht ihr wieder raus aufn Hof spielen. Also nach OpTinfoil ^^

Ich glaub euch werden die Targets nie ausgehen, euer Hobby also hoffentlich noch lange fröhnen könnt ^^

Fragst du dich manchmal auch, was passiert, wenn wir Kinder, die jetzt schon gegen euch sind, erwachsen werden? xD

Die Frage stellt sich so nicht 😉 Ich komm ja gern zum schmökern her, weiß also was die Rasselbande wieder treibt.
Die Kinos sind ja leider zu. Und eure spannend zu lesenden Geschichten über die Leerdenker haben sowas von Robin Hood 😉
Jung waren wir alle mal. Ich komm aus der 68er Bewegung. Ergo erkenne ich da schon das der Zweck das Mittel heilt 😉✌🏽

Tichys Einblick wäre auch eine gute Adresse. Ein weiterer Volksverhetzer, wenn auch im konservativ-liberalen Gewande. Nicht so plakativ wie Kennybaby, dafür umso verschlagener.

Björn Winter währe auch so nen Kandidat, der sieht die Welt auch wie sie ihm gefällt und hetzt wie nen Wilder 😜

Scheinbar war es ja kein Impfpass oder habt ihr da verlässlichere Quellen? Würde mich tatsächlich sehr interessieren wie viele der ach so “systemkritischen” Querdenker heimlich beim Impfen waren.

Da sieht man’s wieder, 100% Sicherheit gibt’s nicht. Ein kleiner Fehler reicht. Das war ein schöner, eleganter Hack. Und was gelernt hab ich auch.

Und ja, solche Leute gehören gehackt, denn sie richten echten Schaden an mit ihren falschen Aussagen. Ich möchte nicht wissen wie viele Menschen durch die unsäglichen Superspreader Demos infiziert wurden. Gleichzeitig schüren sie Ängste vor unsichtbaren bösen Eliten, anti-semitisch ist es zudem. Wer verunsichert ist, ist offen für einfache “Wahrheiten” und “Lösungen”. Genau darauf bauen Leute wie Ken Jebsen und zocken die Leute ab: “Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles.”

Ich finde es absolut Geil, was ihr da macht! Da kann man echt nur den Hut vor ziehen.
Ich habe mal eine Frage: Ich habe tatsächlich einen dieser Schwurbler in meinem Bekanntenkreis (der auch seit Jahren KenFm hochhält, absoluten Bullshit zur Corona Lage verbreitet…), mit dem habe ich darüber gesprochen. Er meinte, das waren niemals die Anonymous, es wäre ein Linker Versuch, Anonymous durch den Dreck zu ziehen. Sollte ich das anders sehen, habe ich euer Konzept nicht verstanden. Könnt ihr mir bitte Argumente geben, die ich entgegen bringen kann? Ich kann mir den Bullshit nicht mehr anhören xD

Schau Dich hier im Blog um, wir haben einiges zu Anonymous-Gruppen auf Telegram und auch zu uns geschrieben. Wir sind auch die, die bei den Ops dabei waren, die auf Wikipedia genannt werden.
Jeder darf sich Anonymous nennen, sogar Hildmanns Kiddie-Bande. Wir haben hier jedoch Anons im Team, die das bereits seit 2011 machen, als von Corona und Co noch keine Rede war.
Das mit dem “linker Versuch, Anonymous durch den Dreck zu ziehen” ist der Standard-Narrativ derjenigen Schwurbler, in deren Weltbild ein Anonymous, dass gegen Schwurbel und Fake News und Aluhüte kämpft, nicht passt. Wir sind unpolitisch, unabhängig und frei, das Bild, Anonymous sei so wie in dem Film V wie Vendetta ist grundfalsch. Wir haben zwar die Guy Fawkes Masken benutzt, aber nur, um uns bei Chanology gegen Filmaufnahmen seitens Scientology zu schützen. Wer uns als links bezeichnet, der steht selbst soweit rechts, dass alles andere links ist.
Und wer so einen Schmarrn glaubt, der hat keine Ahnung von Anonymous.

Mit KenFMs Spezialität, Verschwörungstheorien zu erfinden, im Hinterkopf…

Das gewählte Datum eures Hacks kündigt einen Angriff auf Boris Reitshusters Seite an.

KenFMs Sendung wurde aufgrund antisemitischer Vorwürfe am 6.11.2011 kurzfristig vom Netz genommen.
Exakt ein Monat später ist der 6.12. – in amerikanischer Schreibweise: 12/6

Boris Reitschuster wurde am 12.5. geboren
Exakt ein Monat später ist der 12.6. – der Tag als KenFM.de vom Netz genommen wurde.

