Operation Tinfoil

In den letzten Jahren haben sich über das Internet Verschwörungsmythen und Erzählungen zu Verschwörungen breit gemacht. Insbesondere über Soziale Netzwerke – YouTube, Facebook, Twitter, Instagram, VK – aber auch über Messengerdienste wie Telegram werden diese Mythen geteilt, verbreitet, weitergesponnen.

So unterschiedlich wie die hinter diesen Mythen steckenden Akteure – Jebsen, Schrang, KlaTV, Hildmann, Janich, Naidoo, um nur einige zu nennen – so unterschiedlich sind auch die Themen:

  • 5G / Mobilfunk
  • Zensur der ÖR-Medien
  • Deep State
  • PizzaGate
  • Die BRD ist kein Staat
  • Wir sind noch im Krieg
  • Die Kinder und das Adrenochrome
  • Echsenmenschen sind unter uns
  • Impfen tötet/macht krank

und natürlich – gerade in 2020:

  • Corona-Virus/Covid-19, die Plandemie und der geheime Plan

oder alternativ:

  • Corona existiert nicht und Covid-19 ist nur eine Grippe.

Insbesondere die letzte Variante hat Anonymous-Aktivisten dazu bewogen, gegen die Verbreiter von Lügen und Verschwörungsmythen vorzugehen.

Warum Verschwörungserzähler?

Weil sie gefährlich sind. Sie sind vielleicht selbst nur kleine Figuren, widerliche Männeken, aber die Lügen, die sie verbreiten, bringen Menschen in Gefahr und spalten Gesellschaften.

Die Verschwörungserzähler sind die Minderheit. Q ist in der Minderheit. Aber sie sind laut, sie sind unfreundlich, sie sind pentrant.

Das Kollektiv Anonymous kämpt gegen das System, wenn es notwendig ist. Aber Anonymous kämpft immer für die Meinungsfreiheit, wenn sie tatsächlich eingeschränkt ist, und für ein demokratisches Miteinander. Vor allem jedoch kämpft Anonymous immer für die Wahrheit.

Vor allem der letzte Punkt ist mit den Verschwörungsmythen nicht vereinbar, bei diesen Mythen stirbt Wahrheit. Und Meinungsfreiheit? Die ist immer dann in Gefahr, wenn Menschen ihre eigene Lügen als allgemeinen Narrativ zu etablieren suchen und andere, die daran nicht glauben, als Schlafschaf oder als dumm darstellen. Das demokratische Miteinander? Ist dann in Gefahr, wenn Menschen versuchen, Geschichte umzudeuten, Nazis als Linksfaschisten deklarieren, weil in Nationalsozialismus ja Sozialismus enthalten sei, oder ähnliches.

In Operation Tinfoil kämpft Anonymous in Deutschland mit der Unterstützung der Aktivisten aus den USA, Kanada und vielen weiteren Ländern gegen diese Verschwörungserzähler, damit nicht am Ende aus einem Verschwörungsmythos eine Verschwörung gegen den Staat und die freiheitlich demokratische Grundordnung der Staaten erwächst. Wir haben mit Attila Hildmann begonnen, gingen über zu KlaTV und haben bereits weitere Ziele im Visier.

Darüber hinaus wird Operation Tinfoil versuchen aufzuklären. Wir werden informieren nicht nur darüber, welche Mythen es gibt, wer die Verschwörer sind, sondern auch darüber, was tatsächlich dahinter steckt, wie man diese Verschwörungsmythen erkennt und wann man dafür anfällig ist. Denn anfällig sind viele, und das hat nichts mit Intelligenz zu tun. Menschen auf der Schwelle davon abzuhalten, in das Schwurbel-Loch zu fallen, ist eine der Aufgaben von Operation Tinfoil.

Die Verschwörungserzähler versuchen, alles als Fake zu bezeichnen, was nicht in ihre Vorstellungswelt passt: Fake News, Fake Science, Fake Doktortitel. Durch geschickte und umfassende Vernetzungversuche sie das Narrativ dessen, was Wissenschaft, Medizin, Technik heute ist, umzudrehen und für ihre Zwecke zu verfremden. Sie nennen es „die andere Seite“, „die ungehörten Stimmen“. In Wahrheit sind es Lügen, unverstandene Wissenschaft und die Vorstellung von einer Welt, in der alles doch ganz einfach ist – gäbe es nicht….

Ihr wollt die deutschen Anonymous-Aktivisten unterstützen? Nur zu. Unter Kontakt findet Ihr Wege dafür, an Operation Tinfoil teilzuhaben und mitzuhelfen.

Dafür braucht es keine Hackerkenntnisse. Recherche, die Fähigkeit zur Datenaufbereitung und -Analyse, das Schreiben von Texten, die Bedienung von Grafik-Programmen, Kenntnisse von Video-Codecs und Video-Software, TTS und Co. sind hilfreich.