Kategorien
Anonymous Querdenken Schwurbel Tinfoiled

Wodarg gegen Volksverpetzer

So ein Blech: da schickt uns jemand anonym die Klage gegen den Volksverpetzer zu, die bereits seit Tagen auf der Website des Anwalts gammelt. Wir fragen uns warum.

Update: Volksverpetzer weiß von nichts
Update 2: Volksverpetzer als trojanisches Pferd

Dass Dr. Wolfgang Wodarg ob der Berichterstattung des Volksverpetzers ein bisschen erbost ist, das ist bekannt. Auch dass die Anwaltskanzlei Füllmich Klage eingereicht hat, sollte mittlerweile jeder wissen. Schließlich ist ein ominöser Link im Umlauf, der konspirativ an offensichtlich diverse Empfänger verschickt und mittlerweile auf Twitter und sicher auch auf anderen Plattformen veröffentlicht wurde. Zum Beispiel hier:

Ein Link zu file-upload.net, hinter dem sich eine PDF mit der gescannten und geschwärzten Klageschrift findet.

Den Link zu file-upload.net haben wir auch erhalten. Per E-Mail, am Sonntag, den 29.11. um 00:56 Uhr, anonym von einer Yandex.ru-Adresse.

Hat uns schon ein bisschen verwundert, dass jemand einen Link zu file-upload.net in der der Gegend herumschickt, wo doch dieselbe Datei über die Website des Anwalts Füllmich abrufbar ist. Und zwar bereits seit dem 26.11.?

Was soll das? Wer macht das? Wer hat die Datei durchgestochen, wenn es der Volksverpetzer nicht war? Wäre hätte ein Interesse daran? Und warum wird sie uns geschickt? Wir haben eigentlich kein Interesse an dieser Klage. Und ist es überhaupt dieselbe Datei?

Es ist dieselbe Datei. Derselbe Dateiname, beide PDF zeigen dieselben gelben Markierungen an den Rändern, die wohl von einem nicht ganz rund laufenden Drucker stammen. Das heißt: die Datei auf file-upload.net stammt aus dem Hause Füllmich.

Gelbe Spuren eines verdreckten Druckers. Igitt!

Gut, so weiß man wenigstens, dass der Volksverpetzer sie nicht selbst durchgestochen hat. Warum sollte er auch, er könnte sie ja einfach auf seiner Website veröffentlichen. Hat er Stand jetzt – 30.11.2020, 17:33 Uhr – nicht getan. Und der Volksverpetzer hätte sie wahrscheinlich an die offizielle Adresse von AnonNewsDE geschickt, die ihnen schon länger bekannt ist.

Was soll also der Aufriss?

Hätte Füllmich denn ein Interessse daran, dass diese Klage publik wird? Natürlich. Für Füllmich selbst ist es Werbung. Es ist jedoch einigermaßen unschick, wenn ein Anwalt die Klage selbst an die große Glocke hängt. Wohl auch deswegen ist die Datei momentan auf Füllmichs Website unter „News“ einsortiert, in der News-Übersicht jedoch nicht veröffentlicht.

Newsübersicht Website Füllmich am 30.11.2020, 16:12 Uhr

Auf der Startseite jedoch schon, mit Datum vom 26. und mit seltsamen Untertitel: „DR. REINER FUELLMICH HAT EINE „PCR-TEST“ KLAGE BEIM LANDGERICHT BERLIN EINGEREICHT“

Was soll das also alles? Warum lädt jemand die Datei bei Füllmich runter, bei file-upload.net wieder hoch und verschickt dann den Link über eine Mail-Adresse bei Yandex? Eine Datei, die längst veröffentlicht ist? Mysteriös…

Ein wohlmeindender Gönner? Warum schickt er dann nicht den Link der Füllmich Website? Und warum schickt er es uns?

Nee, das ist alles Quark.

Wir gehen eigentlich davon aus, dass Füllmich oder Wodarg selbst dafür gesorgt haben, dass die Datei maximal die Runde macht, ohne dass sie selbst als Drahtzieher des „Leaks“ – denn so soll es ja aussehen – in Frage kommen.

Zur Erinnerung: Füllmich arbeitet gerne mit Tricks. So sammelt er gerade Mitkläger für seine Sammelklage gegen die PCR-Tests in USA, von der er weiß, dass sie nicht viel Erfolg haben wird, und verlangt vorab von jedem 800 Euro – ohne Rückzahlung, ohne Garantie. Wer so dubios agiert, der lässt auch eine Klage auf einem dubiosen Wege verteilen. Schließlich wäre das Publicity…

Dann aber sollte man sich nicht maximal doof anstellen – und vor allem sollte man die Datei nicht ausgerechnet an Anonymous schicken. Denn bei uns ticken die Geister anders. Uns interessiert der Absender der Mail mehr … und sein Beweggrund.

Update:

Das wird ja richtig spaßig jetzt: Der Volksverpetzer hat sich bei uns gemeldet. Er teilte uns mit:

Wir haben von der vermeintlichen Klage erst durch den „Leak“ von Fuellmich selbst erfahren. Offiziell wissen wir noch von gar nichts, die ganze Klage könnte sogar im Extremfall Fake sein

und

Wir haben sie nicht veröffentlicht, weil wir sie nie erhalten haben.

Es wird interessant… Wollte Füllmich am Ende nur „Druck“ aufbauen mit einer Klage, die er selbst durchsticht?

Und warum nennt er die Klage gegen den Volksverpetzer eine „PCR-Test-Klage“? Betrunken? Debil? Will Füllmich tricksen und künstlichen Druck auf den Volksverpetzer aufbauen?