Ist diese Verbindung tatsächlich nur Zufall?
Bei der Website des aktivsten deutschen Verschwörungstheoretikers?

Jemand der sich wie „Joker“ aus „The Dark Knight“ anmalt, sich vor eine Cam setzt und im Netz dann nur gequirlten Dünnschiss verzapft, unter der Behauptung auch noch „Investigativen Journalismus“ zu betreiben und sich selbst dann noch mit Julian Assange und Edward Snowden vergleicht, gehört nicht nur gehackt… Das schlimme ist nur das es so viele Menschen in Deutschland gibt, die Ken Jebsen tatsächlich noch Ernst nehmen… Richtig fette Aktion ANON!!

“Ja, Springer ist dicht dran, jeden Funken journalistischer Integrität zu verlieren, nicht zuletzt auch durch die beiden Personen. Aber noch ist es nicht so weit.”

Wie könnt Ihr sowas schreiben? Es ist noch nicht soweit?! Was muß die Bildzeitung noch anrichten?

Ihr seid Verbrecher. Nichts weiter.

Verbrecher die mit Kinderschändern und Schwer-Verbrechern wie Epstein, Gates, Lübcke und Sorros unter einer Decke stecken.

Lübcke jetzt auch? Es wird wirklich immer lächerlicher und abartiger.

Okay, zieh deiner Wege, hier gibt es für dich nichts, was du verstehen würdest.

Au warte, jedesmal, wenn man glaubt, die können nicht mehr tiefer sinken, blubbert es irgendwo und ein Schwurbler ist in eine noch tiefere Schicht Scheiße abgerutscht.

Ja, der ist an anderen Stellen noch viel ausfälliger geworden. Realitäts- und Kontrollverlust gepaart mit Kruger-Dunning. Alles Dinge, die sich mit einer gut dosierten Portion Neuroleptika heilen ließen. Schlauer wird er dadurch aber auch nicht.

bei pi-news.net (wp 5.1.10), tichys-einblick (wp 4.9.8) oder bei den ganz verrückten von pravda-tv.com (wp 5.7.2) könnte man auch mal reinschauen. 😉

Ich lese hier viele Empfehlungen für Personen die gehackt gehören. Fakt ist, es wird immer solche Leute geben die es verdienen, der Nachschub wird wohl nie ausgehen. Ich fand es zur Zeit der Migrationskrise eine absolute Zumutung dass euer Name für Anti Asyl Politik missbraucht wurde. Ihr habt sowohl in der Vergangenheit als auch im aktuellen Fall wieder “Hatern” den Maulkorb verpasst, wenn auch nur kurzfristig. Den Leuten müsste durch solch einen Hack etwas widerfahren dass Sie so schnell nicht mehr die Öffentlichkeit suchen. -.-

Dennoch, man kann eure Arbeit nicht genug loben, ich wünsche euch den größten Besen den ihr bekommen könnt um weiterhin fleißig solchen “Schmutz” aus dem Netz kehren zu können. 🙂

Oh, mann … wie armselig!
Da sitzen ein paar sozial deprivierte Nerds am Rechner und fabrizieren nicht nur einen schlechten CO2-Fussabdruck (Stromverbrauch = CO2-Erzeugung) für eine fragwürdige Aktion ….
Da kann man schon wirklich stolz drauf sein … auf diesen Hack … Ich geb ein Bier aus!

Nein, sie halten sich für moralisch absolut überlegen.
Sie sind Ankläger, Richter und Henker in einer Person!
Als “Rechtfertigung” für diese Aktion reicht eine “Youtube-Sperre”, denn natürlich wird auch auf Youtube die absolute Wahrheit verbreitet.

Eure “Aktion” ist “Selbstjustiz” in schlimmster Form!

Sollten tatsächlich strafrechtlich relevante Aussgen gemacht werden, dann ist es ALLEIN die Aufgabe der staatlichen Organe, dies zu Verfolgen!
Aber bitte nicht ein paar frustrierte Spinner, die meinen, die Wahrheit gepachtet zu haben.

Mit dieser armseligen Selbstjustiz habt Ihr Euch nicht nur strafbar gemacht, nein …. Ihr habt Euch geoutet als eine systemkonforme (vielleicht sogar dafür bezahlte) Prostituierte.

Schade eigentlich … Es gäbe soooo viele mögliche Projekte:
Pädophilie, Staatstrojaner, Darkweb-Kriminalität … etc.

