Kategorien
dieBasis OpTinfoil

#dieBasis – ein wenig Statistik zum Abendbrot

Die Daten, die die Partei dieBasis mal so einfach rumliegen ließ, statistisch ausgewertet. Zahlen, Zahlen, Zahlen …

Nach Lulz und Technik in den letzten zwei Tagen folgt heute Statistik, kleiner Einstieg für die Mathenerds.

Nun denn,, los geht’s: 12.903 unique Datensätze haben wir gefunden. Eine komplette Kopie der Daten aller Mitglieder der Basis Partei. Nur was können/wollen wir mit diesen Daten anstellen?

Veröffentlichen, so dass “Listen” ähnlich wie Listen über andere nicht anonyme Aktivisten erstellt werden können? Nun dies ist nicht unser Stil. Anonymous steht für Aktivismus, Lulz und Cats, aber wir doxxen nicht mehr, das ist zu gefährlich geworden. Von diesem “Stilmittel” kommen wir weg, da wir niemanden gefährden möchten.

Hier ein Hinweis an die Polizei und den Staatsschutz: Ohai o/, schön, dass ihr auch diesen Artikel lest. 

Und ein Hinweis an Markus H. (der Querdenken-Anwalt aus Ulm) wir haben nie, auch nicht in den beiden von dir bei der Anzeige hinterlegten Links, deine Adresse veröffentlicht. Das zeigt einfach, dass du nicht richtig lesen kannst. Du hast deine Adresse schon oft bei deinen Festnahmen in irgendwelchen Livestreams gegenüber der Polizei rausgehauen, aber wir haben dich nicht gedoxxt.

Nun aber zurück zu unserem eigentlichen Thema, was machen wir mit den Daten derBasis-Partei. 

Nun wir werten sie aus. Das würde unsere Leser interessieren. 

Die Daten ergeben einige interessante Statistiken. Wir bewegen uns aufgrund der Umfänge der 12.903 Datensätze nur auf Bundeslandebene. 

BundeslandMitglieder pro Bundesland
Baden-Württemberg2.174  
Bayern2.780
Berlin536
Brandenburg327
Bremen132
Hamburg467
Hessen866
Mecklenburg-Vorpommern131
Niedersachsen1.360
Nordrhein-Westfalen2.000
Rheinland-Pfalz438
Saarland103
Sachsen372
Sachsen-Anhalt199
Schleswig-Holstein852
Thüringen166
Gesamtergebnis12.903

Die Partei dieBasis hat deutlich mehr Mitglieder im Westen als im Osten, der Süden der Bundesrepublik ist am stärksten vertreten. 

Es ist auch zu erwarten, dass die bevölkerungsreichsten Bundesländer die meisten Mitglieder haben. Heruntergebrochen auf die Wähler ergibt sich jedoch ein anderes Bild:

BundeslandWahlbe-rechtigteMitgliederAnteil
Baden-Württemberg7.700.0002.174  0,02823%
Bayern9.400.0002.7800,02957%
Berlin2.400.0005360,02233%
Brandenburg2.000.0003270,01635%
Bremen500.0001320,02640%
Hamburg1.300.0004670,03592%
Hessen4.300.0008660,02014%
Mecklenburg-Vorpommern1.300.0001310,01008%
Niedersachsen6.000.0001.3600,02267%
Nordrhein-Westfalen12.800.0002.0000,01563%
Rheinland-Pfalz3.000.0004380,01460%
Saarland700.0001030,01471%
Sachsen3.200.0003720,01163%
Sachsen-Anhalt1.800.0001990,01106%
Schleswig-Holstein2.200.0008520,03873%
Thüringen1.700.0001660,00976%

Hier ist der Anteil der Mitglieder in Bezug zu den Wahlberechtigten außerordentlich hoch.

In dieBasis ist das Verhältnis zwischen Männern und Frauen (diverse wird leider nicht erfasst) ausgewogen. So sind 6.408 Mitglieder mit weiblich angegeben und 6.502 männliche Mitglieder erfasst. Klar, darauf legen sie wert, damit werben sie explizit.

Die Altersstruktur der Basis Partei ist ebenfalls interessant. So ist ein Großteil der Mitglieder zwischen 40 und 65 Jahren alt. Es gibt jedoch auch angeblich zwei, die älter als 100 sind … ob die sich selbst angemeldet haben?

OK, Boomer, deutliche Spitze bei denen zwischen 50 und 60 Jahren. Auch keine wirklich junge Partei.

Jetzt geht es um Kohle:

BundeslandEinnahmen durch Beiträge
Baden-Württemberg26.349,16 €
Bayern32.066,48 €
Berlin6.855,33 €
Brandenburg4.243,00 €
Bremen1.282,00 €
Hamburg6.118,00 €
Hessen9.984,33 €
Mecklenburg-Vorpommern1.581,00 €
Niedersachsen16.281,00 €
Nordrhein-Westfalen23.249,50 €
Rheinland-Pfalz4.527,00 €
Saarland1.053,00 €
Sachsen4.688,00 €
Sachsen-Anhalt2.518,00 €
Schleswig-Holstein10.278,00 €
Thüringen1.965,00 €
ohne Bundeslandangabe28,00 €
Gesamtergebnis153.066,80

Insgesamt nimmt die Basis an monatlichen Beiträgen rund 153.066,80 € ein. Nicht schlecht. Reicht für ne Villa.

Die Einnahmen sind ohne einmalige oder regelmäßige Parteispenden und beziehen sich ausschließlich auf die Einnahmen aus den monatlichen Beiträgen der Mitglieder.  Diese sind vom Mindestbeitrag 3,- € bis zum Höchstbeitrag sehr unterschiedlich.


Dies mal als kurzer Einblick in die statistischen Daten der Basis Partei. Die Daten würden natürlich noch mehr hergeben, die Verteilung nach Postleitzahlengebieten und die Häufung von Namen, wie viele Ehepaare und ganze Familien dort eingetreten sind. Wie viele Ärzte, Professoren im Vergleich zu Naturheilpraxen (Spoiler: letztere sind deutlich mehr), das Verhältnis von Anwälten zu Wissenschaftlern. Aber das soll erstmal reichen.

Wir werden uns diese genannten Daten nämlich sehr viel genauer anschauen, als die Basis es möchte. Denn die sind in den letzten Tagen ganz schön aufbrausend, wenn man die Mails an uns und die Kommentare unter den letzten Posts so sieht. Aber sie wollten ja transparent sein. Jetzt werden sie es.

Wenn mal die Klangschale einen Sprung hat oder der Heilkristall nicht mehr leuchtet, kann man sich bestimmt solche Utensilien aus der Basis-Portokasse stellen lassen, Einnahmen sind ja gut.

153.066,80 € im Monat an Mitgliedsbeiträgen und von Füllmich 3 € – kann mal schnell jemand rechnen, wieviel Prozent das sind? xD