Kategorien
Impfgegner OpTinfoil

Christian Stockmann, Mandelzweig und die Impfbroschüre: Christen im Widerstand

Christen im Widerstand um Christian Stockmann veröffentlichen Impfbroschüre.

Sasek machte mit seinem Kampf gegen Medien und Impfung auf KlaTV den Anfang, Eckert zog mit seinen „Corona Fakten“, die keine sind, nach. Christian Stockmann, Chef der kleinen Mandelzweig-Gemeinde und bekanntestes Gesicht der „Christen im Widerstand“ brachte unlängst eine 44-seitigen Broschüre – Titel: „Wissenswertes zur Corona-Impfung“ – in Umlauf.

Wir haben ein Exemplar dieser Broschüre vor einigen Tagen bereits zugeschickt bekommen, sie ist aber auch auf der Website der „Christen im Widerstand“ verfügbar. Reingesehen haben wir auch.

Schon nach den ersten Seiten verloren wir die Lust. Wir haben aber dennoch die 44 Seiten Schwurbel angeschaut. Darin steht – wie nicht anders zu erwarten – viel Dummes und wenig Kluges, das Werk tut aber durch die Angabe (unverlinkter) Internetadressen als „Quellenangaben“ so, als sei es faktenbasiert und fundiert. Ähnlichkeiten zu Corona Fakten des Eckert’schen Jorge Berg und zum Blafasel des Ivo Sasek sind offensichtlich.

Man findet die üblichen aus dem Zusammenhang gerissenen Aussagen von Drosten und Mullis, im hinteren Teil zum Auffüllen den PCR-Test-Unfug, den man schon von Füllmich gehört hat und der auch von Homburgs MWGFD e.V. geschrieben/kopiert sein könnte. Auch die These, das ein gesunder Mensch ja gar keine Krankheit übertragen könne, wird in kompletter Ignoranz wissenschaftlicher Fakten breit aufbereitet. Zahlen, Schaubilder, Grafiken, die besonders toll zeigen sollen, wie ungefährlich dieses blöde Covid19 eigentlich ist, aber jeweils nur gehomburgte Ausschnitte zeigen. Und es wird gern auch mal getrickst. Auf Seite 11 werden die beiden derzeit gegen Corona eingesetzten Impfstoffe erklärt, mRNA und Vektor, um auf Seite 12 auf einmal zur Grippe-Impfung zu schwenken und zu behaupten, die Ständige Impfkommission habe keine generelle Impfempfehlung ausgesprochen während der Corona-Pandemie (die sie Covid19-Pandemie nennen). Garniert mit der in der PDF nicht verlinkten URL als „Quelle“, der URL der FAQ des RKI … zum Thema Influenza.

Es ist letztlich kein Versehen, dass es um Influenza geht. Alles ist mit Absicht so auf im festen Glauben daran aufgebaut, das niemand sich die Mühe macht, diese Quellen-URLs jemals in die Adresszeile des Browsers einzutippen. Dann nämlich würde man feststellen, dass bei Sätzen wie „Das RKI räumte ein, dass es für eine Wirksamkeit der Impfung bei alten Menschen nur eine sehr geringe Evidenz gibt“ im als Quelle angegebenen Bulletin des RKI der Begriff Evidenz anders genutzt wird, als es den meisten nicht-Wissenschaftlern geläufig ist und das an den zu dem Zeitpunkt fehlenden statistischen Zahlen liegt, nicht daran, dass es keinen „Beweis“ gäbe.

Aber Stockmann geht es auch nicht darum, wirklich aufzuklären. Christian Stockmann nutzt wie Querdenken die Corona-Maßnahmen und die Masken die Impfung als Vehikel. Er ist pissig auf die Regierung. Nicht wegen der Corona-Maßnahmen. Sondern generell.

„Wenn du einer von denen sein willst, die die bösen Herrschaftssysteme dieser Welt zum Einstürzen bringen, dann musst du auch bereit sein, dich ganz bewusst nicht an die Gesetze und Vorschriften des Landes zu halten“

Die Regierung lehre Gottlosigkeit, brüllt er in sein Mikrofon, während er mit der Handkante auf sein Rednerpult schlägt, zum Beispiel, indem Kindern beigebracht werde, „dass Homosexualität gut und normal ist“ (eingeblendet). Außerdem würden sie in den Schulen frühzeitig zu außerehelichem Sex „ermutigt“.

https://hpd.de/artikel/evangelikaler-pastor-ruft-zum-widerstand-gegen-staatliche-corona-massnahmen-17889

Der Artikel ist vom März des letzten Jahres. Da war Stockmann noch mit seinem kleinen Mandelzweig im Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden BFP, einer den Evangelikalen zugeordneten Glaubensgemeinschaft. Aber das ist lange vorbei, der BFP distanzierte sich von ihm genauso wie sich die Siebenten-Tags-Adventisten von Eckert distanzierten. Und Stockmann driftet schon lange in Richtung rechtskonservativem politischem Aktivismus.

Auch Stockmann wähnt sich in einer Diktatur, die bösen Herrschaftssysteme sind zu bekämpfen. Er sieht sich in einer Linie mit Dietrich Bonhoefer, den die neue Rechte ohnehin zunehmend für sich vereinnahmt. In seinem YouTube-Kanal erklärt er so, warum seine Gruppe sich Christen im Widerstand nennt.

Bewegungen wie die Pfingstgemeinden und die Adventisten werden den evangelikalen Christen zugerechnet, wenn sie auch nicht komplett dieselben Ansichten Teilen. Deren konservative Ansichten vor allem in der us-amerikanischen Politik eine Rolle spielen. Neben den Anthroposophen sind es also im Moment vor allem auch die Evangelikalen, die man im Auge behalten sollte.

Auf der Querdenken-Demo in Berlin sagte er auf der Bühne: „Ich habe wirklich den Eindruck, dass wir hier mit dieser Bewegung das Mandat haben, der ganzen Welt Freiheit zu bringen.“ (Quelle BR)

3 Antworten auf „Christian Stockmann, Mandelzweig und die Impfbroschüre: Christen im Widerstand“

Darf ich an dieser Stelle mal zum gepflegten Bed-In am Wochenende aufrufen, für Klimarettung, Impftermine für alle und Friede Freude Eierkuchen – gegen Querdenken und Aufgewachte….
Ins Bett gekuschelt ist Widerstand am Besten…..

Evangelikale sind brandgefährlich. Einige Gruppen verbreiten das mit dem Intelligent Design, die Bibel ist „irrtumsfrei“.
Da steht uns noch einiges ins Hus.

Ja, das stimmt. Aber man darf jetzt zwar auch nicht verallgemeinern, es gibt auch Pfingstgemeinden und Evangelikale, die nicht so drauf sind, aber diese Christen im Widerstand sind auf keinem guten Weg. Die Pfingstgemeinden, also der BFP, hat sich von Stockmann distanziert, genau wie die Adventisten von Eckert.
Aber beide mit der Begründung, sie würden Verschwörungsmythen nicht unterstützen. Das ist aber lange nicht alles, was die beiden rauslassen.

Kommentare sind geschlossen.