Anscheinend wollt Ihr aber nur schnelle, mediale Aufmerksamkeit.
Und das allein auf der Welle der Staatspropaganda.
Da ist es doch sehr wahrscheinlich bzw. offensichtlich, dass Euer Engagement von anderer Stelle unterstützt und gefördert wird.
Nun gut, das wird sich schon herausfinden lassen.

Also, Ihr Euch selbst Verherrlichenden, im Angesicht Eurer moralischen Überlegenheit:
Ihr seid nichts anderes, als kleingeistige Wichtig-Tuer, die sich genauso vor einen fremden Karren spannen lassen wie damals die KZ-Aufseher:
“Ich bin nichts, ich kann nichts …. Gebt mit eine Uniform”.
Und sei es die von “anonymous”.

Immer dieselbe Leier:
Blabla strafbar … blabla Selbstjustiz … blabla Systemhure … blabla bezahlt … Staatspropaganda … blabla
Man könnte allmählich glauben, dass ihr Schwurbelzwerge irgendwo ne Vorlage herunterladen müsst, die ihr dann verwendet. Wann fangt ihr mal wieder an selbst zu denken und hört auf den Vortänzern alles nachzuplappern? Ihr habt einfach keine Ahnung, kein Wissen. Seid ihr schon so am Ende, dass gar nichts Neues mehr kommt?
Ja, es ist strafbar, ja, es ist Selbstjustiz, ja, es ist moralisch verwerflich, böse und übel.
Das wissen wir alles selbst.

Aber die Tatsache, dass sich eine große Gruppe von Menschen aus unterschiedlichen Berufsgruppen einfach ohne Bezahlung aus Überzeugung gegen euch wendet, einfach weil ihr scheiße seid, das passt nicht in euer kleines, verkommenes und löchriges Weltbild, oder?

Redet euch mal selbst die Welt weiter schick, erhöht euch, indem ihr versucht, andere zu erniedrigen. Argumente habt ihr ja nicht, lesen könnt ihr auch nicht. Traurige Existenz.

Immer wenn Ralph von “Prostituierte” schreibt, gefällt das seiner dicken Alman Mama.

Immer schön die KZ Vergleiche auspacken, von Selbstjustiz reden, anderen vorchreiben was sie zu tun oder zu lassen haben, dumm-Alman halt.

Und nun geh wieder Bier trinken, damit die Kartoffelwampe noch fetter wird.

… lach …. schon cool, dass Eure “Zensuratoren” so eifrig beim Löschen von Kommentaren sind.
Bedeutet eigentlich nur, dass meine Kritik berechtigt ist und beisst …. Und Ihr einfach nur armselig seid …

Wo war denn da Kritik? Außer Blödsinn hast Du nichts geschrieben. Angriff ist keine Kritik.

Dieser Kommentar hier ist noch ein Punkt, der zeigt, dass du nicht unterscheiden kannst zwischen “wartet auf Freischaltung” und gelöscht. Zensur? Du bist lächerlich.

Tu dir selbst den Gefallen und geh kleine Dreiecke in Matschpfützen suchen, das hier scheint dich ja zu überfordern.

Hach das müsst ihr verstehen: Ralph ist der Meinung, wenn er sich schon dazu herablässt, euch einen Kommentar zu schreiben, dann muss auch gefälligst die Welt still stehen.
Vielleicht hat er auch einfach nur eine halbe Stunde Internet pro Tag.

Wahrscheinlich war der Kommentar auf ähnlichem Orang-Utan-Niveau, wie schon der vorherige. Eine schiere Zumutung und Beleidigung für jeden halbwegs denkenden Geist. So viele Worte, Phrasen und rechtsverschwurbelte Kampfbegriffe aus den üblichen Textbausteinen für so wenig Sinn und Inhalt. Und viele, die so gerne von Selbstjustiz anderer schwadronieren, waren nicht selten bei den Hetzjagden auf Migranten selbst dabei.

Anon ist nun auch korrupt. Die Eliten nutzen die “gutmütigen Idioten” gegen den Systemkritiker und Friedensstifter Jebsen und gegen Elon Musk da er Ihre Cryptostocks gefährdet. Einfach Peinlich was aus euch geworden ist.

Einfach wirklich doof? Oder vollständig indoktriniert und keinen einzigen eigenen Gedanken mehr im Kopf. Egal wie, schlimm.

Aber von uns anderen behaupten, wir wären die Schlafschafe. Es ist so peinlich.

Kommentare sind geschlossen.