Kategorien
OCG/KlaTV OpTinfoil

OCG: Von Antisemitismus, Holocaust-Leugnern, Rechten

und was Lois Saseks Auge damit zu tun hat

Es war nur ein Video, eines wie viele auf diesem Schwurbel-Kanal KlaTV. Nur ein Video. Ein Video, in dem es um Lois Augen ging. Es hatte den Titel „Wie Pharma & Medizin arbeiten – mein Auge-Entfernungstermin„, wurde auf KlaTV zuerst am 24.03.2020 veröffentlicht und am 13.09.2020 zum zweiten Mal auf YouTube hochgeladen. Mittlerweile wurde es ungefähr 200.000 mal angesehen, denn man kann ja nicht sagen, dass es 200.000 Unique Viewer waren.

200.000 mal angesehen, das sind trotzdem eine Menge Menschen, die sich um Lois Augenlicht sorgten, denn den Auge-Entfernungstermin hatte Lois Sasek, älteste Tochter von Ivo, der seit „43 Jahren vor Gott steht“ und dem wahrscheinlich mittlerweile Füße und Rücken so schmerzen wie der Lois ihr sein Auge wehgetan hat.

200.000. Klar, bei dem Titel. Jeder wollte wissen, warum Lois Sasek das Auge entfernt werden sollte. Jeder wollte wissen, was denn nun am Ende dabei herausgekommen ist. Jeder entwickelte ein Stück weit Mitgefühl mit Lois, Augen, gerade der Bereich, auf den Männer bei Frauen ja immer zuerst schauen. Angeblich. Augen, der Spiegel zur Seele.

Doch wir – sind hartherzig.

Wir ignorieren mal, was zu Lois Keratitis oder was auch immer sie hatte, geführt haben mag. Wir ignorieren auch mal das ganze Gemecker über die böse Pharmaindustrie und den noch böseren Medizin-Betrieb, ignorieren, dass KlaTV-typisch hier auch nur die eine Seite gezeigt wird (sie behaupten ja nicht, die Wahrheit zu sagen, sondern…).

Das ist uns jetzt alles mal völlig wumpe. Ist eh noch drin das Auge. Heile, heile, Gänschen, alles wieder gut. Also…

Wir schauten uns an, wohin die Recherche zu den Hintergründen der Augensache uns führen würde. Das ignorieren wir mal nicht.

Dass Anonymous-Aktivisten in den Besitz von E-Mails und Dokumenten der Sekte OCG gelangten, das hat sich mittlerweile vielleicht herumgesprochen. Auch von Lois Saseks E-Mails haben wir ja einige schon veröffentlicht. Darunter findet sich eine, die von einem Herrn aus Mümliswil stammt. Und die steht im Zusammenhang mit dem Auge. Wenn auch nicht mit dem Video selbst.

Am 03.12.2019 um 15:20 schrieb [email protected]:
Hallo Lois Sasek,
Ihr müsstet zu uns nach Mümliswil kommen, da wir kein Auto besitzen. Aber einen Tag nehme ich mir gerne Zeit. Natürlich behandeln wir das vertraulich. Es wäre gut wenn Ihr vorbikommen könntet. Da ich die meiste Zeit hier am Bauen bin, könnt Ihr mir auch noch spätere Besuchstermine vorschlagen. Wir könnten dann, falls Ihr es wünscht, mit Euch nach Walzenhausen kommen und Euch helfen das Gerät aufzubauen und dann wieder mit dem ÖV zurückreisen. In diesem Fall wäre die Ankunft von Euch hier am Morgen zwischen 8 Uhr 30 bis 10 Uhr 30 ideal. Abfahrt dann spätestens gegen 13 Uhr, falls wir mitkommen sollen. Aber ich denke der Aufbau ist kein Problem für Euch und auch meine Einweisung hier vor Ort sollte genügen. Wenn ihr den Besuch hier filmt, könnt Ihr Euch die Einweisung bei Euch nochmals anschauen und Ihr werdet sicherlich dann in der Lage sein das Gerät zu bedienen und optimal zu nutzen.