Wir haben derweil mal per Mail beim Absender nachgefragt.

Update 2:

Mittlerweile wird deutlich, dass Füllmich die Klage gegen den Volksverpetzer als eine Art Trojanisches Pferd gegen den PCR-Test nutzt.

Der Trick: man verklagt einen relativ kleinen Blog darauf, bestimmte Aussagen zu unterlassen. In die Klageschrift fügt man Unmengen an „Beweisen“ für die Untauglichkeit von PCR-Tests ein. Der kleine Blog kann darauf nicht wissenschaftlich antworten, weil er darauf nicht vorbereitet ist. Verurteilt das Gericht den Blog auf Unterlassung, anerkennt es nach Logik der Schwurbler die Richtigkeit der Unmengen an Beweisen. Sowas ähnliches hat in Portugal schon geklappt, man hat da das Gericht überfahren, keine Sachverständigen wurden angehört.

Das ist die Lanka-Logik. Das Gericht hat bei Lanka nicht entschieden, dass es keine Masern gibt, es hat vielmehr festgestellt, dass das unstreitig ist. Lanka hat aber gewonnen, weil er den Beleg in einer Studie wollte, geliefert wurde er in sechs, die zusammen die Existenz von Masernviren belegen. Lanka behauptet noch heute, das Gericht habe geurteilt, es gäbe keine Masernviren, was dicke gelogen ist.

Da aber die Anwälte doof sind – es handelt sich immerhin um Ralf „Lügenanwalt“ Ludwig und Rainer „Guiliani“ Füllmich, offenbaren sie die Strategie schon vor Klagezustellung.

Na, mal schauen was dabei heraus kommt und ob das Landgericht dieses Spiel mitspielt. Und der Anwalt vom Volksverpetzer. Vielleicht macht ja C. Drosten den Sachverständigen für den VP?


Wer die tolle Klage lesen will – wir haben sie gesichert.

6 Antworten auf „Wodarg gegen Volksverpetzer“

Ich habe „Aerzte fuer Aufklaerung“ schriftlich kontaktiert, mit meinem Recht auf freie Meinungsaeusserung ! Die Mehrheit der Bevoelkerung Deutschlands sind Gott sei dank Selbstdenker. Jeder Buerger in Deutschland hat einen Hausarzt, der mit Sicherheit in der Lage ist, seine Patienten ueber die Coronapandemie aufzuklaeren. Die „negative“ Stimmungmache seitens der „Aerzte fuer Aufklaerung“ nicht nur gegen unsere Politiker, sondern auch gegen Wissenschaftler, Virologen uvm. macht keinen vertrauenswuerdigen Eindruck! Insbesondere der Ruf nach „Spendengeldern“ genau wie bei den „Querdenker-Organisatoren“ auch. Es geht hier eigentlich nur um Geld! Klimakrise, Pandemie, Verschwoerungs mythen, Friede, Freiheit, fuer eine bessere Welt, Ablehnung von Schulmedizin statt dessen „Vitamine“ und Selbstheilungskraefte. Hinzu kommt: Wer anderer Meinung ist, wird als „unterdrueckerische Person“ und als Luegner bezeichnet. Das deutet einwandfrei auf eine Sekte hin! Ich habe „Aerzte fuer Aufklaerung“ die in Verbindung stehend mit den „Querdenker-Organisatoren“ gefragt: Wer sind Ihre Auftraggeber? L.Ron Hubbard „Scientology“ ??? Wir sind viele, wir bleiben dran! An die echten Anonymous: Lasst uns etwas „gutes“ tun, in dem wir alle versuchen, diese gefaehrliche, zerstoerende Organisation vor der ganzen Welt zu blamieren.

Seit Monaten labbern die Köpfe der Querdenker nur von Strafanzeige, Zivilklage und Schadenersatz, was ist bisher passiert? Nichts! Laut eigenen Aussagen müssten die mittlerweile einige Tausend Klagen am Laufen haben! Gegen politische Gegner, Politiker, Polizisten, Supermarktleiter, Schulen, Kindergärten, diverse öfft. Einrichtungen, etc..
So wie die AfD im Bundestag ernsthafte Arbeit torpediert, versuchen das Querdenker über Gerichte. Na zumindest deren Anwälte gehen millionös aus der Pandemie. Kann man eigentlich mit dem Gutachten eines Kfz-Sachverständigen gegen Virologen und deren Forschungsergebnisse klagen? Frage nur für einen Freund!

Die Klage hätte den Effekt einen kleinen Blog mundtot zu machen. Im Hinblick auf PCR-Tests hätte sie keinen Effekt außer den, dass sie ihren Jüngern gegenüber behaupten könnten, das Gericht habe gegen PCR-Tests entschieden. An den Pandemie-Maßnahmen würde es nichts ändern.

Wegklagen unliebsamer Alternativmedien wie den Volksverpetzer – waren die nicht auch wegen „Zensur“ auf der Straße?

Die Sache mit der „Zensur“ haben die verinnerlicht. Zensur zählt nur gegen Querdenken, alle anderen sind ja Lügner, Systemlinge und somit zu Recht gebannt. Zumindest nach deren Logik.
Habe ich gerade Querdenken und Logik in einem Satz verwendet….

Wenn die braunen Scharlatane „Meinungsdiktatur“ brüllen, meinen sie damit eigentlich, daß sie anderen ihre Meinungsfreiheit rauben wollen.

Kommentare sind geschlossen.