Kategorien
OpTinfoil Querdenken

Querdenken rächt sich für verbotene Demo an der Bevölkerung

Kassel sagt wegen Querdenken Stadtsommer am Wochenende ab.

Dass Querdenken mit ihren Demos vielen auf die Nerven gegangen ist, das weiß jeder, der im Verlaufe des vergangenen Jahres diese Bewegung verfolgt hat. Jetzt jedoch wollen sie nicht einfach nur nerven – sie wollen anderen die absolut unpolitischen Stadt- und Straßenfeste kaputt machen, indem sie ankündigen diese Veranstaltungen zu kapern, weil ihre Demos verboten wurden.

So geschehen in Kassel. Lügenanwalt Ludwig kündigte genau solche Maßnahmen an.

Schonmal abgesagt wurde ein Seniorenfest. Und auch der von Ludwig erwähnte Stadtsommer Kassel wurde mittlerweile abgesagt.

Findet der Stadtsommer am Wochenende wie geplant statt?
Nein. Wegen der unklaren Lage mit Blick auf die angekündigten Demos mit einer angegebenen Teilnehmerzahl von mehreren tausend Personen aus der sogenannten Querdenker-Szene wird das Bühnenprogramm des Stadtsommers Kassel an diesem Wochenende nicht stattfinden. Das teilte Kassel Marketing am Donnerstagabend mit. Das Programm „Kassel lacht“, das von Freitag bis Sonntag geplant war, werde am Abschlusswochenende, 27. bis 29. August, nachgeholt und finde zusammen mit den Programmpunkten „Kassel feiert“ statt, so Pressesprecherin Birgit Kuchenreiter.

https://www.hna.de/kassel/polizei-schaltet-buergerhotline-90878018.html

Den Einwohnern von Kassel mal eben das Wochenende versaut? Macht nichts, sagen sich zwei kleine Querdenken-Wiesel, ist doch lustig.

Kannste machen, aber dann biste eben Kacke! Die beiden sind natürlich von Querdenken Kassel.

Wobei: das ist jetzt nichts, was man von diesen Querulanten nicht erwartet hätte. Dieses ganze Gelaber von wegen “für das Volk” und “wir sind das Volk”, das hat ihnen von uns sowieso niemand abgenommen. Je weiter die Querdenker marginalisiert werden, desto deutlicher tritt ihre eigentliche Widerlichkeit in den Vordergrund.

Aber Querdenken wechselt damit offiziell von Großdemos und dem Wunsch nach Diskurs in die Ecke der kleinen Stinker und stellt sich damit selbst vollends in Abseits, meint Anwalt Chan-jo Jun:

Tja, wenn die Querdenker ihre Vorstellung von Freiheit nicht durchsetzen können, dann dürfen alle anderen ihre Form der Freiheit auch nicht leben. Das ist eigentlich etwas, was man in Erklärungen zur Entstehung von Terrorismus liest, verschwindend kleine Minderheiten, die der Mehrheit ihre Vorstellung der richtigen Lebensweise aufzwingen möchte. Der nächste Schritt …?

Liebe Kasseler, Ralf Ludwig, Michael Ballweg und seine Querdenker sind die Adresse für Beschwerden zur Absage des Stadtsommers, nicht die Stadt Kassel, die eigentlich gar nicht anders kann. Vielleicht ist es an der Zeit, den Querdenkern nicht nur in den Hochwassergebieten zu zeigen, was man von ihnen hält? Ralf Ludwigs E-Mail-Adresse findet ihr raus, oder? Und die von Ballweg?

Fängt mit info an und endet mit querdenken-711.de.

17 Antworten auf „Querdenken rächt sich für verbotene Demo an der Bevölkerung“

Ein durch und durch widerlicher Haufen bei dem der Frust nun richtig tief sitzt, nachdem man sie auch in Ahrweiler usw. nicht wollte.
Diese eklige Selbstinszenierung ist dort selbst einigen Menschen aufgefallen, die dafür gerade überhaupt keinen Kopf haben.
So schlimm die Situation in diesen Gebieten auch ist, muss man dennoch sagen, dass die „Hilfs-Aktion“ den Quer“denkern“ glücklicherweise mehr geschadet als genutzt hat.

Auf 600k+ Spendengeldern (und das ist nur das was der Bagger Bodo gesammelt hat) zu sitzen würde ich jetzt weder als Schaden noch als Fehlschlag werten… ganz im Gegenteil, das zeigt welche Schlagkraft diese Gruppierung hat.

Vielleicht wird es mal Zeit dem Schimmelmann der sich ja unter seinem Stein in Afrika wieder hervorgetraut hat ein gepflegtes Denkmal in Form diverser Hacks zu setzen?

Die Höhe der Spenden, das ist schon beachtlich, das möchte ich gar nicht bestreiten. Interessant wäre allerdings zu erfahren, ob es Großspender gibt.
Dennoch scheint Quer”denken” momentan nicht viele Leute auf die Straße zu bekommen und ich hoffe, dass das so bleibt.

Nach allem was wir bisher gehört haben gibt es die, wobei groß natürlich relativ ist. Für das Dorfprojekt gibt es wohl eine Liste (potentieller) Spender ab 10K Euronen. Die soll auch nicht kurz sein.

Quarkdenker sind und bleiben eben ein niederträchtiges, verlogenes und heuchlerisches Pack.

Und natürlich dürfen auch die sich Organ der Rechtspflege nennenden Handaufhalter, Schenkungen-Bettler und Sich-die-Taschen-Füller nicht fehlen.

Freunde, Verachtung pur! Mehr fällt mir zu solchen Individuen nicht ein. Hier muss spätestens jetzt die 0-Toleranz-Schiene gefahren werden.

Ich komme aus Kassel und habe die Absagen der Veranstaltung so noch gar nicht gesehen. Ein sehr interessanter Punkt, den ihr da aufführt.

Gleich mal in den richtigen Telegramm Gruppen teilen. Ich seh schon den hate auf mich zu kommen 😁

Es tut mir wirklich leid, Dich hier so kritisieren zu müssen, aber Internetselbstbefriedigungen wie “scharfe Hunde und Knüppel aus gesundem Holz” nerven mich. Entweder, Du hoffst darauf, dass die sich gerade selbst zerfleischen (Veteranen vs Haintz etc) oder Du hoffst, dass der Staat dem Einhalt gebietet, oder Du engagierst Dich in der ein oder anderen Form. Ob das nun Recherche bzw “Faktenfinder-arbeit” ist, oder Du vielleicht sogar an Gegendemonstrationen teilnimmst. Aber dieses Rumgepöbel bringt einfach überhaupt nichts.
Pardon für den Rant und dass es ausgerechnet Dich getroffen hat.

Du weißt ja gar nicht, was ich sonst so mache.
Und Du wirst erlauben, dass ich mich gegen arschlochhaftes Verhalten ein wenig überspitzt positioniere.

Geschichtlich gesehen hat Peter ja nicht unrecht, heutzutage gibt es natürlich gewaltfreie und dennoch nachhaltige Möglichkeiten. (Die wir im Übrigen auch favorisieren.)

Kommentare sind geschlossen.