Kategorien
Hintergründe OCG/KlaTV OpTinfoil

OCG: Matthäus Westfal – AktivistMann – weiterhin im Fokus

und das nicht nur bei uns: “Recherche Kollektiv Ostwestfalen” recherchiert zu Westfal und findet Interessantes

Er hatte sich eine kleine Auszeit genommen, wollte wiederkommen, wenn “einiges” ein wenig ruhiger geworden ist. Das hatte Matthäus “AktivistMann” Westfal auf seinem Telegram-Kanal gepostet. Anonymous Aktivisten hatten ja einiges an – nennen wir es Engagement – an den Tag gegelegt, daher sind die Schleusen geöffnet, die OCG und Matthäus Westfal sind in den öffentlichen Fokus gerückt. Das bleibt auch so. Ruhiger wird es Matthäus nie mehr haben.

Am 30.08., kurz nach der Demo in Berlin, hatten wir die Identität von AktivistMann offengelegt. Seitdem ist Matthäus, Mateo oder AktivistMann (oder wie er sich auch immer nennen mag) nicht mehr der anonyme rechte YouTuber.

Und immer mehr Gruppen außerhalb des Anonymous Kollektivs recherchieren zu Matthäus und seinen Aktionen. So hat jetzt das Recherche Kollektiv Ostwestfalen auf Twitter seine Ergebnisse zu Matthäus veröffentlicht.

Interessant: in Hüllhorst, Westfals Wohnort, lebt auch eine Helene Enns, die bereits als Geschäftsführerin des Arcadi Verlags auffiel, eben jenem Verlag, in dem der der Identitären Bewegung nahestehende Chris Ares seine Musik veröffentlicht.

Ansonsten bestätigt die Recherche, was wir auch schon über die OCG sagten. Und AktivistMann ist voll auf Linie.

Die erste Seite der Recherche

Ein paar Auszüge …

Schaut man sich Westfals Videos an, merkt man schnell, Westfal lebt in einer Welt voller Verschwörungen – Rothschild, Deep State, Adrenochrom – alles dabei, immer verknüpft mit klaren Motiven von Nationalismus und Demokratiefeindlichkeit. Seine spirituelle Heimat in der OCG dürfte diesem zutiefst antisemitisch durchsetztem Weltbild nur förderlich sein.

Offiziell betont Westfal seine Parteilosigkeit, dennoch fällt er schon seit 2015 immer wieder bei AfD-Verantstalungen auf. Schon 2015 verteilte Westfal bei dem ersten Alternativen Wissenskongress verschwörungstheoretische Flayser und beantwortete Presseanfragen. Der Alternative Wissenskongress wurde jährlich zwischen 2015 und 2018 von dem AfD-nahen “Verein zur Förderung des politischen Dialogs” organisiert, welcher 2014 unter anderem von MdB Ude Hemmelgarn aus Harsewinkel gegründet wurde.

Im April 2019 solidarisiert sich Westfal dann in einem sogenannten “Volkskommentar” für kla.tv mit der rassistischen Propaganda der AfD.

Im neonazistisch-kameradschaftlichen Milieu ist er bei der “Haverbeck-Demonstration” am 09.11.2019 in Bielefeld aufgefallen. […] Dieser als Solidaritäts-Bekundung mit der Holocaust-Leugnerin Haverbeck zu verstehende Demoauftritt fällt angesichts seiner sonstigen Aktivitäten auf den ersten Blick aus der Reihe, ist aber durchaus […] mit seinem Engangement für die evangelikal-fundamentalistische Sekte OCG im Einklang.

Westfal reges Engagement im Zuge der Anti-Corona-Proteste ist daher kaum verwunderlich. In der rechtsoffenen verschwörungsideologischen Protestszene werden die gleichen Verschwörungsmythen virulent, die von der OCG seit Jahren systematisch vorgebracht werden. Dabei kommen neben Antisemitismus klar antidemokratische Überzeugungen zu tragen, welche sich auch anschaulich in Westfals Video von der Reichstagstreppe am 29.08.2020 zeigen.

Tolle Recherche, @RechercheKolle1. Ivo Sasek, die OCG und alle die sich darin und drumherum tummeln werden uns noch eine Weile beschäftigen. Denn eines muss klar sein. Ein OCGer dieses Kalibers macht nichts, das nicht im Sinne von Ivo Sasek und dem Organismus ist.