Das Gerät, von dem hier die Rede ist, ist ein „Lakhovsky Multiwellen Oszillator“, ein magischer Heilapparat, der durch Schwurbel Lois‘ Auge…

… ach, egal. Es geht um die Leute.

Natürlich hat Georges Lakhovsky, geboren 1870 in Minsk, die Mail nicht selbst geschrieben. Sie stammt von


Liebe Grüsse Heinz Christian Tobler

Heinz Christian Tobler aus Mümliswil in der Schweiz ist ein Name, der schon des öfteren auftauchte – nicht offiziell, aber wer sehen kann, der sehe… Alarmleuchten blinken. Eben nicht, weil er in seiner kleinen Garage im Eigenbau den sagenumwobenen Multiwellen Oszillator bastelt und für 5-stellige Summen an gutgläubige Menschen vertickelt. Er ist im Fokus als Reichsbürger, Holocaust-Leugner, waschechter Rechtsradikaler und als Antisemit.

Bei Sonnenstaatland heißt es:

Tobler ist fanatischer Antisemit und ein Vertreter der Thesen einer jüdischen Weltverschwörung, bei der Juden die Menschheit in Kriege treiben, finanzielle Kontrolle und eine Weltherrschaft anstreben und ist permanent bemüht dafür Beweise zu finden, um dies zu dokumentieren.

https://wiki.sonnenstaatland.com/wiki/Heinz_Christian_Tobler

„Fluchtbewegungen aus Syrien“ habe er „einen „zionistisch-jüdischen, verbrecherischen Akt““ genannt.

Tobler ist der Auffassung, nicht nur Deutschland sei eine GmbH, sondern auch jedes einzelne Schweizer Kanton. Und sowas ist auch von ihm:

Harrt aus und organisiert Euch, auch wenn ihr in grosser Minderheit seid. 2016 wird das Schicksalsjahr. Wenn der Winter sehr mild sein wird, ist es das Zeichen dafür! Auch ist es wichtig über die in meinem Video “Deutschland Erwacht Teil 2 & 3” geschilderten Prophezeiungen zu wissen und seine diesbezüglichen Vorbereitungen zu treffen. Die Migrantenwelle ist dort schon prophezeit und das ist jetzt eingetreten. Der Sieg ist unser und das 1000 jährige Friedensreich wird, auch wenn uns die Wirklichkeit etwas anderes vorgaukelt, kommen! Nur wird es uns nicht geschenkt werden! Man erinnere sich, im Zweifel auch der Degeneration der Menschen in den 20er Jahren und die Wende durch A.H. ab 1933 und den Aufstieg zur Weltmacht. Diese erneute Wende wird kommen und Gott ist mit uns! Zeigen wir uns würdig!

Segen und Heil!
Heinz Christian Tobler

https://archive.is/lff95#selection-277.0-281.23

Wie für Reichsbürger typisch unterzeichnet er oft gern mit „Souverän Heinz Christian Tobler“. Nicht so hier.

Saseks, so könnte man argumentieren, kennen den Tobler eigentlich gar nicht und wollten nur das tolle Gerät für Lois Auge. Die Anrede „Hallo Lois Sasek“ deutet darauf hin, dass man den Strahlennazi nicht persönlich kennt.

Aber wundern würde es auch nicht. In Lois‘ Auge – dem rechten, dem heilen – ist er sicher kein radikaler Rechter, der „Heil“ ruft. Ivo, weite Teile seiner Familie und fast die gesamte OCG haben keine Berührungsängste mit Reichsbürgern, Rechtsesoterikern, Neuer Rechten, Antisemiten. Im Gegenteil, die OCG findet dort ihr dankbarstes Publikum und umgekehrt einen unergründlichen Schatz an „Quellen“ und Berichten über Soros, Gates, Zionisten, die Federal Reserve Bank, die mit der angeblich drohenden Neuen Weltordnung vieles, worauf sich die meisten unter den Corona-Leugnern, Querdenker und Maskenverweigerer so berufen.

Als wir mit der OCG und Sasek und KlaTV begannen, nannten wir KlaTV „die Amme aller Schwurbler“. Sie ist in Wahrheit eine Sukkubus-Amme, die auf der einen Seite säugt, während sie auf der anderen saugt.

