Kategorien
OpTinfoil

nachweis-express.de: Bönig weiterhin unseriös unterwegs

Nach test-express.de hat Markus Bönig über seine CliniGO GmbH nachgelegt und mit dem Portal nachweis-express.de eine Plattform für “Impfunfähigkeitsnachweise” aufgelegt. Wir haben mal geschaut.

Markus Bönig und seine CliniGo GmbH sind nicht die seriösesten Anbieter auf dem Tele-Medizin-Markt. Das ist nicht erst seit test-express.de bekannt. Jetzt verantwortet die CliniGO GmbH des Mitglieds der Partei “Die Basis” ein neues Portal: nachweis-express.de.

Uns hat natürlich interessiert, ob auch bei diesem Portal Missbrauch möglich ist. test-express.de war ja eine reine Schmuh-Aktion, bei der jeder für jeden Zertifkate ausstellen konnte.

Gleich vorab: das ist auch hier so.

Auf der Website heißt es:

Nachweis-Express ermöglicht es dir, dich umfassend über die potenziellen Folgen einer Corona-“Impfung“ zu informieren.

Du kannst über uns im Rahmen einer gutachterlichen Stellungnahme von unserem Arzt online klären lassen, ob du impffähig bist. Sollten mögliche Allergien gegen einzelne Inhaltsstoffe dagegen sprechen, bekommst du über Nachweis-Express eine vorläufige Impfunfähigkeitsbescheinigung.

Diese Bescheinigung kannst du z.B. bei deinem Arbeitgeber vorlegen. Sie nimmt dir den Druck, dich voreilig impfen zu lassen. Für die gutachterliche Stellungnahme berechnen wir einmalig 17,49 Euro*.

Okay, also los.

Man registriert sich mit einer beliebigen E-Mail-Adresse, die nicht einmal existieren muss, sie wird an keiner Stelle überprüft. Auch kann man eine beliebige Ausweisnummer eingeben, die wird ebenfalls nicht geprüft. Das “ungültig” kann man getrost ignorieren und einfach fortfahren.

Im Gegensatz zu test-express.de, wo man noch mühsam Credits erwerben musste, kann man hier auf Rechnung bezahlen. Das ist für uns natürlich prima, denn so können wir gleich loslegen.

Wir haben uns als Attila Hildmann registriert. Naheliegend, oder? Anmeldung als Attila Hildmann, mit seiner alten Adresse in Wandlitz, unter der er nicht mehr wohnt.

Zahlungsart Rechnung an der Kasse … und schon wird es spannend, denn es folgt: Die ärztliche Aufklärung.

Wie schon bei test-express.de, wo es ein “Schulungs”-Video gab, muss man hier nur ein Video anschauen. Das ist die ärztliche Aufklärung. Dieses Video … nun, ihr könnt es anschauen. Eigentlich sind es 12 Minuten scheinbare “Aufklärung”, und so überhaupt gar nicht ideologisch gefärbt, also so üüüüüüüüüüüüüüüberhaupt nicht. (Wir haben es mal schneller gedreht … ist … eh unerträglich.)

Nach dem Video kommt die “ärztliche Befragung”. Wohlgemerkt “ärztliche Befragung”, nicht Befragung durch einen Arzt, denn es gibt weder einen Chat noch einen sonstigen Kontakt zu einem Mediziner. Die Befragung sieht so aus: Man wählt einen Impfstoff aus der Liste und bekommt die Inhaltsstoffe angezeigt.

Im nächsten Schritt muss man Angaben zu Allergien machen … in der folgenden Form:

“Überlege noch einmal, ob du wirklich ausschliessen kannst … ” – ah, okay, weiter geht es nur mit den anderen Optionen.

Ja, auf dieser Grundlage kommen wir ins Geschäft, sagt Herr Böning. kasching

Den Fehler mit der “Impfumfähigkeit” überlesen wir, schnell noch den Blafasel mit “Ich versichere” abhaken, weiter. Ah!

Na prima, dann ist ja alles geritzt, laden wir doch mal runter.

Fertig. So leicht.

Die unterzeichnende Ärztin ist eine Dr. med. Marianne Müller, angeblich aus Fellbach. Nun, wir haben eine Dr. med. Marianne Müller gefunden, aber die praktiziert seit Jahren nicht mehr. Die Stuttgarter Straße 106 in 70736 Fellbach gibt es natürlich. Es ist dieselbe Adresse, die im Impressum der Website https://www.gesundheitswesen-in-freiheit.de/ eines gewissen Thorsten Gary residiert, der bei den Landtagswahlen für Die Basis antrat. Im Grunde ist es aber nur eine Briefkastenadresse, denn man kann über matchoffice.de virtuelle Büros an dieser Adresse mieten. (Archiviert: https://archive.md/HqtfK)

Tja. So ist das. Eine Ärztin mit einem virtuellen Büro unterschreibt eine “Impfunfähigkeitsbescheinigung” für jedermann, egal, wer diese anlegt. Ist also eine mindestens genauso große Betrugsmasche Offenbart also genauso viel Missbrauchspotential wie test-express.de und wird bereits fleißig von Mitgliedern der Basis und anderen Querdenkern beworben. Unter anderem von Hutmacherin und Noch-Rechtsanwältin Viviane F., Eva Rosen und von unserem Freund Hardy Groeneveld von mutigmacher.org, der ja fleißig bei FreeDoLine mitmischt.

Natürlich werden alle bei Kritik wieder meckern, man würde den Leuten, die den Dienst nutzen, ungerechtfertigt kriminelle Energie unterstellen, wenn man sagt, Missbrauch sei möglich, aber angesichts tausender gefälschter Impfausweise und – wie uns bekannt ist – auch gefälschten PCR-Tests, die auf Basis einer Wordvorlage selbst erstellt werden – Hallo Tina Hambach, wir kommen darauf zurück, versprochen – kann man schon nicht mehr von “unterstellen” reden. Die kriminelle Energie für den Missbrauch dieses Portals ist da. Jedenfalls auf Seiten von Herrn Bönig, der sich wiedereinmal hart an der Grenze bewegt.

Aber darum müssen sich jetzt nicht mehr die Behörden in Nordrhein-Westfalen kümmen, sondern die in Niedersachsen, denn die CliniGO GmbH ist Anfang Dezember von Wetter nach Jesteburg in der Nähe von Buchholz in der Nordheide umgezogen.

Kleines Update

… zu Dr. med. Marianne Müller …

Die von uns erwähnte Dr. Müller im Ruhestand wäre passend.

Dann dass Mitglieder der Partei “Die Basis” da tief mit drinstecken, sollte jedem mittlerweile klar sein.