Zeit, sich mal mit denen auseinanderzusetzen, mit denen Saseks definitiv Kontakt hatten. Also Toblerone® geknackt – und los geht er Klaus Peter.

Wenn Tobler vom Wieder-Aufstieg des 1000jährigen Reichs zur Weltmacht phantasiert, fällt dem Normal-Ticker sofort der Holocaust, dem OCG-Kenner sofort Sylvia Stolz ein.

Sylvia Stolz, die Ex von Gustav Mahler und Ex-Rechtsanwältin und mehrfach verurteilte Holocaust-Leugnerin ist bekannt bei den Saseks. Ivo müsste sich gut an sie erinnern, denn sie sagte ja damals, der Mord an den Juden könne nicht gerichtlich bewiesen werden, es fehlten die Leichen. Sie sagte das auf einem Vortrag auf Ivos Anti-Zensur-Konferenz – unwidersprochen, weswegen Ivo ja auch angezeigt wurde, weil er nicht einschritt.

Oder Bernhard Schaub, Redner auf der … Moment … 5. AZK des Ivo Sasek, wo er den Vortrag mit dem Titel hielt „Wem dient das Anti-Rassismus-Gesetz?“. Schaub ist in der Schweiz kein unbekannter Holocaust-Leugner. Auch in Deutschland nicht. Er stand schon im Verfassungsschutzbericht 2003.

Auf dem „1. Freiheitlichen Kongress des „,Deutsche Stimme-
Verlages’” am 30./31. Mai in der Nähe von Leipzig traten der
Schweizer Rechtsextremist Bernhard SCHAUB und der öster­reichische
Revisionist Dr. Walter MARINOVIC als Gastredner
auf. SCHAUB ist ehemaliges Mitglied der rechtsextremisti­schen
„Partei National Orientierter Schweizer” und verbrei­tet
in seinen zahlreichen Publikationen revisionistische The­sen.

Schaub stand dem Verein „Verein zur Rehabilitierung der wegen Bestreitens des Holocaust Verfolgten“ vor, veröffentlichte Broschüren mit dem Titel „Das Rudolf-Gutachten“, in dem die Existenz der Gaskammern in Auschwitz angezweifelt wird. Und er redete auf der Kundgebung „Für Deutsche Kultur in Deutschland“, organisiert vom „Volkslehrer“ Nikolai Nerling und lehnt Demokratie dort einfach mal rundheraus ab.

Ach, und ja, und Gründer der „Europäischen Aktion“ war er ja auch.

Doch schauen wir weiter. Es gibt ja noch mehr zu finden.

Weitere Redner: Michael Vogt, dessen Vortrag „Geheimakte Hess“ sich wohl um den gleichnamigen geschichtsrevisionistischen Film von ihm drehte. In der deutschsprachigen Wikipedia steht, er habe geäußert, leider werde

„die bundesrepublikanische Staatsbürgerschaft derzeit inflationär und ohne Rücksicht auf deutsche Herkunft und Abstammung vergeben“.

Und weiter heißt es dort über ihn:

Nach Auffassung Vogts handele es sich bei der Bundesrepublik um ein im Niedergang befindliches System, das sich in einer vorrevolutionären Phase befinde. Die Bundesregierung sah in diesen Äußerungen Anhaltspunkte für verfassungsfeindliche Bestrebungen.[16] Ebenfalls 2012 initiierte Vogt – gemeinsam mit Jo Conrad – das Projekt Aufbruch Gold-Rot-Schwarz. Ziel des Projektes ist insbesondere, jene Gruppen zu vereinen, die, wie etwa die kommissarischen Reichsregierungen, Existenz, Souveränität und Legitimation der Bundesrepublik Deutschland bestreiten.

Sounds somewhat familiar, doesn’t it?

Ja, und Jo Conrad, der hier erwähnt wurde, hielt den Vortrag „Mythos oder Wirklichkeit“ über Illuminati, Mondlandung…

Doch nicht nur der Holocaust und seine Leugnung, nicht nur Reichsbürger und Revolutionsgedanken, auch die Neue Weltordnung ist besonders gerne Thema bei Saseks. Klar, hängt ja auch angeblich alles irgendwie zusammen.

Neue Weltordnung, die Weltverschwörung gegen die Menschheit, an der maßgeblich die Zionisten beteiligt sind, die wahlweise alle Menschen umbringen oder versklaven wollen. Auch auf der AZK taucht Sie auf, die NWO, und in KlaTV-Videos.

Rednerin Inge M. Thürkauf, Schauspielerin aus der Schweiz, ist zum Beispiel auch eine Vertreterin der NWO-These.

Die Neue Weltordnung ist mit Sicherheit keine Verschwörungstheorie, sondern das politisch korrekte Zukunftsprogramm der zur Zeit mächtigsten Organisation der Welt: der UNO mit ihren übergeordneten Ratgebern.

„Die universellen Zukunftsprogramme der Neuen Weltordnung – Agenda 2021 und Agenda 2030“ In: St. Athanasius Bote Nr. 30 (PDF; 645 kB)

Zu diesen Ratgebern zählt Inge M. natürlich den „Rothschild-Agenten Maurice Strong“ und einen Rockefeller.

Auf der AZK, der 2. AZK im September 2008, hielt Inge M. einen Vortrag mit dem Titel „Von der biologischen Revolution zur Diktatur des Genderismus“ (nicht verlinkt, googelt doch einfach). 2012 hielt Sie den thematisch ähnlich klingenden Vortrag „Gender Mainstreaming. Multikultur und die neue Weltordnung.“ Ein Vortrag, gehalten an der „Schweizerzeit“-Herbst­tagung am Samstag 3. November 2012. (Dieser kann nachgelesen werden in „Schweizerzeit“, Sarto-Verlag 2013, 48 S., ISBN 3-943858-29-4.)

Ach und Jürgen Elsässer vom Compact Magazin, den Jutta Ditfurth einen „glühenden Antisemiten“ nannte, weswegen er sie verklagte, der war auch auf einer AZK. Auf der 12.

Holocaust-Leugner, Geschichtsrevisionisten, Antisemiten (glühend oder eiskalt), Neue Rechte, Alt-Right, Far-Right: Bei Sasek tummelt sich alles aus der Szene, was Rang und Namen hat.

Oder Rang und Namen haben möchte, wie der rechte YouTuber Aktivist Mann, der mit bürgerlichem Namen Matthäus Westfal heißt und direkt Ivo Saseks OCG entstammt. Noch einer, der sich gut mit Nerling, dem Volkslehrer versteht, schließlich erstürmten sie gemeinsam die Treppen des Reichstagsgebäudes in Berlin bei #b2908.

Die OCG ist ein inhaltliches und thematisches Sammelbecken für alle Rechten, Querdenker, Identitäre, Reichsbürger und wie sie alle heißen. KlaTV ist und bleibt das Sprachrohr für deren Auswüchse, Reden und Inhalte. Die Beiträge der Herrschaften, die hier nur beispielhaft erwähnt wurden, sind immer noch online. Auf KlaTV, auf anti-zensur.info und im YouTube-Channel.

Wer ist da schon ein Tobler, der eine Mail an Lois schreibt?

Es war nur ein Video, eines über Lois Saseks linkes Auge. Ein Video, gesehen von 200.000 Menschen, die sich in Mitgefühl für ihre Pein wanden.

Wir freuen uns für Lois, dass es ihr wieder gut geht und das Auge nicht in der Augenhöhle vergammelt ist, denn eine fortgeschrittene und vielleicht gar sklerotisierende Keratitis oder eine Akanthamöben-Keratitis ist böse und niemandem zu gönnen. Doch wir schauen eben gerne hinter die Dinge.

Wenn man durch Lois Auge hinter die Fassade der OCG blicken kann, findet man mehr als nur einen getrübten Glaskörper und einen einzelnen rechtsradikalen Multiwellen-Strahlennazi namens Heinz.

Man findet eine Sekte namens OCG und ihr Sprachrohr KlaTV, deren antidemokratische Gesinnung nicht gut zu leugnen ist. Schlimm, dass die OCGer denken, durch Ivo spreche „der Herr“, denn das bietet ihnen eine Ausflucht.

Doch die Zeit, in der solche Ausflüchte zogen, läuft ab.